Augenpoesie (8) – Dann wachsen mir deine Briefe

15. September 2017

Papierliebe am Montag: Lesezeichenvielfalt

15. September 2017

37/17 – Achtung: Wild!

15. September 2017

Mit meiner Umsetzung der Streichholzschachtel der Woche habe ich mich an dem versucht, was ich schon öfter auf Blogs gesehen hatte: kleine Setzkastenfiguren anzumalen und sie als Zier auf Schraubverschlussdeckel oder Kartons zu kleben.

Mein wildes Tier ist vermutlich nicht ganz so wild, wie man mit dem Begriff zunächst assoziieren könnte. Es ist weder Hirsch noch Löwe, sondern kommt in Gestalt eines Waschbären daher (und bitte gebt Bescheid, sollte ich dieses Tier falsch betitelt haben… aber ich habe es mal in der Rubrik der Waschbären eingeordnet / EDIT: Danke für die Hinweise und die Auflösung. Es ist wohl ein Nasenbär. Gut, dass ich Leserinnen habe, die sich so gut in der Tierwelt auskennen…viel besser als ich…hüstel. Danke euch!).

Ob dann Waschbär, Frettchen oder gar womöglich Dachs: Gezähmt ist dieses Tier definitiv nicht, also darf es in zwei Teile geschnitten auf und hinter die Schachtel geklebt werden. Es ist vergoldet und thront recht charmant auf der schwarz grundierten Box. Ich mag das Edle, das die Farben dem Thema geben und die Wildheit damit zugleich zurücknehmen.

Übrigens ist das dritte Viertel der Jahresschachteln beinahe geschafft. Wenn wir kommende Woche das Thema Puzzle und dann Schweden hinter uns gebracht haben, geht es auf die Zielgerade!

Verlinkung: a-Streichholzschachtel-a-Week Freutag

13 comments

      1. Super – herzlichen Dank. Dann weiß ich das jetzt und freue mich, dass ich so kundige Leserinnen habe 🙂 Danke euch beiden, Lisa und Frauke!

  1. Wow, diese Schachtel ist so schön! Sehr edel, wirklich!
    Ich wollte dieses Figur anmalen auch immer mal ausprobieren, also danke fürs dran erinnern.
    Und was das Tier anbelangt… also es ist schwierig, weil es nicht im unlackierten Zustand zu sehen war. Die Kopf Form lässt mich am waschbär zweifeln… Mein erster Gedanke war kleiner panda (oder auch roter panda), aber da stimmt die Kopf Form wohl auch nicht so richtig… hm…
    Aber welches Tier auch immer: es schaut hervorragend aus!

    Ich hoffe ich komme heute noch dazu den reisekoffer zu verbloggen, das ist definitiv eine meiner lieblingsschachteln geworden…

    Hab einen guten Tag.
    Liebe grüße, Lisa

  2. so schöne ideen hast du * ganz vergoldet sieht das „wilde tier“ so edel aus !!!
    hatte auf internet „achtung wild“ geschrieben
    und war erstaunt wie viele verschiedene schilder es davon gibt …
    liebe grüsse

  3. Liebe Susanne,

    was für ein wildes Teil! Als ich sie sah ging mir auch gleich Nasenbär durch den Kopf. Als ich den Text las wurde ich unsicher. Aber Frauke hat alles wieder ins rechte Lot gerückt.
    Vielleicht wäre es interessant gewesen, auf der Schachtel noch so einen aufgerissenen Effekt dar zu stellen. Als wenn das Tier durch gerauscht wäre.
    Jedenfalls sehr gelungen.

    LG Mareike

  4. Als deckeltiere habe ich sie auch schon benutzt, aber so nicht. Da man bei den Fotos ja keinen Größenvergleich hat, dachte ich zuerst an Buchstützen.Mein großvater hatte Buchstützen, ich glaube das waren Bären, war jedenfalls ganz schwarz und furchterregend für mich.
    Für die Minibücher der mail-Art-Aktion, würde das in deiner Größe sogar funktionieren.
    Viele Grüße Karen

  5. Herrlich das fotografierte Hinterteil beim Schachtel-Durchkriechen! Auch ich würde eher auf einen Nasenbären tippen… ich wohne ja in der Waschbären-Stadt und kenne diese frechen Biester. Liebe Grüße Ulrike

  6. Ein Nasenbär, also… hihi! Und zwar ein güldener.. Was für eine hübsche wilde Schachtel, Susanne! Wir gehen auf die Zielgerade zu?? Oooohh.. und ich habe fast nichts geschafft.. seufz! Dabei finde ich die Aktion so toll!! Ganz liebe Grüße, Nicole

  7. der Arme! Nun steckt er fest! Aber auf eine ganz und gar goldige Art ;-)…und wild natürlich auch! Ich finde die Schachtel super! Liebe Sonntagsgrüße, Taija (Hatte mir aufgeschrieben, dass ich bei der Papierliebe mitmachen will-unbedingt-und nun bin ich so müde….was das wohl wird? Mal sehn…)

Leave a comment