Was ich so treibe – Abstecher zu The Texturalists

Ihr Lieben,

Schon seit längerem werde ich ab und an gefragt, warum es so still um meine kreative Seite und Tun geworden ist und was ich eigentlich nun so treibe. Auf Instagram bekommt ihr zwar hin und wieder mit, dass ich viel unterwegs bin, doch mit was und wie genau spreche ich selten an…

Lasst mich das gerne nachholen und euch dabei direkt zu meinem lebendigen Adventskalender einladen. Der startet (logischerweise) am Donnerstag und öffnet Tag für Tag ein Türchen. Dazu gleich mehr.

Was ich also beruflich treibe: Vor zwei Jahren habe ich mich mit The Texturalists selbstständig gemacht. Ich arbeite als Facilitatorin – das heißt, ich begleite Unternehmen und Teams bei ihren Kultur- und Veränderungsprozessen. Das können Änderungen durch einen Wechsel in der Leitungsfunktion sein oder bei ihren Unternehmenswerten, Verhaltensweisen, bei Teamzusammenführungen etc. Alles, was nach Veränderung klingt und Fragen für die gute oder weitere Zusammenarbeit aufwirft. Zudem bin ich Trainerin und gebe Schulungen, vor allem in den Bereichen Kommunikation & Feedback- sowie Fehlerkultur. Und ich bin als Coach in Einzelgesprächen unterwegs.

Während der Pandemie war ich wie viele andere nur online “unterwegs”, doch zunehmend wollen sich Teams wieder vor Ort sehen. Für mich bedeutet das, dass ich nicht mehr nur im digitalen Raum arbeite, sondern die Reisetätigkeit wieder aufgenommen habe – und das bringt mich in Städte wie Stuttgart, Görlitz, London, Delft, Rotterdam…. Wie immer gilt für mich auch hier: Die Mischung macht’s! Digital ist richtig klasse und kann extrem viel. Und physisch kann anderes und Menschen anders miteinander ins Gespräch bringen.

Da ich viel mit Teams aus Großunternehmen/Konzerne arbeite und die Teams international besetzt sind, arbeite ich überwiegend auf Englisch. Das finde ich richtig klasse, und deshalb ist zwischenzeitlich meine berufliche Kommunikation auf meiner Webseite oder LinkedIn rein Englisch.

Auf meiner Homepage findet ihr einiges an Infos und könnt zudem meinen monatlichen Newsletter abonnieren. Dort findet ihr dann einige Impulse und Inspirationen für Reflektionen, Teamübungen, Infos zur Einzelarbeit etc. Ihr seid herzlich eingeladen! Und wenn ihr mit allen Inspirationen täglich up-to-date bleiben wollt, ist mein LinkedIn-Kanal die beste Wahl. Verknüpft euch doch gerne auch dort mit mir, wenn ihr mögt.

Nun zu meinem beruflichen Adventskalender: Ab Donnerstag geht es los mit dem lebendigen Adventskalender. Lebendig?! Ja, genau! Sprich: Tag für Tag öffne ich ein Türchen und biete zugleich die Möglichkeit, mit euren Ideen und Gedanken zu den Inhaltspunkten mitzuwirken. So bereichert ihr nicht nur euch selbst, sondern inspiriert euch gegenseitig und macht den Adventskalender für alle Lesenden interessanter. Der “living advent calendar” findet sich auf Mural – das ist ein digitales Whiteboard und benötigt keine Anmeldung oder Registrierung. Wenn ihr wollt, könnt ihr euren Namen angeben, müsst dies aber nicht tun. Und wie bei jedem Adventskalender schalte ich Tag für Tag neuen Content für euch frei. Wie wär`s?

Übrigens ist der Name The Texturalists (mein Firmennamen) ein Kunstwort. Es verknüpft in meinen Augen genau die Dinge, die mir wichtig sind, nämlich Teams und Unternehmen zu ermöglichen, eine Textur für sich zu finden – ihre eigene Team- oder Unternehmenskultur, in der sie gut mit- und füreinander arbeiten können und sich wohl fühlen. Zugleich steckt auch Text im Wort, was meine Vergangenheit in der Mitarbeiter- und Veränderungskommunikation zum Ausdruck bringt. Als Texturalist arbeiten wir vor allem am Wie und an der Art und Weise. Ein wundervoller Job – und wenn er mich dann an Tagen auf Schiffe führt oder zur eigenen Weiterbildung nach Graz oder Valencia weiß ich, dass ich genau das mache, was ich gerade machen mag. Und das bedeutet im Umkehrschluss auch oftmals eine zeitliche Beschränkung meiner anderen tollen Leidenschaften – wie eben Mixed Media. Alles geht eben nicht immer, und doch versuche ich, so gut es geht für mich den Ausgleich zu schaffen.

Nun wisst ihr mal wieder Bescheid. Wenn ihr Fragen habt: her damit!

frau nahtlust

Ein Kommentar

  1. oh, susanne, ich freu mich, dass du so einen traumjob für dich gefunden hast und bin jetzt sehr neugierig und schaue mir gleich mal deine webseite an 🙂
    liebe grüße, martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO