Mustermittwoch: Hexies und die Mathematik

19. Januar 2018

Papierliebe am Montag: Grußkarten

19. Januar 2018

Köln: Collagen, Passagen, Baggagen

19. Januar 2018

Diese Woche war ich zwei Tage in Köln und habe mich ein wenig bei den Passagen in Sülz und im Belgischen Viertel umgesehen. Das war ein schöner Ausflug, und wenn ihr auch Lust auf ein wenig Abwechslung bekommt, dann habt ihr noch bis Sonntag die Chance, viele schöne Einblicke zu bekommen.

Anlass meiner Reise war vor allem das Kreativlabor, das Katrin, Sabine, Christine und Michaela mit ihren 15 x 15 Collagen auf die Beine gestellt haben. Sie bieten vor allem nicht nur Einblicke in ihre eigenen Arbeiten an, siehe oben, sondern bieten täglich auch Workshops rund um die herrliche Schnipselei und Spielerei an. Ich war sehr begeistert von dem hübsch gestalteten Raum und der tollen kreativen Atmosphäre der vier Künstlerinnen. Und ich war vor allem happy, alle wiederzusehen und mich ein wenig mit ihnen austauschen zu können. Danke dafür und vor allem auch für den Ausklang am Abend, Christine und Michaela!

Natürlich habe ich auch selbst ein wenig collagiert, allerdings ist die eine Collage sehr überladen, dafür durfte die andere dann schlicht sein. Vielleicht ist das auch der Kontrast zwischen westlichem Überkonsum und Schein versus östlicher Schlichtheit und Essenz. Oder so. Oder es ist halt einfach so geworden, wie es geworden ist (lach). Jedenfalls hat es Spaß gemacht. Ein beklebtes Heftchen mit Baumelblümchen ist auch noch entstanden.

Bei meinen Erkundungsgängen durch Sülz und Belgisches Viertel habe ich leider ganz oft vergessen, Fotos zu machen. Da war ich mitunter doch sehr vertieft unterwegs (oder hatte die Hände vor lauter Kälte, Wind und Wetter in den Taschen…). Also kann ich gar nicht viele Fotos zeigen. Folgt am besten dem Instagram-Kanal von d1812magazin, da bekommt ihr wunderbare und vor allem umfassende Einblicke!

Eine Mini-Ausstellung über Adoleszenz hat mir gut gefallen, und die Fotografien war sehr schön, wenn auch mit vier großen Panels eher mager. Da hätte ich sehr gerne sehr viel mehr Stücke gesehen (Foto oben). Abgesehen von Sülz war ich am nächsten Tag noch im Belgischen Viertel unterwegs und habe dort im Siebten Himmel vorbeigeschaut, die marimekko mit einigen der Töpferwaren porträtiert hatten (Foto unten).

Und bevor es Richtung Zug zurück ging, war ich noch bei Farrow & Ball und konnte erste Eindrücke einer neuen möglichen Wandküchenfarbe gewinnen und mit einer meiner derzeitigen Lieblingsfarben ein Herz anmalen.

Insgesamt hat mir Köln mit den Collagen und Passagen viel Spaß gemacht. Jetzt wartet ihr vermutlich auf die Auflösung der Baggagen im Blogpost-Titel, richtig? Ha! Denn natürlich bin ich nicht ohne neue Tasche nach Köln gereist. Eine Cleo nach dem elbmarie-Schnitt ist ein Tag zuvor entstanden. Ich mag diesen Schnitt sehr gerne, da ich a) die Tasche quer tragen kann und b) sie groß genug für allerlei Kram und Unterlagen ist.

Auf der Rückfahrt hatten sich neben dieser Baggage ein paar andere Taschen um mich gruppiert, da ich manchem Einkauf nicht widerstehen konnte (räusper).

Besonders gefreut hat mich übrigens an Köln das persönliche Treffen und der Austausch mit Mila – von unserem mehrstündigen Plausch gibt es keine Fotos, aber das war neben dem Treffen der Collagen-Kreativistas DAS Highlight meines Köln-Besuchs, und dafür danke ich Mila von Herzen und freue mich schon auf unseren weiteren Austausch!

Verlinkung: Freutag

 

12 comments

  1. Och, eine Collage darf auch mal voller Details sein, manchmal kann man einfach nicht aufhören…
    Also mir gefallen beide ausnehmend gut!
    Danke für Deinen Bericht und die Fotos. Ich wäre zu gerne dabei gewesen.
    Liebe Grüße aus der Nachbarschaft schickt Sabine

  2. das hört sich nach außerordentlich schönen freutagen an! die tasche ist der knaller – obwohl ich ja gedacht hätte, dass sie gelb ist ;))!
    liebe grüße und frohe nachbereitung deiner beiden kölntage!
    mano

  3. Schon wieder so eine schöne Tasche! Ich würde ja zu gerne mal wissen, wieviele Taschen du inzwischen bei dir beherbergst… (des Rätsels Lösung kannst du mir ja in einer Woche mitteilen 😉 )
    Hat bestimmt viel Spaß gemacht in Köln! Für mich war es leider zu weit…
    Liebe Grüße Andrea

  4. Das muss ein wunderbarer Städtetripp gewesen sein, liebe Susanne. Ist es nicht herrlich, was Du Dir nun gönnen kannst? Genieße es aus vollstem Herzen. Die Keramik gefällt mir sehr. Ich mag diese Musterungen. Und natürlich war auch eine neue Tasche im Gepäck, wie kann es auch anders sein? Schööön! Dir einen feinen Sonntag. Herzlichst, Nicole

  5. Ich war gerade ein paar Tage wenig im Netz unterwegse und bin erst jetzt dazu gekommen deinen Post zu lesen. Die Collagen sind ja sehr fabelhaft! Und das wunderbare Geschirr. Ich liebe ja marimekko. Bisitze aber nur eine Tasse und ein paar Stückchen Stoff. Deine Tasche mag ich sehr, lustig, dass du dir extra für die Fahrt noch eine neue genäht hat, aber so ist das wohl mit Taschensüchtigen ;o)
    Am meisten freue ich mich ja über den Link zu Mila, die hatte ich schon sehr vermisst.
    LG Jennifer

  6. Die rote Tasche ist ja ein echter Blickfang!
    Wie schade, dass wir uns in Köln begegnet sind, im gemütlichen Kreativ-Labor war ich erst ein paar Tage später und auch so begeistert wie du. Noch bin ich nicht richtig wieder zu Hause. LG Ulrike

Leave a comment