Nur noch heute: Sommerpost-Anmeldung!

25. Juni 2015

Schluchz und Yeah

25. Juni 2015

Eingehäkelt im Sommer

25. Juni 2015

Summer is back, wobei wir insgesamt in der vergangenen Woche mit dem Wetter wirklich Glück hatten. Es war selten so richtig kalt und selten richtig nass (und wenn, dann nicht lang), aber natürlich kommen die Sonnenstrahlen zum Urlaubsende nochmals wie gerufen.

Was ich abends im Urlaub bei einer gepflegten Unterhaltung inklusive ein, zwei, drei Gläsern Wein wunderbar machen mag, ist Häkeln. Vergangenes Jahr hatte ich euch bereits ein erstes Update zu meiner Decke gegeben, und ich gestehe: Erst heute gibt es das nächste (peinlich….).

Man könnte ja meinen, die Winterzeit eigne sich viel besser für das wollige Vergnügen als der Sommer. Aber nachdem die letztjährige Urlaubszeit und dann auch noch die Fußballweltmeisterschaft (Fußballfernsehabende sind Häkelabende) vorbei waren, war auch die Häkelleidenschaft erloschen. Jetzt bin ich wieder mit Feuereifer dabei!

Zwei Meter lang soll sie werden (rund 50 cm fehlen noch), 1,40 m ist sie ungefähr breit und kuschelig warm – und das kam mir während der vergangenen Abende zugute (sooo schlecht scheint Häkeln im Sommer also nicht zu sein…). Ich mag das Muster sehr gerne und habe mir fest vorgenommen, sie bis Herbstende (sprich: bis Anfang November) fertig zu haben. Vor was es mir am meisten graut, ahnt ihr vermutlich: vor dem Vernähen der vielen, vielen, vielen Fäden. Örks.

Anleitung: Ripple Häkeldecke von moggigalena
Wolle: Karisma von Drops

Verlinkung: RUMS Häkelliebe

16 comments

  1. Deine Decke sieht bisher total genial aus! Wenn sie dann noch zwei Meter lang sein wird, wird es noch interessanter. Klar, dass sie dich bei den aktuellen Temperaturen abends schön zudeckt : )
    Gibt es nicht die Möglichkeit, dass du die Fäden mit einhäkelst? Das müsste bei diesem Muster doch gehen, oder?
    GLG Uli

    1. Hmm, da muss ich erstmal dazu googeln, liebe Uli, wie man und was man da einhäkeln kann. Ich häkel die ersten paar Maschen immer mit doppelter Wolle und dann einfach in der neuen Farbe weiter. Bislang habe ich dann am Ende alle Fäden mit einer Nadel durch Maschen mehrfach gezogen. Ich googel das mal. DAnke für den Tipp!
      LG. Susanne

    1. Danke dir, Claudia, das Tutorial schaue ich mir mal an. Vielleicht ist dann auch das weitere Häkeln so entspannt wie bislang 🙂 Danke!
      LG. Susanne

  2. Oh ja, so ist das aktuelle Sommerwetter zumindest für etwas gut. Man muss einfach immer überall das positive sehen. Und das beherrschst du ja ganz wunderbar. Toll sieht sie jetzt schon aus. Und ansonsten packst du sie einfach bei der nächsten Dienstreise nach Berlin ein und wir vernähen gemeinsam. Das wäre sicher lustig. LG maika

  3. Ich verhäkel die Fäden immer gleich mit…. das geht viel einfacher und es ist nur noch der allerletzte Faden zu vernähen.
    Also ich kann nur bestätigen, dass es super funktioniert und es trennt sich auch nix auf.
    Schön schaut sie aus, deine Decke!
    Liebe Grüße
    Gusta

  4. Die Decke ist toll! Ein schönes Sommer-Urlaubsprojekt… Sag mal, hast Du eine Ahnung, weshalb ich seit Deinem Blog-Umzug bei Feedly Deine Bilder nicht mehr angezeigt bekomme? Der Text ist komplett, aber es kommen nicht einmal Platzhalter. Sehr seltsam. Liebe Grüße!

    1. Hallo Frau C. – nein, das weiß ich leider nicht, ist mir aber über Bloglovin auch schon aufgefallen. Ich vermute, es hängt mit der Art des Posts zusammen – also, ob ich Standard oder Gallerie wähle und ob ich dann noch weitere Fotos einbinde. Aber sicher bin ich mir nicht. Bei Bloglovin ist aber nur hin und wieder kein Bild da, nicht als Regelfall.
      LG. Susanne

  5. Die sieht toll aus!!! Und ich stimme dir zu, ich finde den Sommer perfekt zum häkeln. Schön draussen sitzen, quatschen und hekeln, perfekt!
    Liebe Grüße, Lee

  6. Was für eine schöne Decke, liebe Susanne! Mir geht es manchmal mit dem Stricken ähnlich.. ähem!! Ich habe noch eine angefangene Blockflöten-Hülle aus Filzwolle im Körbchen liegen.. räusper.. mein Kleiner hat vor fast zwei Jahren aufgehört Flöte zu lernen.. grins.. das sagt doch alles, oder ;))) Wegen der Vernäherei, ein sehr liebe Bloggerin (Elke/Botin in der Früh) vernäht immer sofort den Faden, wenn er entstanden ist: dann ist die Decke fertig, wenn die Decke fertig ist.. grins verlegen. Vielleicht legst Du einfach mal jetzt eine Fadenvernährunde ein?! Wenigstens ein paar.. lächel!! Dir einen gaaanz lieben Gruß; Nicole

  7. Also mir hat das Wetter die letzte zeit überhaupt nicht zu gesagt. Gerne hätte ich mich unter deine wunderschöne Decke gekuschelt, sieht wirklich toll aus!!
    also ich häkele die Fäden in der nächsten Reihe mit ein. das heißt, wenn ich häkele! meine finger wollen das nicht.
    ich drück dir daumen, daß du es bis zum Herbst schaffst!!!
    lg elke

  8. Die Farbkombi gefällt mir sehr gut – sieht super aus!
    Ich habe auch eine ZickZack-Decke in Arbeit, und auch noch ein bisschen zu häkeln – und das mit den Fäden vernähen kommt auch noch auf mich zu…
    Ich schau mir direkt das Tutorial mal an, dann ist vielleicht der Rest der Decke ohne Fäden zu „wuppen“.
    Liebe Grüße Moni

  9. Toll. Aber ja, Fädenvernähen ist die Hölle. Ich habe meine GrannySquare Decke endlich vernäht, ich weiß also, wovon ich rede… Schön ist deine Decke geworden, ich habe das Zackenmuster auch geplant – aber für einen kleineren Kissenbezug in bunten Farben… LG mila

Leave a comment