Freude, Vorfreude und Vorfreude Teil 2

29. Juni 2014

Samstagskaffee in früh und unterwegs

5. Juli 2014

Tipps und Herrentaschen

1. Juli 2014
empty image
empty image

Zum Creadienstag gibt es von mir heute zwei Tipps und ein spannendes Thema, mit der Bitte um viele, viele weitere Empfehlungen: Herrentaschen!

Tipp 1: Zwölf Wochen, Zwölf Taschen und eine schöner als die andere. Wer die Nähbloggersphäre in den vergangenen Wochen verfolgt hat, kam um Emmas Sew Along fast nicht herum. Danke nochmals dafür. Die liebe Maika (meine “Wichtelmama” vom Frühjahrswichteln) hat alle zwölf Taschen mitgenäht (Hut ab!) und bietet nun eine tolle Verlosung an. Teilnehmen könnt ihr noch bis 7. Juli und zwar hier.

Tipp 2: DIY Geschenkideenbox – Ihr habt Material und benötigt ein Geschenk, aber wisst nicht, wie das eine zum anderen wird? Die Antwort findet ihr auf der Seite zur DIY Geschenkideenbox. Ihr wählt euer Material aus, klickt an, ob ihr Anfänger oder Profi seid und ob der zu Beschenkende weiblich oder männlich ist. Schwupp, kommt alles in die Box und heraus fällt eine Anleitung – kostenlos! Eine feine Idee, wie ich finde und bereits als Bookmark abgespeichert.

Herrentaschen: Heute hat mich eine Workshopteilnehmerin nach einer Empfehlung für einen Herrentaschenschnitt gefragt. Und da ich ja bekennende bagaholic bin, kamen mir auch gleich ein paar Ideen. Aber: Ich finde tatsächlich, dass es viel zu wenig gute Herrentaschenschnitte gibt (und/oder ich viel zu wenige kenne). Insofern möchte ich gerne hier ein paar Taschenschnitte verlinken, die ich gut finde (leider aber noch nicht alle getestet habe), und ich hoffe, ihr könnt noch den ein oder anderen Schnitt und Empfehlung dazusteuern. Los geht’s!

20140630_201556Anna von machwerk: Ich weiß, kein klassischer Herrentaschenschnitt, aber dennoch super für das “starke Geschlecht” geeignet. Ich habe einfach die nach oben schmaler zulaufende Form begradigt und schon wird daraus eine super Herrentasche. Bereits zwei Männer habe ich damit beglückt – die Version in schwarz mit orange abgesetzt seht ihr links. Die Klappe dazu ist aus orangener LKW-Plane (schwarz-orange sind die Firmenfarben meines Liebsten).

Herrentasche von der taschenspieler CD II: Ein wandelbarer Schnitt mit vielen Individualisierungsmöglichkeiten. Leider noch nicht selbst genäht, aber ganz hervorragende Beispiele seht ihr bei Emmas Sew Along.

Karl(a) für Sie und Ihn von Schnittmonster: Dieser Schnitt steht bei Dawanda schon auf meinen Merklisten und sieht sehr männertauglich und echt stylish aus, wie ich finde. Bislang habe ich wenige Beispiele davon im Netz gesehen, aber der Schnitt gefällt mir schon sehr gut. Hat jemand Erfahrung damit?

Lilou von modage: eine Kuriertasche in schick und kürzlich erst erworben. Ich kann also noch nicht viel dazu sagen, außer dass ich sie von Schnitt, Beschreibung und Stoffmöglichkeiten auch absolut “männlich” finde. Ich freue mich schon darauf, sie zu nähen. Es gibt auch eine little Lilou – wobei ich bei Kuriertaschen die größeren immer besser finde. Mal sehen…

Aber das war es auch schon, was mir so einfiel. Alle Taschen sind recht groß (für A4 and beyond), insofern wäre die Frage: Was gibt es an kleineren männertauglichen Taschen, ohne dass sie komisch (sprich: zu weiblich/verspielt/vertüddelt) wirken? Wer hat Erfahrung und kann Schnitte empfehlen (oder: direkt einen passenden entwerfen…)? Ich bin gespannt!

5 comments

  1. Anna und die Herrentasche vo Farbenmix kann ich absolut empfehlen. Bin mir aber nicht sicher, ob in die HTwirklich A4 passt. Muss ich glat mall probieren. Kleine Tasvhen fallen mir da nur Kamerataschen ein, die ja durchaus männlich sein können. Da habe ich zuletzt die neue vom Kreativlabor Berlin probiert und für gut befunden. Aber das ist sicher nicht ganz das, was du suchst. Aber tolle Idee. Idt immer schwer, was für Kerle zu finden. Lieben Dank auch für DeinenHHinweis auf meine Verlosung. Lg maika

  2. Ich glaube, dass der Schnitt einfach nur grafisch sein muss. Das ist ja nicht schwer zu finden.
    Wichtiger ist das Material. Plane, Leder, Zeltstoff oder Segeltuch finde ich cool. Neulich habe ich eine aus einer alten Bundeswehrdecke genäht, die ist wohl auch ganz gut angekommen. Und dann am besten dickes Garn nehmen ( etwa ein 20/2 – Jenasgarn ) zum markanten Absteppen der Nähte mit langem Stich.

    1. Ich stimme dir zu: Material ist hier sehr entscheidend – und natürlich Farben und Muster. Aber dennoch finde ich es nicht einfach, passende Schnitte zu finden – gerade auch für kleinere Herrentaschen. Und nicht jede Näherin kann oder mag Schnitte für sich abwandeln – vielleicht doch noch Potenzial für eine Taschenschnitt? 🙂
      Die Bundeswehrdeckentasche sah bestimmt sehr gut aus. Ob du davon mal Fotos zeigen kannst?

Leave a comment

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO