Stoffspielerei: Dreidimensionales

Zunächst einmal herzlichen Dank für all eure Rückmeldungen zum Thema Nadelbriefe. Ich denke, dass ich mich einfach noch ein wenig mehr damit beschäftigen, Abwandlungen finden und einen Verkaufversuch starten werde. Hier im Blog, vielleicht in ein paar Geschäften in der Region, die Selbstgemachtes aus der Kreativszene verkaufen, vielleicht auf einem DIY-Markt. Am spannendsten finde ich derzeit die “Erkundung der Möglichkeiten” (das wäre doch mal ein herrlicher Projekttitel, oder? Vielleicht sogar für ganz nahtlust…), die es auf 12 x 22 cm geben kann.

So fantastisch, was sich auf kleinem Platz alles anstellen lässt! Und da sich die Stoffspielerei diesen Monat mit 3D beschäftigen, habe ich ein neues Nadelbriefchen auch etwas “räumlicher” gemacht.

Die Stoffspielerei finde ich eine richtig klasse Initiative, und ich werde mir kommendes Jahr mehr Zeit nehmen, um Techniken auszuprobieren und so Neues zu lernen. Aber zum neuen Jahr zu späterer Zeit mehr…

Mein Nadelbrief besteht im Grundgerüst aus einem festen Wollstoff. Um genauer zu sein, aus Musterproben für den Möbelbezug. Die sind perfekt für kleinere Projektarbeiten. Und in meinem Fall kommt der 3D-Nadelbrief außen Anthrazit, innen Grau daher.

Auf den Außenstoff habe ich nun Wollfilzstreifen mit einer Breite von 2 cm und einer Länge von 10 cm aufgenäht. Immer dicht beieinander und überlappend, so dass die Filzstreifen nicht flach auf dem Wollstoff liegen, sondern sich gegenseitig “stützen”. Ich habe insgesamt 24 Streifen vernäht und hatte am Ende dennoch ein Stück unbenähtes Wollstoffstück übrig. Mehr Restfilz hatte ich jedoch nicht, also durfte ein wenig Nähmalerei die Lücke füllen. Auf diese Weise konnte ich wenigstens recht charmant “nahtlust” unterbringen.

Den Nadelbrief habe ich dann offenkantig vernäht, das war mir lieber, als den dicken Wollstoff zu verstürzen. Ein kleiner Gummizug in Weiß, der die Farbe der Schrift wieder aufgreift, und ein hübscher Silberknopf ergänzen den Look.

Ist dieses Nadelbriefchen praktisch? Sicherlich nicht. Dafür ist es zu voluminös und wird sich deshalb nicht für unterwegs eignen. Aber hübsch ist es, und ich habe mich zum ersten Mal an einer Technik versucht, die in Mehrdimensionalität resultiert (und in Mehrhaptik…lach).

Wie die anderen zum Thema Dreidimensionales experimentiert haben, könnt ihr bei Ute sehen.

frau nahtlust

19 Kommentare

  1. Guten Morgen du Liebe,
    na da hast du dir ja was richtig Schönes Ausgefuchst! Ich finde dein Nadelbriefchen sehr gelungen und auch praktisch, denn eigentlich ist es doch auch schön mehrere Nadelparkstationen zu haben, eins für unterwegs und ein zweites für Zuhause. Wollfilz verarbeite ich auch gern, da die Verzauberung komplett wegfällt und schnell schöne Ergebnisse zu erzielen, wie hier auch. 🙂 Und, deine Stickerei ist auch hübsch geworden, da lade ich dich herzlich zu den ‘Stick-Freuden’ zum Verlinken ein. 🙂
    Genieße den Tag! Die Ruhe nach dem gestrigen turbulenten Messebesuch wird dir sicherlich guttun. War schön, dich dort zu treffen. ♥

    Viele, liebe Grüße aus Heidelberg,
    Annette

  2. sehr elegant dein neues nadelbriefchen : Wollfilzstreifen, ein schöner knopf und dazu die zauberhafte schrift “nahtlust” passt doch so gut um lust zu haben etwas zu nähen und da kommen mir auch ideen wie ich einige stück filz verarbeiten könnte,
    bon dimanche !

  3. Guten Morgen, Susanne. Deine Nadelbriefchen werden weggehen wie warme Semmel am Sonntagmorgen, da bin ich mir sicher. Auch Dein neues Modell gefällt mir sehr Mit dem geworfenen Filz sieht es ungemein elegant & edel aus. Dir einen ganz lieben Gruß und einen kuscheligen Sonntag, Nicole

  4. Vielleicht ist es nicht praktisch, aber schön anzuschauen und wohlig anzufassen ist es bestimmt. Filz ist ein schönes Material zum Spielen und Tüfteln, das sieht man bei deinem Briefchen einmal mehr. LG Christiane

  5. Eine schlichte und gleichzeitig effektvolle Idee – und wieder wunderschön umgesetzt von Dir, liebe Susanne! Ich habe ja nun mein erstes Nadelbriefchen in der “Mache” – es wirkt ansteckend.
    Dein Knöpfchen gefällt mir sehr dazu, solche Schnörkeleien finde ich immer so schön!
    Liebe Grüße
    Ines

  6. Hallo Susanne,
    ich schließe mich Nicole/Frau Frieda an. Das Nadelbriefchen ist sehr elegant. Es liegt bestimmt gut in der Hand und man findet es auch wegen der Biesen gleich.
    Liebe Grüße
    Annelies
    Tzzzz, das Schreibprogramm unterringelt “Nadelbriefchen”, Nadelheftchen mag es auch nicht. Die Entwickler von dem Programm brauchen Nachhilfe in textilen Sachen.

  7. Sehr effektvoll, finde ich. Und es muss ja nicht alles praktisch sein. Verblüfft hat mich, wie einfach die Arbeitsweise ist. Kleiner Aufwand – große Wirkung!
    LG
    Siebensachen

  8. Schön, dass du mitmischst. Mußte sofort an die Stulpen denken, aus dem verfilztem Pullover meiner Tochter. Das würde sich hier auch gut machen
    und da wärmt es zusätzlich. Nun hat es das Nadelkissen warm. Schön gestickt.
    Lieben Gruß, Karen

  9. Schon wieder so etwas Außergewöhnliches, Schönes, Besonderes, eben typisch Nahtlustiges! Ich wünsche dir für deine Verkaufspläne viel Glück!!! Ich finde deine Sachen großartig!
    Liebe Grüße Andrea

  10. Deine Nadelbriefchen habe ich schon bei Insta bewundert, ich benötige auch welche … ob ich wohl mal dazu komme. Allerdings benötige ich mehrere Innenseiten, womöglich wird meins ein kleines Buch.
    Die Fläche solch eines Utensilos ist perfekt geeignet für eine Stoffspielerei. Deine mit Filz gefällt mir sehr gut: schön schlicht das passt immer.
    Viel Glück für Dein Vorhaben.
    LG Ute

  11. Oh toll! Nadelbriefe werde ja richtig zu deinem Markenzeichen. Total schön. Ich werde gern Kundin bei dir. Keine Frage. Viele liebe Grüße maika

  12. Der barocke Knopf ist ja ein satter Kontrast zu dem eher derb daherkommenden Filz in Pferdedeckengrau! Gerade deshalb ist er aber ein absoluter Hingucker.
    Clever gemacht, auch die grafische Struktur deiner Biesen gefällt mir sehr.
    Und es freut mich dass du nächstes Jahr öfters bei den Stoffspielereien mitmachen willst, das erweitert das textile Repertoire nämlich wirklich sehr. Gerade für Cross-Madia kannst du sicher viel mitnehmen.

  13. Liebe Susanne,

    wirklich ganz zauberhaft deine dreidimensionale Lösung des Nadelbriefes. Der Knopf kommt wunderschön auf dem Grau zur Geltung (vermutlich hat dich der graue Markmaking Monat zu dieser Farbkombination – die ich sehr gerne mag – inspiriert ;-))). Und die Nähmalerei von “nahtlust” sowieso ;-)))). Ich weiß, dass ich unbedingt noch meinen Novemberstickrahmen genauer präsentieren und darstellen muss (bestimmt warten schon einige meiner Leser ganz sehnsüchtig darauf), wenn da nicht der Alltag und die vielen Termine wären. Apropos nächstes Jahr: Mareike und ich würden uns riiiieeesig freuen, wenn du auch bei unserem Stickrahmenprojekt einsteigen würdest. Mit deinem Vorhaben bei den Stoffspielereien mehr auszuprobieren, könntest du dies sicherlich auch ganz großartig mit einem Stickrahmen kombinieren???? Nächstes Jahr gibt es wieder drei Begriffe als Vorgaben (allerdings wird die Verteilung der Begriffe auf eine neue Art erfolgen). LG Karin

  14. Sehr schön und elegant und wundervoll mit dem ausdifferenziert und detailliert gearbeiteten Knopf kombiniert. Ich finde die Assoziation zu einer Clutch ebenfalls sehr nahe liegend. Vielleicht ist das eine weitere Anwendungsmöglichkeit! Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar zu Ulrike Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO