Die erste Frühlingspost

30. März 2014

Häkellust und -frust

30. März 2014

TGBBO

30. März 2014
empty image
empty image

Acronyme – immer eine Freude für die, die keine Ahnung haben, für was die einzelnen Buchstaben stehen. GZSZ, DSDS oder ESC…. manchmal leben wir mehr mit Acronymen statt mit einer vollwertigen Sprache. TGBBO ist allerdings ein Acronym, das ich mir definitiv merken werde, denn es steht für The Great British Bake Off.

Als begeisterte Näherin bin ich natürlich längst Fan von The Great British Sewing Bee – wie vermutlich der Rest der Näh-Community in Deutschland. Und nachdem ich neulich vergeblich nach den neuesten Folgen der aktuellen Staffel auf Youtube gesucht habe (zwischenzeitlich sind sie online), ist mir das Pendant vor die Linse gerutscht. TGBBO ist ähnlich bezaubernd mit seinem Charme wie die Sewing Bee, und auch hier bin ich nun süchtig. Es ist reizvoll zu schauen, was die Teilnehmer (mit deutlich mehr Männern als bei der Sewing Bee; wenig überraschend) in wenigen Stunden alles aufs Blech und wieder runter bringen. Famos! Vor allem begeistert mich mal wieder die britische Eleganz gepaart mit einer völligen Entspanntheit im Umgang unter den so gar nicht wett/streitenden Teilnehmern. Kein Gezicke, kein Neid, kein öffentliches Bloßstellen – im deutschen Fernsehen undenkbar, und die Briten zeigen uns, dass es geht und dass es vor allem gut funktioniert.

Besonders schön ist auch, dass man so ganz nebenbei die völlig andere Backkultur mitbekommt. Trifles, Schichtkuchen oder Pies….alles leckerschmecker und doch selten auf deutschen Kaffeetafeln zu finden. Insofern, verehrte Näh-Gemeinde: Schaut euch auch TGBBO an und merkt euch dieses Acronym. Es lohnt sich!

[Und wenn dann in ein paar Wochen die Fastenzeit vorbei ist, wird auch bei Frau Nahtlust wieder Butter in die Schüssel gehauen… Dann kann ich auch endlich einen Kuchen zu Monikas Sonntagskuchenreigen beitragen.]

Leave a comment