Familienaufstellung

2. Oktober 2015

Samstagskaffee mit Sommerpost-Revue

2. Oktober 2015

Nadelkissentausch: Ich bin dabei!

2. Oktober 2015

Es sind diese fein ausgedachten und besonderen Aktionen, die mir so viel Freude bereiten, wie jüngst der Aufruf zum Nadelkissentausch von Mila. Wobei Nadelkissen sehr frei zu verstehen ist und darunter auch ein Nadelbrief oder ähnliches fällt. Und genau das ist ja das Schöne: Jede erstellt ein Nadelkissen/Nadelbrief für die zugewiesene Empfängerin. Grandios! Da kann es dann Farbvorlieben, Nutzungsüberlegungen, Materialwünsche geben… Kreativität in Reinform. Ich habe mich sofort angemeldet, und wenn ihr auch dabei sein wollt, könnt ihr bis 7. Oktober eine Mail an Mila schreiben. Alle Infos findet ihr dazu auf ihrem Blogpost.

Und weil es von Mila auch einen Steckbrief gibt, stelle ich euch und meiner zugelosten Nadelbrieferstellerin heute ein paar Wünsche und Vorlieben von mir vor:

IMG_20140907_135756-300x224Nadeln benötige ich zum einen in Form von Stecknadeln, wenn ich nähe, und Nähnadeln, wenn ich Kleinigkeiten auf Papier oder Stoff sticke, Fäden vernähe oder um einen Knopf anzunähen. Letzteres ist für mich vor allem Arbeit, die ich nicht unbedingt am Arbeitstisch mache, sondern auf der Couch, im Zug, im Urlaub… Für mich ideal wäre daher ein kleines Nadelbriefchen für Nähnadeln und weniger ein Nadelkissen für Stecknadeln (davon habe ich vor allem auch schon zwei, wie ihr hier sehen könnt). Das neue Nadelbriefchen würde ich in meine Garntasche packen oder in meine Häkeltasche.

Farblich bin ich der kräftige Typ und mag gerne klare Farben und allerlei an coolen Fantasie- oder Blumen und auch gerne Retromuster. Hauptsache nicht zu verspielt. Meine Lieblingsmaterialien sind ganz klar Stoff und Papier und hin und wieder Garn zum Besticheln der beiden anderen Materialien.

Kreativität ist für mich ein Prozess oder ein Weg, um mich mit Neuem zu beschäftigen und mit Dingen, die sich weiter verändern dürfen. Und jeder hat dabei seine ganz eigene Gangart, weshalb ich Sprüche wie „Just be“ oder „Be yourself“ (oder auf gut Deutsch „Sei du selbst“) als Verinnerlichung wichtig finde. Ein großes anstehendes Kreativprojekt wird ein erster Quilt sein, und davor habe ich schon mächtig Respekt. Ich bin nämlich weder die genaueste noch die geduldigste Näherin, und beides scheint mir bei einem Quilt sehr wichtig zu sein. Nun denn, wir werden sehen…

Zum Schluss zeige ich euch noch ein Nadelbriefchen, das ich vor Jahrzehnten in der Schule im Handarbeitsunterricht angefertigt habe. Es ist ein ganz einfaches „Mäppchen“ für Nähnadeln. Die eigentliche Aufgabe, wie ihr euch denken könnt, war damals, diverse Stiche zu üben. Damit Kreuzstiche und Co. nicht einfach sinnfrei auf Stoff gestichelt wurden, sind sie zu diesem Nähbrief verarbeitet worden. Ich bin immer noch begeistert von meiner damaligen Stichgenauigkeit sowie der Idee der Lehrerin und hege und schätze diese Handarbeit sehr. Und einen neuen Nähbrief werde ich mit Sicherheit ebenso in mein Herz schließen…

Verlinkung: Freutag

FotorCreated_Nadelkissen

 

 

 

 

11 comments

  1. dein schulnadelbriefchen ist wunderbar – erinnert mich allerdings an den ungeliebten handarbeitsunterricht, wo ich wahrlich eine niete war (zumindest bei der lehrerin…). heute mag ich freestylesticken und nähen etc. da kann ich meine talente austoben ;-)!!
    schön, der tausch!
    liebe grüße, mano

  2. Dein Nadelkissen ist wunderbar, Susanne!! Ich mag die kräftigen Farben sehr.. auch dieses Nichtverspielte ist mir eine Freude (aber das weißt Du ja bereits ;)) Ich finde die Aktion einfach total toll!! Genau wie Dein Nadelkissen ;)) und das Du noch Erzeugnisse aus der Schulzeit hast, finde ich einfach klasse!! Herzlichst, Nicole

  3. Ich finde die Aktion auch ganz toll und bin dabei. Dein Nadelkissen gefällt mir sehr gut. Besonders mag ich die Kombination aus Form und Knopf in der Mitte. Dein Nadelbrief erinnert mich an meinen eigenen aus der Schulzeit. Nur ist meiner außschließlich in gelb und orange Tönen bestickt. Das Briefchen haben wir zum Üben gemacht, anschließend folgte ein bestickter Tischläufer. Den hat meine Oma heute noch auf einer Komode.
    Liebe Grüße und schönes Wochenende
    Jennifer

  4. Das alte Nadelbriefchen ist ja entzückend… Dass du das noch aufgehoben hast! Nach deinen Angaben bin ich mir sicher, dass diejenige, die dich zugelost bekommt, eine ganz wunderbare Steilvorlage haben wird… LG mila

  5. Was für schöne Beispiele…war gerade bei Mila und ihrem Pinboard gucken: es gibt ja wirklich unendlich viele Möglichkeiten…das wird sicherlich ein fröhliches Wichteln – lG Miriam „Mecki macht…“

  6. Ich hatte auch so ein Nadelheftchen (nur wo ist das?)
    Ich mag deine Ich-Beschreibung sehr. Man hat sofort ein Bild vor Augen, was du meinst, möchtest und magst.
    Liebe Grüße, Janet

  7. Das ist eine sehr schöne Idee, da werde ich mich mal gelich anmelden! Nadelbüchlein oder Nadelkissen brauche ich zahlreich…. denn ich habe verschiedene Nähplätze….. ja und auch unterwegs begleitet mich bei längeren Fahrten stets eine Nadelarbeit.
    Liebe Grüße, ich mache ja heute BLAU!
    Beate

Leave a comment