Eine Double Zip Box Pouch

27. September 2017

39/17 – Schweden

27. September 2017

Mustermittwoch: Libellentanz auf Stoff

27. September 2017

Zum Abschluss des Insektenmonats beim Mustermittwoch tanze ich den Libellentanz (naja… oder so…). Ich präsentiere: Schleifer, Augenstecher und Wasserjungfer. So wird die Libelle nämlich auch genannt. Und bei dieser Namensvielfalt darf ich beherzt und passend in die Technikkiste greifen! Mit Nähmalerei, Transfertechnik und diversen (gekauften) Stempeln ergeben sich zwei Stückchen Stoff und in Folge ein Täschchen (was sonst…kicher).

Begonnen hat alles mit der Nähmalerei. Eine Libelle sollte es werden, wobei sich gezeigt hat, dass ich zwar recht gut freihand nähschreiben, aber nicht freihand nähzeichnen kann. Wieso auch? Ich kann noch nicht mal auf Papier zeichnen, wieso also plötzlich mit der Nähmaschine auf Stoff? Jedenfalls ging der erste Versuch gründlich daneben. Also mit Kreidestift „vorzeichnen“ und nachnähmalen. Besser. Mit Libelle und Libellentanz war ich mit dem einen Stoffstückchen sehr zufrieden.

Das andere Stoffstückchen sollte gemischte Techniken umfassen. Ich habe ein Stück des Wikipedia-Artikels ausgedruckt und auf Stoff transferiert. Und, wie könnte es anders sein? Er war falsch herum, sprich: Die Schrift war nicht spiegelverkehrt – dafür aber spiegelverkehrt auf dem Stoff. Argh! Das passiert, wenn man einfach tut, ohne zu denken… Also: zweite Runde. Dieses Mal die Schrift spiegelverkehrt ausdrucken und damit richtig transferieren (mehr zu meiner Transfermethode findet ihr mit Tutorial hier). Schön ist, dass man bei weißem Stoff so gut wie nichts an Übergang sieht. Das ist wirklich klasse!

Nach dem Transfer habe ich die Alternativnamen mit gekauften Buchstabenstempeln mehrfach auf den Stoff gedruckt. Hinzu gesellt haben sich ein paar Blümchen, damit es die Libelle, die ich als letzten Schritt vorgezeichnet und nachgenähmalt habe (und die vielleicht ein klitzekleinwenig bauchfüllig geworden ist, lach), nicht ganz so trist hat.

Diese beiden Stoffseiten haben sich mit einem grün-weiß karierten Innenstoff zu einem klassischen Kosmetiktäschchen zusammengefunden, das aber unklassisch zeigt, wie gut sich diverse Methoden und Techniken miteinander kombinieren lassen.

Verlinkung: Mustermittwoch im September

12 comments

  1. Einfach nur bezaubernd, Susanne. Libellen tanzen zu sehen ist mir immer eine Freude – ob hier bei Dir oder in der freien Natur. Wie zart sie hier bei Dir wirken. Man kann ihre filigrane Anmut nur bestaunen. Liebste Grüße, Nicole

  2. Wow! Das ist aber großartig und passt wunderbar zu meinen alten Insekten von heute. Nähmalerei, der Begriff war mir gar nicht mehr eingefallen. Superschön, gerade in der Kombination der verschiedenen Techniken und toll, dass du immer was fertiges daraus machst.
    Musterdank und dicke Grüße
    Michaela

  3. Die Libellen-Nähmalerei allein ist schon fein genug, aber bei dir gibt es ja immer Gesamt-Projekte zu bestaunen, wie hier wieder in der perfekten Weiterverarbeitung zum Täschchen! Ganz toll! Lieben Gruß Ulrike

  4. ganz und gar supersuperschön! stickerei, druck und täschchen!!
    diese transfertechnik muss ich unbedingt auch mal ausprobieren. bei mir scheiterte es bisher immer am drucken – das geht ja nicht mit tintenstrahlerei. dein tutorial werd ich mir auf jeden fall nochmal ansehen.
    liebe grüße
    mano

  5. Wow! Ich bin platt!!! Das ist ja so schön!!! Libellen sind ja sonst eher unscheinbar. Bei dir kommen sie aber richtig groß raus. Ich bin sicher, wenn du damit in Serie gingst, hättest du reißenden Absatz. Viele liebe Grüße maika

  6. Ich hatte auch im letzten Monat Libellen für Michaela gezeichnet, aber ich bin leider nicht fertig geworden. Mein Bild liegt noch auf dem Zeichentisch. So erfreue ich mich umso mehr an deinen Bildern und bin besonders beeindruckt von deinem Nähmalereischreiben (das fällt mir sehr viel schwerer als das Zeichnen mit der Maschine). VG Karin

Leave a comment