Papierliebe am Montag: Mein gesammelter Januar

31. Januar 2017

Tüll: Erster Flirt statt große Liebe

31. Januar 2017

Carry The Cake, Darling

31. Januar 2017

Kuchentaschen braucht kein Mensch. Also nicht wirklich. Sie sind weder lebensnotwendig noch im täglichen Gebrauch (zumindest bei mir nicht). Aber sie sind hübsch anzusehen, eine tolle Geschenkidee und noch dazu ein überaus geniales Tauschprojekt für Maika und mich. Und ja: Man kann sie auch praktisch einsetzen – eben, um Kuchen von A nach B zu transportieren.

Auch dieses Jahr setzen Maika und ich unsere Tauscherei fort. Monat für Monat einigen wir uns auf ein Projekt – meist ein Freebook oder einen Schnitt, den wir beide besitzen – und nähen/erwerkeln dieses Projekt für die andere. Jede darf dabei Farb- oder Musterwünsche äußern, wenn sie mag, aber zwischenzeitlich kennen wir recht gut den Geschmack der anderen oder überraschen mit etwas ganz ungewohntem. Der Tausch erfolgt in den letzten Tagen des Monats und meist völlig unpersönlich per Post.

Für den Januar haben Maika und ich uns eben auf Kuchentaschen geeinigt. Einen eigentlichen Schnitt braucht man dafür nicht, aber man kann sich auf Pinterest zahlreiche Ideen zur Umsetzung holen (am besten Kuchentasche oder sac à tarte im Suchfeld eingeben).

Zum ersten Mal in unserer „Tauschgeschichte“ können Maika und ich mit diesem Kuchentaschentausch drei Premieren feiern:

Erstens: Wir haben beide weit vor Ende des Monats das Projekt für die andere umgesetzt.
Zweitens: Wir haben uns die Kuchentaschen gegenseitig persönlich überreicht, gemeinsam ausgepackt und uns miteinander in Echtzeit gefreut.
Drittens: Wir „verbloggen“ diese Aktion noch im Monat des Tausches.

Unglaublich! Das ist vorher noch nicht passiert und wird aus diversen Gründen vermutlich so schnell auch nicht wieder zu realisieren sein. Umso schöner, dass es zum Jahresauftakt geklappt hat!

Zu den Kuchentaschen selbst: Ich liebe meine Tasche von Maika. Ein toller Schriftzug („Das Leben ist zu kurz für Knäckebrot“ – aufgeplottet, genial!), ein Fröhlichmacher als Stoff und ein bequemes Handling für den Kuchen. Passt alles ganz wunderbar!

Meine Tasche für Maika fällt vermutlich eher in die Kategorie: Musterüberraschung, aber mir war nach einem Amy Butler-Stoff für Maika.

Und so tragen nun zwei Frauen in zwei unterschiedlichen Teilen Deutschlands zwei wunderschöne Kuchentaschen durch die Gegend. Läuft!

Und nun fragt ihr euch noch, wie die Überschrift zu alldem passt? Ich habe keine Ahnung. Sie fiel mir ein und wollte stehenbleiben. Also ließ ich sie…

Verlinkung: Creadienstag HOT

10 comments

  1. Was für eine super Idee! Von einer Kuchentasche habe ich bislang noch nie gehört, aber warum nicht? So kann der Kuchen in Zukunft sicher transportiert werden und wird dabei sogar noch bestens geschützt – genial!
    Vielen Dank auch für Deinen Tipp mit der „Bilderwand“, liebe Susanne!
    Einen schönen Dienstag und herzliche Grüße,
    Sabine

  2. Das ist so eine schöne Aktion, jeden Monat ein tolles Geschenk. Ich finde beide sehr gelugen. Und wieder so unterschiedlich in der Wirkung durch dieStoffwahl.
    Von dieser Art Tasche habe ich noch nie gehört. Muss ich doch gleich mal nachforschen. Nicht dass ich so oft Kuchen herumtrage, aber neugierig bin ich 😉
    LG Jennifer

  3. Ach wie entzückend, da habt ihr beide direkt ein Lächeln am frühen Morgen auf meine Lippen gezaubert. Beide Umsetzungen sind soooo wunderbar geworden und eure dreiteilige Premierefeier mag ich auch. Wie schön, dass ihr euch treffen konntet. Ihr habt bestimmt jede Menge zu erzählen und wie aufregend stelle ich mir es vor, wenn ihr eure Geschenke auspackt … in das Gesicht zu sehen und die Freude, das Leuchten … hihi, da freue ich mich schon, wenn meine Jüngste bald ihren Geburtstag feiert. Es gibt nichts Schöneres als jemanden zu überraschen. Übrigens, ich liebe Amy Butler Stoffe (sie werden bei mir sehr lange behütet und gestreichelt ;-))) und nur für ganz besondere Ideen und Menschen angeschnitten. Ich freue mich auf euer neues Jahr und lese sehr gerne mit. LG an euch beide sendet Karin

  4. Eure Taschen sind beide wunderbar – hier kann man auch toll diese feine geplottete Schrift bei Maikas Tasche sehen und ich mag ja kein rosa/pink – aber der Stoff ist der Knaller und lässt einen an Sommertage unterm Apfelbaum denken. Viel Freude heuer beim Tauschen! LG Ingrid

  5. Kuchentaschen! Und ob die jemand braucht! Hatte am Montag einige Kuchen und Muffins im Gepäck und hätte solche Transporttaschen richtig gut gebrauchen können. Muss mich auch mal an „Unnötiges Getäsch“ machen. Katzentragetaschen (die wollen das nicht), Brillenetuitaschen, Buchtaschen,… da könnte ich mich mal so richtig austoben.
    Liebe Grüße und Kompliment für deine Transportbeutel!
    Solveig

  6. So etwas sah ich auch schon im Netz und dachte, gut zu nähen, nettes Geschenk, aber braucht man das wirklich? Schöne Stoffe. Wenn man es hat , nutzt man es wahrscheinlich auch. LG Karen

  7. Oh ich tue mal was für die Aufklärung 😉 – KUCHENTASCHEN braucht man, wenn man in einem Dorf im Süden Deutschlands wohnt, mindestens 2 besser 3 oder mehr Kinder hat, die noch Kindergarten oder Grundschule besuchen und alle mehrfach in den ortsansässigen Vereinen aktiv sind – denn dann weiß man, daß man sich angesichts fast wöchentlich gewünschter Kuchenspenden, mit einer Kuchentasche vor nichts zu fürchten braucht ;). Leider hatte ich diese Idee nicht als meine Kinder in diesem Alter waren, aber dann hätten wir auch manche Anekdote über verunglückte Kuchen nicht zu erzählen. Also, liebe Susanne, freue dich wenn du alsbald beschwingten Schrittes deinen Kuchen im neuen Täschchen in der Schule deines Kindes zum Sommerfest abliefern darfst um ihn anschließend als Gast desselben , natürlich gegen eine kleine Geldspende wieder zu verzehren. Kuchentaschen braucht man in Baden Württemberg!!!;)
    Herzliche Grüße
    Karen

Leave a comment