Schmetterlingsschwarm

8. September 2017

36/17 – Kubismus

8. September 2017

Nadeln an der Hand

8. September 2017

Besser Nadeln an der Hand statt in den Fingern, lautet ein weiser Spruch von Näherinnen… oder so (lach). Aus diesem Grund haben Maika und ich uns für unseren Tausch im August für ein Handgelenknadelkissen entschlossen. Denn mit diesem praktischen Teilchen habe ich beim Nähen künftig die Nadeln an der Hand und damit schneller zur Hand (und damit nun genug der Handwortspielereien…).

Maika und ich suchen ja stets nach neuen kleinen Aufmerksamkeiten, mit denen wir uns gegenseitig erfreuen können, und dieses DIY passte perfekt ins Beuteschema.

Nach der sehr guten und cleveren Erläuterung von Martina/machwerk haben wir uns dieses Helferlein genäht. Das tolle daran ist, dass sich dieses Handgelenknadelkissen mit vielen kleinen Stoffresten nähen lässt und damit in der Restesammelkiste ein ganz klein wenig aufräumt – oder eben auch einen Stoffrest allein in Szene setzen kann. Einfach variabel und nach den Wünschen der Empfängerin anzupassen. Und damit einfach genial.

Für Maika habe ich tief in meine Restekiste gegriffen und fröhliche Stoffe in Gelb, Rot, Blau und Grün gesucht und zusammengestellt. Statt Echtleder, das ich nicht hatte, habe ich ein Stück Kunstleder für den Handgelenkrücken genommen und diesen zusätzlich mit Decovil verstärkt. Damit sollten es Nadeln schwer haben, durchzudringen.

Maika hat sich für von mir geliebte Orangetöne entschieden und damit genau meinen Geschmack getroffen. So genial, und ich trage es bereits gerne und oft! Danke, liebe Maika, für dieses wunderbare Geschenk!

Wenn ihr das auch für euch oder eine Nähfreundin machen wollte, nur zu. Das Projekt macht viel Spaß und ist schnell umgesetzt.

Verlinkung: Freutag

 

9 comments

  1. Das ist ja mal was suuper praktisches…und ja ich stimme dir da zu lieber an der Hand als im Finger. Die kleinen Kissen sehen suuper toll aus…
    jetzt kann ja das große stecken beginnen. 🙂

    LG die Nähbegeisterte

  2. Guten Morgen, Susanne. Was für eine fröhliche Idee, das Handgelenk-Nadelkissen aus kunterbunten Stoffresten zusamen zusetzen. Meine Mutter ging früher immer zu einer Schneiderin, die hatte auch immer solch ein Handgelenk-Nadelkissen um. Allerdings sehe ich es noch deutlich vor mir. Es wirkte auf mich immer wie ein Postwertzeichen-Schwämmchen in der Dose ;)) Da sind Eure Varianten viieel hübscher. Liebe Wochenendgrüße, Nicole

  3. Ja!!!! Das war wieder toll. Hab vielen lieben Dank. Bislang hat tatsächlich keine Nadel den Weg durchs Kissen geschafft. Tatsächlich also fröhliche und praktische Freude. Wunderbar. Viele liebe Grüße maika

  4. Ich finde das so nett, eure gegenseitige Schenkaktion! Und völlig faszinierend, dass ihr immer wieder neue Ideen habt, womit ihr euch beglücken könnt. Ich les das immer ganz gerne, deinen Bericht dazu!
    Liebe Grüße und ich freu mich auch schon seeeehr auf den Kurs bei dir!!!
    Andrea

Leave a comment