Papierliebe am Montag: Schriftversuche

23. Mai 2017

21/17 – Sternenstaub

23. Mai 2017

#12giftswithlove: Zwei Schilder für meinen Laden

23. Mai 2017

Also, einen Laden habe ich gar nicht, aber wenn, dann hätte ich jetzt bereits zwei Schilder, die ich definitiv dort aufhängen würde. Aber auch ohne eigenen Shop sind die Holzplatten eine Augenweide und stehen auf meinem Werkeltisch – bis zur endgültigen Platzfindung an der Wand.

Holz war das Thema für die #12giftswithlove – eine Aktion von Ioana, die jeden Monat ein Material oder Werkzeug in den Mittelpunkt des kreativen Schaffens rückt. Mit Holz kann ich nicht viel anfangen. Zumindest gehört es nicht zu meinem Werkelrepertoire – das würde neben Stoff, Papier und Mixed Media irgendwann ausufern. Aber als Einzelprojekt und so easy wie das: wunderbar!

Die beiden Holzplatten habe ich für 96 Cent im Baumarkt bekommen. Also beide zusammen. Das waren Reste, und da ich keine genaue Größe für mein Projekt im Kopf hatte, habe ich dankbar diese Reste genommen und verwertet. Zuhause mit Grau angestrichen und nach der Trocknung mit Silberedding beschriftet. Der weiße Stift funktionierte nicht mehr, also durfte es der silberfarbene sein. Macht optisch überhaupt keinen Unterschied und war eine pragmatische Lösung.

Ich habe versucht, mit der Schrift so nah wie möglich an meinem Logo zu bleiben. Bei nahtlust ist mir das gut gelungen, finde ich. Bei der Dreierfolge der Wörter hakt es hier und da. Aber das hat ja auch seinen Charme. Positiv betrachtet… (kicher)

Das Holz mit nahtlust und meinen „Essenzen“ ist übrigens ein guter Materialkontrast zur Scherenschnittschrift von nahtlust, die ich gestern gezeigt habe. Wie ihr seht, taucht nahtlust als Wort erneut im Werkeln auf. Und wieder und weiterhin gibt es viele Gedanken und wenig Klares.

Klar ist nur: Sollte ich irgendwann mal ein Ladengeschäft haben, ziehen die Holzschilder mit ein!

Verlinkung: Creadienstag HoT #12giftswithlove im Mai

 

10 comments

  1. Oh ja! Ein Lädchen wäre so toll. So gabz liebevoll eingerichtet mit diesen Schildern und all dem Material, das du so liebst… oh… ach, ich hör schon auf… 🙂 viele liebe Grüße maika

  2. Im ersten (und auch noch im zweiten) Moment habe ich tatsächlich gedacht, die Schilder seien gestickt. Vor meinem inneren Auge sah ich dich Löcher bohren ohne Ende.
    Gelungene Täuschung und ja so ein Schild schreit nach dem dazugehörigen Laden. Da bin ich ja schon schwer gespannt, zu welchem Ziel dich deine Gedanken führen.
    Liebe Grüße Heike

  3. Liebe Susanne,

    die Schilder würden bestimmt sehr gut in Deinem Laden passen, wann auch immer Du einen haben wirst! Ich mag sie und musste zuerst zwei Mal hinschauen, um zu sehen, ob sie tatsächlich genäht sind oder nur beschriftet (bevor ich den Text las). Ich finde, sie sind Dir gut gelungen! Schön, dass Du dabei bist, auch wenn das nicht „Dein“ Material ist!

    LG Ioana

    PS: Solche Holzreste mag ich auch und kaufe auch immer wieder im Baumarkt – eine große weiße Platte davon habe ich immer als Foto-Untergrund da 🙂

  4. Ich mag das Material Holz sehr und arbeite in jeder Hinsicht gern damit, aber eher so grob … auch wohne ich hier mitten drin. Das Schild finde ich cool und ich bin gespannt wohin dich deine Gedanken führen! Liebe Grüße Ingrid

  5. Das gefällt mir, mit dem Stift auf Holz gestickt!
    Übrigens wollte ich mich zum ersten Mal zum Scherenschnitt-Thema bei dir verlinken, was merkwürdigerweise nicht geklappt hat. Mehrmals versucht, immer kam eine Fehlermeldung, versteh ich auch nicht.
    Trotzdem lieben Gruß von Ulrike

  6. im ersten moment dachte ich auch, dass du gestickt hast. eine coole idee, die ausgeführt meine echte bewunderung hat. und ja, ich finde es passt so toll zum scherenschnitt!!
    liebe grüße
    mano

Leave a comment