Papierliebe am Montag: Reiselust im Kleinformat

23. August 2016

Mittwochsmuster Souvenir (3)

23. August 2016

#12giftswithlove: Sprücheklopfer

23. August 2016

Bei Ioana war das #12giftswithlove-Thema im August: Kalligrafie/Kalligrafiefeder. Schwierig. Denn Typo mag ich total gerne – gedruckt, gestempelt, geschrieben, allein: Ich kann Kalligrafie selbst leider nicht (auch sämtliche Hand Lettering-Ambitionen sind bislang im Sande verlaufen…). Ich bin zwar Besitzerin von ein paar Schreibbasiswerkzeugen in Form eines Kalligrafiefüllers und ein paar Tombow-Stiften, aber richtig gut ausgestattet bin ich nicht.

2016-08-16 20.14.09_klein

Also mache ich aus der Not eine Tugend und versuche, mit meiner besten wilden Handschrift zwei ausgewählte Zitate auf Papier zu bringen. Dazu habe ich drei Tombow-Stifte gewählt (die einzigen, die ich habe…die Wahl fiel also leicht, hüstel): schwarz, dunkel- und mittelgrau. Diese drei Stifte durften schwungvoll übers Papier gleiten und anschließend Hülle eines Pappendeckels werden.

2016-08-16 20.14.38_klein

Die Rückseiten mit einem passenden schwarz-weißen Rautenpapier aus Jennifers Kreativsommerpaket beklebt umrahmen die Deckel das Innenleben eines selbstgebundenen Buches – und zwar mit koptischer Bindung. Das habe ich nun zum ersten Mal probiert, und es wird nicht das letzte Mal gewesen sein. Einerseits, weil die Paradiesbücher der SommerMailArt mit dieser Bindung anstehen, und andererseits, weil die Bindung wirklich genial ist – vermutlich sogar süchtigmachend. Richtig schön dabei: Die Bücher kann ich komplett aufschlagen. Zum Reinschreiben also ideal!

FotorCreated_Kalligrafie

Reinschreiben wird in dieses Buch eine liebe Freundin von mir, die sich vor Kurzem selbstständig gemacht hat und garantiert für die anstehende Zeit Papier zum Festhalten der Ideen und Projekte gebrauchen kann. Entsprechend ausgewählt sind auch die beiden Zitate auf den Buchdeckeln: „Sag einer Person, dass sie mutig ist, und du hilfst ihr, es zu werden.“ (Thomas Carlyle) Und: „Der Eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der Andere packt sie an und handelt.“ (Dante Alighieri)

2016-08-16 20.15.29_klein

Die Buchdeckel habe ich übrigens „verkehrt“ herum angebracht, damit meine Freundin entscheiden kann, welcher Spruch auf der Vorderseite sein soll. Oder sie nutzt beide als Vorderseite, und in der Mitte treffen sich dann die Gedanken…? Egal, wie: Die Entscheidung bleibt ihr überlassen.

Ich bin gespannt, was sich Ioana wieder hat einfallen lassen – und wie das Thema für September lautet.

Verlinkung:  #12giftswithlove im August Kreativsommer 2016 Creadienstag HoT

12 comments

  1. Oh, wow, das sieht so toll aus, liebe Susanne! Ich mag den Look – vor allem mit der Möglichkeit, das Ganze beidseitig zu verwenden – sehr und ich denke, Deine Freundin wird sich sehr freuen! Schwarz auf weiß geht immer und Deine Variante ist besonders schön mit den verschiedenen Stiften! Und diese Art Bindung muss ich auch unbedingt ausprobieren! 🙂

    Ich freue mich, dass Du auch heute wieder dabei bist!

    Liebe Grüße, Ioana

  2. Hey,

    richtig cool. Auf meiner Agenda steht als nächstes ein selbst gebasteltes Skizzenbuch das ich auch gerne mit der Bindung die du gewählt hast realisieren möchte. Auch der Buchdeckel von dir gefällt mir super gut.
    Hast du evtl. ein paar Links für mich zur Bindung und zum Deckel herstellen? Super gerne auch per Email.

    Schon mal beste Grüße und weiter so….

    LG Marc

    1. Hi Marc, für ein Skizzenbuch ist die Bindung wirklich perfekt, da es sich eben komplett öffnen lässt. Ich habe die anleitung hier genutzt und fand das Video sehr hilfreich: https://www.youtube.com/watch?v=S2FRKbQI2kY
      Ansonsten zum Deckel: Meist nutze ich 1mm dicke Graupappe, manchmal auch sonstige stabilere Pappreste. Als Kleber meist Buchbinderleim, manchmal aber auch Uhu Klebestift – das hält erstaunlich gut. Wichtig ist: ausreichend lange die geklebten Deckel zu beschweren. Die biegen sich selbst nach ein paar Tagen gerne noch etwas auf.
      Ich hoffe, das hat dir geholfen. LG. susanne

  3. Liebe Susanne,
    das Buch ist ein Traum. Die Bindung mag ich auch sehr gern, auch wenn ich mich selbst noch nicht rangetraut habe.
    Die Idee mit zwei Vorderseiten finde ich sehr raffiniert.
    Liebe Grüße, Claudia

  4. So langsam muss ich mich auch mal an die Bindung heranwagen, das Paradiesbuch füllt sich…, dir ist sie schon so toll gelungen und ich werde mal gleich den Link anschauen, den du noch verraten hast. Ein feines Büchlein hast du da gemacht! Lieben Gruß Ghislana

  5. Wow!!!! Das war ein Thema, bei dem ich passen musste 🙁 . Umso beeindruckter bin ich von deiben tollen Buch. Das ist ja wohl das genialste und zugleich persönlichste Geschenk zum neuen Lebensabschnitt deiner Freundin. Du solltest es „ich wünsche mir was“-Liste eröffnen oder solche Teile verkaufen. Mich würdest du auf beiden Seiten finden. Viele liebe Grüße maika

  6. Jetzt mußte ich viel nachholen, um hier bei dir nichts zu verpassen und bei der koptischen Bindung muß ich auch gleich etwas hinterlassen. Tolle Idee mit den Zitaten wechselseitig zum Aussuchen. Auch für Leute wie mich, die sich oft nicht zwischen zwei guten Dingen entscheiden wollen, eine Klasse Variante. Und je mehr man mit Hand schreibt, um so mehr verändert sich die eigene Schrift, man muß es nur einfach tun.Aber deinen Handschrift sieht gut aus, du hättest es auch pur lassen können.
    Viele Grüße Karen

  7. Ich habe schon einige Kalligrafiekurse besucht, aber immer wieder fasziniert es mich mit meiner eigenen Handschrift zu experimentieren. Auch die Kursleiterin ermutigt dazu immer wieder und einen Sommer lang habe ich in einem Buch seitenweise Sprüche gesammelt, die mir gefallen. Dein Büchlein sieht großartig aus. Gerade das Rautenmuster passt perfekt dazu. Weißt du, dass ich Rauten sehr mag? LG Karin

Leave a comment