22/17 – Du und ich

5. Juni 2017

Eins, zwei, drei Taschen

5. Juni 2017

Papierliebe am Montag: Zeitungspoesie

5. Juni 2017

Willkommen zum Papierliebe am Montag im Juni und zum Thema Zeitungen und Zeitungspapier! Auch dieser Monat bietet zahlreiche Möglichkeiten, kreativ mit diesem Material umzugehen, und ich freue mich auf eure Beiträge. Alle Einzelheiten und Richtlinien der Papierliebe am Montag findet ihr hier.

Es könnte kaum einen schöneren Auftakt in so einen Kreativmonat geben als diesen: Zeitungspoesie! Als ich bei Taija von ihrer Poesiekiste und ihrem Aufruf zum Mitmachen las, war klar, mit was ich diesen Zeitungsmonat starten würde.

Und so habe ich mir das hiesige Wochenblatt mit Stadtanzeiger geschnappt und alle möglichen Wörter und Buchstaben ausgeschnitten. Neu und (im Versuch) kreativ zusammengesetzt ergeben sich daraus kleine (im Versuch) poetische Stückchen – manchmal augenzwinkernd, manchmal hämisch, manchmal böse….

Diese habe ich wie gewünscht 10 Mal kopiert und gesammelt an Taija geschickt. Nun stecken sie in einer Poesiekiste und bringen vielleicht dem ein oder anderen Passant und „Mitnehmer“ ein Lächeln ins Gesicht. Oder Verwunderung. Oder Verwirrung. Oder Kopfschütteln. Oder was auch immer…

Es hat jedenfalls großen Spaß gemacht! Danke dir, Taija, für diese wunderbare Idee und dafür, dass du Zeitungspoesie an den Mann und die Frau bringst!

Und nun Vorhang auf für eure Zeitungswerke. Ich freue mich auf alle weiteren poetischen und nichtpoetischen, ganz sicher aber auf wunderbar kreative Werkeleien!

 Loading InLinkz ...

9 comments

  1. fein mit zeitungspoésie anzufangen mit verschiedene schriftarten/farben/grösse 🙂 bei mir winzige alte zeitungsausschnitte mit andere papieren als collage *
    liebe grüsse

  2. Welch eine Freude, Dein Thema, liebe Susanne! Und vielen lieben Dank noch einmal für Deine Beiträge für die Kiste! Ich habe mich so gefreut! Gerne fülle ich nach :-). Mal sehen, wie ich aus dem Urlaub heraus mitmachen kann…nun bin ich erst mal weg und wünsche Dir eine ganz wunderbar Zeitungskreative Zeit. Liebe Grüße, Taija

  3. Liebe Susanne, das ist ja eine richtig gute Idee diese Zeitungspoesie! Ich hatte auch schon bei Taija davon gelesen und mir überlegt, mal mitzumachen! Sehr lustig! Liebe Grüße,
    Andrea

  4. Hach liebe Susanne, ein soo schönes Thema. Ich hoffe, dass ich es vielleicht sogar mehr als einmal schaffe??? So ganz nach dem Motto die Hoffnung stirbt zuletzt ; )
    Liebe Grüße
    Moni

  5. Was für eine spannende Idee! Da bin ich sehr gespannt, ob mir deine Poesie nochmal irgendwo über den Weg läuft. Viele liebe Grüße maika

  6. Ein sehr schönes Motto für diesen Monat.
    Und die Idee für die Zeitungspoesie finde ich genial, ich überlege, da auch mitzumachen…
    Danke dir für die Inspiration und liebe Grüße
    Sabine

  7. Oh, ja das ist ganz fein, errinnert mich an Herta Müller und ihre Schnipselgedichte, die ich sehr liebe! Ich habe deine Zeitungen im Hinterkopf und fest vor, diesen Monat dabei zu sein. Schönen Tag wünscht Michaela

  8. Husch, husch.. in die deutsche Einheitsküche.. oh, Susanne.. warum sehe ich nach einem Bild einer deutschen Hausfrau im Pettycoat direkt eine weiße Landhausküche mit einem Kaffeevollautomaten.. tsss.. ich weiß es nicht! Wundervolle Poesie. Ich hatte Taijas Aktion aus den Augen verloren. Danke für’s Dranerinnern 😉 Liebe Grüße, Nicole

  9. herrlich! zeichen setzen in der deutschen einbauküche, ich lach mich schlapp!!
    sehr schön gemacht und witzig zusammengesetzt!
    liebe grüße von mano

Leave a comment