Papierliebe am Montag: Zeitungspoesie

8. Juni 2017

23/17 – Geheim

8. Juni 2017

Eins, zwei, drei Taschen

8. Juni 2017

„Mach dein Ding“ heißt es baumarktnah bei der Initiative Handarbeit und deren diesjährige Wettbewerbsrunde. Als kostenlose Anleitung gibt es eine Wendetasche von Anke Müller aka cherrypicking und die hat es wirklich in sich. Nicht, weil der Schnitt wahnsinnig kompliziert oder umständlich zum Nähen wäre. Nein, gar nicht. Sondern weil die Anleitung so rudimentär und schlecht geschrieben ist! Und das hätte ich von cherrypicking und der Initiative Handarbeit nicht erwartet. Furchtbar! Ich habe mich mehrfach beim Nähen aufgeregt und mir ständig die Fotos angeschaut und dann noch einiges dazugeraten. Wie kann man nur! Es fehlen nicht nur komplette Angaben in der Anleitung, sondern auch bereits beim Materialbedarf und Zuschnitt. Echt ätzend und definitiv als best-of-Beispiel zu sehen, wie man es definitiv NICHT machen sollte.

So, nun aber genug des Aufregens.

Die Tasche hatte ich für Maikas und meinen Projekttausch vorgeschlagen und bin froh, dass sie noch ein gutes Ende gefunden hat. Denn sie ist bei beiden von uns gut rausgekommen, wie ich finde, ach wenn ich einige Kritikpunkte an meiner Tasche für Maika auszusetzen habe, was wiederum auf die schlechte Anweisung (siehe oben) zurückzuführen ist.

Meine Tasche für Maika nutzt die Farbvorlieben Blau und Rot und stellt sich je nach Innen- oder Außentasche sehr unterschiedlich dar. Entweder fröhlich rot-weiß und sommerlich oder eher gedeckter mit blau und grau. Dadurch, dass die Stoffe gut zusammenpassen, stört es auch nicht, dass man auf beiden Seiten immer wieder was von der anderen Version sieht.

Es gibt eigentlich drei Varianten bei dieser Tasche: als kleinere Handtasche in rot-weiß, als große Tasche in rot-weiß und als große Tasche in blau-grau.

Und Maikas Tasche ist einfach perfekt, denn ich wollte unbedingt grau drin haben – und habe es perfekt umgesetzt bekommen! Was mir an Maikas Tasche besser gefällt, ist, dass ihre Stoffe robuster sind, was sich für die Tasche auch gut eignet, während meine Hauptstoffe Baumwollstoffe sind und dann ohne weiteres Futter oder Verstärkung fast zu schwach. Zudem hätte ich auch auf mein Bauchgefühl hören und statt D-Ringe lieber Vierkantringe wählen sollen.

Ich bin gespannt, wie sich die Wendetasche im täglichen Umgang bewährt. Gut ausschauen tut sie, auch wenn ich meinen Frieden noch nicht ganz mit der grottigen Anleitung geschlossen habe.

Liebe Maika, ich danke dir sehr für diesen erneuten Tausch zu #machdeinding2017! Ich freue mich, dass wir immer wieder neue Ideen und mitunter eben auch neue Herausforderungen für uns finden (hüstel).

Verlinkung: Mach-dein-Ding-2017

 

11 comments

  1. Liebe Susanne,
    das mit der Anleitung ist ja wirklich ärgerlich! Ich hab sie mir eben mal angesehen und sie kommt mir auch etwas rudimentär vor. Nichtsdestotrotz dehen eire beiden Taschen wieder sehr schön aus!
    Deine Mail habe ich leider nicht bekommen. Es ist aber möglich, dass sie im Spam gelandet ist und mein Mann sie gelöscht hat.
    Liebe Grüße
    Jennifer

  2. Ich hab auch gerade die Anleitung gelesen, weil mir die Tasche sehr gut gefällt – eure Exemplare sind beide so schön geworden und so unterschiedlich sie sind, haben beide ihren Reiz. Aber mit der Anleitung käme ich nie klar … mir fehlt da die Hälfte irgendwie …
    Liebe Grüße Ingrid

  3. Wow, wie gut dass ihr beide euch durch diese anleitungen gekämpft habt – ihr habt ja mal wieder wunderschöne tauschobjekte gezaubert! Der Schnitt gefällt mir auch so gut, dass ich mich dieser Anleitung stellen werde & endlich mal wieder nähen werde! Yay!
    & wie gut, dass ich deinen blogbeitrag gelesen habe! Ich will auch vierkantringe nehmen. Allerdings wird mir aus der Anleitung nicht ersichtlich welche Größe die haben sollten. Ich hab Zuhause noch welche die sind 2x3cm groß – meinst du wohl die reichen?
    Ich hoffe ich kann mich alsbald dransetzen und nähen und dann verbloggen. Du hast vielleicht schon an der längeren Abwesenheit von asaw und in den Kommentaren bemerkt: ich komm Grad zu nix!
    Aber wenn ich dann so taschen-Schönheiten sehe…
    Machs gut.
    Lisa

    1. Liebe Lisa, entschuldige bitte die verspätete Antwort: Urlaubsmodus und so… 🙂 Ich denke, die Vierkantringgröße hängt vor allem auch vom Gurtband ab, das du verwenden möchtest. Das würde ich ziemlich miteinander abstimmen, damit es gut zusammenpasst, auch wenn du mit einem Karabiner arbeitest. Aber 3 cm Breite sollte für die Vierkantringe und für das Gurtband reichen. Ich bin gespannt, was du weiter mit asaw anstellst und freue mich auf die Beiträge von dir. LG. Susanne

  4. Ja! Das war wirklich mit Anlaufschwierigkeiten diesmal. Aber schließlich ist doch alles gut geworden. Ich bin Happy und freue mich sehr über meine Tasche und die nächsten Tauschereien mit dir. Viele liebe Grüße maika

  5. Diese Tasche habe ich auch zugeschnitten hier liegen und überlege, ob ich sie fertig mache, oder warum ich mich von diesem Ding anstecken lassen soll. Einige Zutaten fehlen mir noch und eigentlich würde ich sie lieber mit einem Reissverschluss schließen.
    Mir erschien die Anleitung beim ersten Hinsehen auch sehr mit der heißen Nadel gestrickt. Aber Eure Taschen nicht, die sind perfekt!
    Liebe Grüße
    Michaela

  6. Die Taschen sind ja wirklich perfekt geworden, die blau-rote sieht nach Urlaub aus die andere dagegen richtig elegant! Was so unterschiedliche Stoffe doch ausmachen können. LG Ulrike

  7. Liebe Susanne,

    Ich finde Deine Tasche toll gelungen! Da hat sich der Kampf mit der Anleitung doch gelohnt!
    Die Tasche möchte ich eigentlich Morgen nähen, hat aber ohnehin vor ohne Anleitung zu nähen 😉
    GLG Kerstin

  8. Eure Taschen sind echt klasse geworden. Ich möchte sie auch noch nähen, denn meine Bernina ist nach 5 Wochen endlich wieder da. Nur hat sich hier viel angesammelt. Mal schauen ob ich mit der Anleitung klar komme, aber ich nähe sowieso nicht so gerne nach Anleitung

    Liebe Grüße Marita.

  9. Ich habe mir die Anleitung auch schon länger ausgedruckt, nach dem ersten Drüberlesen jedoch aufgegeben, da ich genau wie Du das Gefühl hatte, dass ich nicht klarkommen werde. Aber klasse, dass Du nicht aufgegeben hast!

  10. Am Ende wird alles gut! Da bewahrheitet sich diese Weisheit einmal mehr. Die Taschen sind wunderschön geworden und ich hoffe, der Ärger über die rudimentäre Anleitung ist bereits verraucht.

    Herzensgrüße ♥ Anni

Leave a comment