New York, New York!

Ach, was liebe ich diese Stadt! Bislang war ich zwei Mal in New York, und an beide Male kann ich mich aus sehr unterschiedlichen Gründen sehr gut erinnern. Das erste Mal war eine Woche lang über den 31. August 1997. Wann genau wir hin und rücks geflogen sind, weiß ich nicht, doch ich weiß, dass wir am 31.8.1997 in New York waren, weil an dem Tag Lady Diane umgekommen ist und die Medien voll davon waren. Die Highlights waren aber natürlich andere: das damalige World Trade Center, der Spaziergang durch den Central Park, das Baseball-Spiel, das Kino…. Ach, eine wunderbare Woche! Damals waren wir auch auf Ellis Island und haben das Museum rund um die Einwanderungsgeschichte und natürlich die Freiheitsstatue besucht und besichtigt. Traumhaft!

Diese erste Sicht vieler hoffnungsvoller Einwanderer auf New York hat Maika bei unserem Stoffkartentausch eingefangen. Ganz unschuldig segelt das Bötchen gen Big Apple zu. Die Karte bringt viele Erinnerungen an diese wunderbare Stadt hoch.

Knapp zehn Jahre später war ich ein zweites Mal und zwar allein in New York. Da habe ich dann Ground Zero angeschaut und war anders bewegt von dieser Stadt und den Welt-Veränderungen dazwischen. Ich musste meinen Aufenthalt wegen einer fiesen Lebensmittelvergiftung abbrechen. An den Rückflug kann ich mich nicht mehr wirklich erinnern. Das Ende war alles andere als schön, und doch: New York war absolut traumhaft!

Die Stadt, die niemals schläft, habe ich für Maika festgehalten. Denn für mich ist New York Vibration und Energie pur. So viel Leben! Deshalb darf es auch dieses quasi elfte Gebot sein: Du sollst nicht schlafen.

Neben Charme und Idyll ist New York laut, kräftezehrend und mitreißend. Das bringt mein wilder Hintergrund der Stoffkarte zum Ausdruck.

Ich freue mich, dass Maika dieses Jahr unter das Motto Reisen stellt, und wir mit der Finger auf der Landkarte zu spannenden Plätzen kommen. Im März geht es nach Wien. Kontrastprogramm pur zu New York und zum Glück auch eine Stadt, in der ich bereits mehrmals war.

Danke dir, liebe Maika, für diese tolle New York-Erinnerungen, die du mir in den Briefkasten hast segeln lassen!

Verlinkung: Maikas Reisemonat im Februar

frau nahtlust

3 Kommentare

  1. Oh Susanne, so schön war es wieder. Ich bin so begeistert von Deiner NY-Idee. Einfach toll. Und recht hast Du … die ganze Karte zeigt auch gleich die wilde Rastlosigkeit, die so ein “never sleeps” mit sich bringt. So wunderbar eingefangen. Nun freue ich mich auf unser Kontrastprogramm und unsere Fingerreise ins schöne Wien. Viele liebe Grüße maika

    • Liebe Karen, ich danke dir. Wir verschicken eigentlich immer im Umschlag, so bleibt dann auch etwas mehr Platz zum SChreiben der Grüße 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO