Streichholzschachtel

29/17 – Suppentopf

21. Juli 2017

Vielleicht lag es an der Hitze in den vergangenen Tagen oder am Thema, doch mir wollte so gar nichts zum Thema „Suppentopf“ bei der a Streichholzschachtel a Week einfallen. Nüscht. Dabei liebe ich Suppen sehr und finde sie Sommer wie Winter abwechslungsreich, lecker und in der Regel auch einfach zu machen! Und so grübelte und grübelte ich einige Tage, versuchte dies, probierte jenes und landete …

Continue reading

28/17 – Märchenhaft

14. Juli 2017

Märchen sind schön, verzaubern und entführen uns in „Es-war-einmal-Welten“ und lassen uns auf das Happy End hoffen. Gut ist gut, und böse ist böse. So scheint es. Tatsächlich betrachten wir Märchen heute sehr differenziert, sehen die Brutalität und Gewalt, die sich in und zwischen den Zeilen verbirgt und die uns schaudern lässt. In dieser 28. Woche des Jahres lautete das Thema „Märchenhaft“, und nach langem …

Continue reading

26/17 – Wasserflecken

30. Juni 2017

Halbzeit bei „a Streichholzschachtel a Week“! Wow! Ich hätte nicht gedacht, dass die Zeit so schnell vorbeigeht und dass ich das mit so viel Freude durchziehe. Und ich hätte drei Mal nicht gedacht, dass auch ihr so viel Spaß daran habt und euch rege beteiligt – sei dies mit Kommentaren (danke!) oder mit so wunderbar eigenen Umsetzungen (dankedanke!). Richtig schön ist dieses Projekt. Beim Thema …

Continue reading

25/17 – Balance

24. Juni 2017

Ausgewogenheit, Ausgeglichenheit, Gleichgewicht. Unter dem Begriff Balance lassen sich viele Synonyme finden. Das richtige Maß scheint mir grundlegend. Grundlegend und entscheidend für so manches persönliche Glück scheint mir vor allem die eigene Einstellung zu sein. Und so kommt meine Streichholzschachtel der Woche mit paradiesischen Motiven daher und dem Mantra (und Wunsch): Was Arbeit ist, entscheidest du! Und als zweites Mantra (und Erkenntnis) kommt im Inneren …

Continue reading

24/17 – Schach

16. Juni 2017

Mit Schach hatte ich bislang in meinem Leben wenig zu tun. Mein Großvater hatte vor gefühlten hundertfünfzig Jahren versucht, mir das Spiel näher zu bringen, aber leider vergebens. Ich kann mit Strategiespielen einfach nichts anfangen und scheitere (bei allen!) gnadenlos. Meine Schachtel kommt als „Schach to go“ daher, zumindest halbwegs. Denn im Inneren schlummern die je 16 weißen und schwarzen Spielfiguren und warten auf ihren …

Continue reading

23/17 – Geheim

9. Juni 2017

Pssst, ganz geheimnisvoll kommt meine Streichholzschachtel Nr. 23 zum Thema „Geheim“ daher. Oder nicht? Das ist doch nur eine übliche Schachtel…? Leer, aber was ist daran ungewöhnlich…? Mal genauer untersuchen… Ach, schau an. Hier ist ja ein doppelter Boden eingebaut! Gleich mal öffnen. Uiiii – hier ist wohl noch Platz für ein neues Geheimnis (lach!). Gleich mal eines dazulegen…. Den doppelten Boden direkt wieder zuklappen, …

Continue reading

22/17 – Du und ich

2. Juni 2017

Du und ich. Allein die drei Worte bedingen nahezu die Umgestaltung der Streichholzschachtel zu einem Triptychon. Und so hat sich meine dreidimensionale Schachtel in ein dreiteiliges zweidimensionales Werk verwandelt. Von einem Altarbild möchte ich jetzt vielleicht nicht direkt reden, auch wenn es kaum etwas besseres (anbetungswürdigeres?) gibt als die Beziehung zwischen zwei Menschen, seien dies Mann und Frau, Mutter/Vater-Kind, Geschwister, Freunde… Als die Idee eines …

Continue reading

21/17 – Sternenstaub

26. Mai 2017

Was für eine schöne Vorgabe wir diese Woche bei der „a Streichholzschachtel a Week“ hatten: Sternenstaub. Wissenschaftlich betrachtet lange nicht so bezaubernd wie die eigene Vorstellung, finde ich. So steht auf Wikipedia: „Sternenstaub bezeichnet als wissenschaftlicher Begriff kleine, teilweise mikroskopische Materiepartikel im interstellaren Raum. Sie sind Produkte von Novae und Supernovae und tragen einen kleinen Teil zum interstellaren Staub bei.“ Interstellarer Staub hört sich für …

Continue reading

20/17 – Bagger

19. Mai 2017

Diese Woche habe ich es mir aufgrund anderweitig verplanter Zeit recht einfach gemacht: eine Streichholzschachtel genommen, weiß beklebt, einen kleinen Bagger festgebunden und etwas braunes Kunstleder als simulierten Erdboden in das Schächtelchen „gepflanzt“ – fertig. Eigentlich hätte ich das ganze aufwändiger haben wollen, so mit richtigem Kiesboden und noch mehr Baustellencharakter. Aber das hat zeitlich einfach nicht hingehauen. So bleibt das Schächtelchen eine Baustelle für …

Continue reading

19/17 – London

12. Mai 2017

Ich packe meinen Koffer und nehme mit…einen Regenschirm, eine lange Hose für die windigen Tage, eine kurze Hose fürs schöne Wetter, einen Rock für abends, ein Oberteil, noch ein Oberteil und noch ein Oberteil, dazu eine Melone, weil man das so macht, und einen fancy Hut, weil man das so braucht. Und all dies packe ich in meinen Tower-Bridge-Koffer, denn es geht nach London. Leider …

Continue reading