Stempel, Stick und Stein

3. April 2017

Ein Stoffbuch für die Augenpoesie (1 + 2)

3. April 2017

Papierliebe am Montag: Pastellpapier

3. April 2017

Nach Knall und Pop bei Comic & Cartoons geht es im April mit der Papierliebe am Montag sanfter zu. Pastell ist angesagt, und so lade ich euch herzlich ein, die pudrigen, sanften, zarten, verwaschenen Töne anklingen zu lassen. Wer ein wenig Farbinspiration sucht, kann sich gerne auf meinem Pinterest-Board zu Pastell umtun.

Pastell ist nicht meins. Das muss ich gleich vorweg sagen. Grundsätzlich liegen mir die klaren, kräftigen Farben eher als diese weichen, soften Töne. Aber, aber…. Ich lasse mich ja gerne überraschen, am liebsten auch von mir selbst. Und so werfe ich mich in die selbstgemachte Herausforderung und grase die Pastelltöne ab. Den Anfang mache ich direkt mit einem größeren Stapel Papiere. Das Mintgrün bildet die perfekte Basis zum Weitermalen und -drucken, und so sind mittels Gelli Plate einige Bögen Pastellpapier entstanden. Diese werden auch dringend benötigt, denn mein Minibuch für die MailArt Frühling 2017 steht an. Ich bin zwar erst Anfang Mai mit Verschicken an der Reihe, aber das Grübeln, Brainstormen, Ausprobieren und Entscheiden hat seinen Lauf genommen.

Und so können sich alle in meiner Gruppe bereits auf ein Pastellminibüchlein von mir einstellen. Das passt doch perfekt zu einer Frühlingsaktion…

Die Papiere habe ich also mittels der Gelli Plate, diversen Pastelltönen sowie einigen Schablonen, Stempeln und sonstigen Abdrücken bedruckt. Was auf ihnen und mit ihnen weiter passiert, darf ich noch nicht verraten, aber mit der Ausgangsbasis für das weitere Werkeln bin ich zufrieden.

Und nun schaue ich in die Runde der Pastellfreudigen unter uns und bin gespannt, was ich tolles an Pudertonentdeckungen machen werde.

 Loading InLinkz ...

 

 

10 comments

  1. Oh herrlich. So richtige Frühlingsfarben. Gerade jetzt, wo es uns die Natur vormacht, darf das gern sein, finde ich. Ich freue mich auf einen Monat Pastell bei dir. Viele liebe Grüße maika

  2. Was für ein hübscher sanfter Grünton, liebe Susanne. Gemeinsam mit dem Rosa und dem grellerem Grünton ein frühlingshaftes Farbenspiel. Ich bin schon sehr auf die leisen Pasteltöne hier beit Dir gespannt. Hab‘ einen schönen Start in die Woche. Herzlichst, Nicole

  3. da hatten wir ja die gleiche idee mit den gellidrucken! schön sind deine geworden und ich finde es ja sehr schade, dass wir nicht in einer gruppe sind! meine pastelltöne sind mal wieder sehr blaulastig geworden, aber das wird sich nächste woche ändern!!
    liebe grüße zu dir und eine kreative woche!
    mano

  4. Oh, Pastell…das ist meins auch nicht. Aber Dir ist es farblich sehr gut gelungen! Hmmm…mal sehen, ob ich was beitragen könnte. Wäre ich zur Zeit nicht so langsam UND beschäftigt. Diese Frühjahrsmüdigkeit…Liebe Grüße, Taija

  5. Bislang fühlen sich die Pastelltöne für mich noch an wie eine Überdosis Softeis. Ein paar Papiere habe ich schon bestempelt und bemalt, eine Papierliebe wird das mit mir und den Pastellfarben aber wohl eher nicht mehr. Macht nichts, immerhin habe ich mich mal wieder intensiver mit Farben beschäftigt und ein paar Kombinationen für mich neu entdeckt, wenn auch nicht in Pastell. Aber wer weiß, vielleicht überzeugen mich eure Beispiele ja doch noch….
    Liebe Grüße Heike

    1. Liebe Heike, ich danke dir sehr für deinen Kommentar und musste sehr schmunzeln beim Thema Softeis. Mir geht Pastell auch noch nicht einfach von der Hand, wobei ich ja auch vielleicht nicht immer so in die Vollen greifen muss wie bei den Papieren – mit gleich allen soften Tönen 🙂 Vielleicht sind es bei dir eher die Abstufungen einer Farbe, die dann mit weiß oder Wasser vermischt etwas ganz lichtes und zartes ergibt. Ich bin auch auf die weitere Ausgestaltung gespannt und bin auch gerade auf der Suche nach Papieren in meiner Umgebung, die bereits pastellig sind und die ich verarbeiten kann. Lieben Gruß. Susanne

  6. Hallo Susanne,
    mit licht und zart werde ich gerne noch etwas experimentieren. Meeresfarben finde ich z.B. gerade total schön. Mal schauen, was der Aquarellkasten so hergibt.
    Mir sind die klassischen Pastelltöne glaube ich einfach zu süßlich. Sonst brauche ich nicht nur beim Backen sondern auch beim Werkeln Gewürzgurken griffbereit ;).
    LG Heike

  7. Zum kreativen Gestalten mag ich Pastelltöne ja ganz gern mal, im Kontrast mit Kräftigerem, in der Wohnung kommt es bei mir kaum vor und wenn, dann auch nur im Kontrast… Dass ich jetzt ein pastelliges Fenster bringen, seid nur ihr schuld, Michaela und du 😉 Lieben Gruß Ghislana

  8. Ist das hübsch bei Dir! Bei uns liegts pastellen schaufelweise auf dem Boden: Die Blütenkirschen verblühen und puscheln sich in den Rinnsteinen. Rosa Schnee. Fröhliche Ostern wünscht die Eva

Leave a comment