Den Schritt in die Selbstständigkeit

Buchrezension* / Wie ihr vielleicht wisst, habe ich mich Ende 2020 als Faciliatorin, Trainerin & Coach selbstständig gemacht. Es war ein guter Weg bis dahin und ein noch besserer seitdem. Ich bin absolut happy und glücklich mit dem, was ich tue, denn ich begleite Menschen, Teams & Organisationen bei ihren Veränderungsprozessen – vor allem im Bereich der Team- und Unternehmenskultur. Das macht mir richtig Laune, auch wenn mir dies gerade wenig (Kopf)Raum und nicht viel Zeit für anderes lässt.

Ich finde es absolut wichtig, dass jeder Mensch für sich das findet, was ihn erfüllt und Freude bereitet. Das kann eine Rolle in einem Unternehmen sein, das kann eine Selbstständigkeit sein, das können Aufgaben in der Familie sein. Als mich der Haupt-Verlag gefragt hat, ob ich Buchpatin für das neue Buch von Dunja Supp werden möchte, habe ich sofort zugesagt. “Mein Kreativ-Business” ist zwar inhaltlich nicht mein Weg, und doch lerne ich beim Durchblättern viel für mein Business und erinnere mich gut an bereits abgeschlossene Schritte.

Wer Dunja nicht kennt: Dunja führt das “Nähzimmer mit Herz” und ist unter diesem Namen mit ihrem Stoffgeschäft in Nieder-Olm, auf ihrer Webseite sowie auf Instagram zu finden.

Ihr Buch hat Dunja richtig klasse aufgebaut. Sehr klar strukturiert nach dem, was als erstes kommen sollte und nach Schritten, die später wichtig werden. So steht die Frage nach dem Warum am Anfang verbunden mit der Aussage: “Der Kern deines Business bist DU.” Im Folgenden werden Punkte wie rechtliche Grundlagen, Preisgestaltung, Sichtbarkeit und Social Media, Branding oder auch Selbstorganisation und Umsatzplanung relevant.

Jedes Kapitel enthält wertvolle Informationen und auch Nähkästchenplaudereien, die ich besonders cool finde, denn in diesen Nähkästchenplaudereien teilt Dunja uns den Weg ihrer Reise mit uns. Zudem gibt es jeweils gut gegliederte und farblich abgesetzte Info- oder Frageboxen, die zur Reflektion einladen. So bleibt das Buch nicht nur informativ, sondern kann zugleich ein tolles Workbook sein, um die eigene Selbstständigkeit besser vorzubereiten oder zu begleiten. Richtig gut!

Ich finde, die Leserin merkt direkt, dass hier mit Dunja eine Autorin am Werk war, die einiges zu berichten hat und die ihre Erfahrung mit anderen teilt, um es uns auf unserem Weg einfacher und leichter zu machen.

Beim Thema Gründungszuschuss und Business Plan habe ich mich direkt an meine Vorarbeiten dazu erinnert und kann ebenfalls bestätigen, dass bei mir der Gründungszuschuss bewilligt worden war – und dass es richtig gute Beratungsstellen wie bei mir das GIG7 in Mannheim gibt, die gerade Frauen auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit unterstützen und begleiten. Also am besten auch bei euch in der Nähe nach solchen Beratungsstellen suchen. Das Kompetenzzentrum in Mannheim war zudem an eine EU-Förderung angeschlossen, so dass ich eine kostenlose Beratung genießen konnte. Da lohnt sich also die Recherche!

Auch beim Thema Branding, Fotos und Gestaltungskonzept sowie das Thema (Selbst)Organisation habe ich mich gut wiedergefunden. Für mich ist dabei die wichtige Frage: Was mache ich selbst und was lagere ich aus – weil ich dafür nicht die Fachfrau bin oder ewig brauchen würde. Meine Beispiele dafür sind Logo und Farben, sehr gute Fotos von mir oder eben auch die Webseite. Das kann ich alles nicht, und deshalb finde ich wichtig, dafür die richtigen Partner ins Boot zu holen. Beim Logo und den Farben war das bei mir Michaela Müller, und ich freue mich jeden Tag beim Blick auf die Webseite oder auf Postkarten etc., dass ich ein so tolles Texturalisten-Aussehen habe. Und so gibt es viele Beispiele.

Worauf Dunja im Buch kurz eingeht und was ich absolut betonen mag, sind Netzwerke und den Austausch mit Gleichgesinnten. So, so, so wichtig! Findet eure Community von Selbstständigen, mit denen ihr euch austauschen könnt, die ihr fragen und von denen ihr lernen könnt. Ich habe da in meinem Bereich gute Communities, in denen ich mich wohl fühle und bei denen ich die Sicherheit habe, jegliche Art von Fragen stellen zu dürfen. Ein paar wenige Menschen treffe ich sehr regelmäßig alle zwei, drei Wochen zum Telefonat oder über Zoom. Dann besprechen wir das, was gerade bei uns wichtig ist und das, was als nächstes ansteht. Ich finde das gerade als Solopreneurin, wie es so schön neudeutsch heißt, besonders wichtig. Und ja: Die machen alle auch das, was ich mache – Facilitation, Training und Coaching – und doch empfinden wir uns nicht als Konkurrenten, weil wir wissen, dass die eine Person die eine Sorte von Unternehmen anspricht und die andere die andere Sorte. Wie viel schöner ist es, das Miteinander zu gestalten, statt im Gegeneinander zu verharren!

Und so schließt sich der Kreis zum Anfang, denn “”Der Kern deines Business bist DU.”

Zusammenfassend lässt sich sagen: Wirklich ein klasse Buch und Arbeitsbuch mit vielen Ideen und Tipps, Reflektionsfragen und Nähkästchenplaudereien. Danke, Dunja, dass du dieses Buch geschrieben hast! Mega! Und danke an deine tollen Partner, die dazu beigetragen haben, dass der Inhalt richtig und perfekt in Szene gesetzt wird: Claudia Huboi für Lektorat und Michaela für Gestaltung. Wie cool, dass ich diese drei famosen Frauen in meinem Netzwerk habe!

*Das Buch “Mein Kreativ-Business” von Dunja Supp wurde mir vom Haupt-Verlag freundlicherweise kostenlos zur Verfügung gestellt – vielen Dank dafür. Meine Meinung dazu ist, was der Name verspricht: meine Meinung.

frau nahtlust

Ein Kommentar

  1. Liebe Susanne, wie schön, dass dir dass Buch gefällt. Wenn man selbst so tief drinsteckt, verliert man echt den Blick von außen darauf. Es ist wirklich gut geworden und ich freue mich, es demnächst auch bei mir noch ausführlichst zu zeigen, dann eher von einer anderen Perspektive aus. Ich bin aber gerade noch nicht so weit.
    Ganz liebe Grüße
    Michaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO