Samstagskaffee mit Blick

10. Januar 2015

Hübsch organisiert

13. Januar 2015

Scrap Exchange eingedeutscht

12. Januar 2015
empty image
empty image

2014-12-21 13.53.22Eines meiner besten Weihnachtsgeschenke dieses Jahr war die große Geschenketüte meiner lieben Freundin, die derzeit in den USA lebt. Sie hat mich mit mehreren Beuteln Scrap Exchange beglückt. Scrap was? Scrap Exchange, Mädels! Das ist laut der Beschreibung meiner Freundin ein Paradies für alle Kreativistas – oder, wie die Internetseite verrät: “a nonprofit creative reuse arts center…to promote creativity, environmental awareness, and community through reuse”.

Ich war im siebten Himmel als ich diese Tüten sah – und nochmals im siebten Himmel, als ich die ganzen Stoff- und Webbänderreste sortiert hatte. Zum Teil richtig, richtig schön, zum Teil sehr abgefahren und zum Teil natürlich auch gar nicht meins. Ein gelungener Mix! Nochmals herzlichen Dank an meine liebe Freundin für so viel Geschenkeglück!

2015-01-09 16.02.09Mein großes Thema dieses Jahr wird sein, diese tollen Reste zu verwerten, einzusetzen und aus Altem Neues zu machen. Unter den Stoffreste waren auch einige Musterproben von Möbelstoffen dabei, und so entstand mein erstes Wiederverwertungsstück – ein recht simples Allzwecktäschchen. Der Stoff oben ist so eine Scrap Exchange-Möbelstoffmusterprobe, der Stoff unten ein Reststück eines Stoff & Stil-Möbelstoffs, den ich noch hatte. Das Spitzenwebband ist auch aus dem Scrap Exchange-Fundus und der Futterstoff ein Rest eines früheren Osterprojekts. Wenn das mal nicht alles harmonisch zusammenpasst!

2015-01-09 16.02.26Ich bin sehr glücklich über das Ergebnis und mache bereits Pläne für andere Reste. Leider ist so schnell ein USA-Besuch nicht in Sicht, aber wenn, dann wäre das creative reuse arts center definitiv auf meiner Liste!

Stoff oben und Webband: Scrap Exchange-Fundus (übrigens haben sie in ihrem Geschäft auch Papiere im Angebot… da werde ich wohl nochmals eine Bestellung über meine Freundin aufgeben….Lach.)

Verlinkung: Upcycling-Dienstag

6 comments

  1. Oh, das ist aber ein hübscher Stoffrest! Und ein schmuckes Täschchen ist daraus geworden. Aber exchange bedeutet doch tauschen, oder? Eine riesige Restekistentauschbörse? Oh, das wäre wirklich gefährlich, gut, dass ich nicht in Amerika lebe. ;o)

    Liebe Grüße,
    Steffi

    1. Hallo Steffi, wie genau der Austausch funktioniert, kann ich dir nicht sagen. Ich vermute, man kann auch Stoffreste dorthin bringen und spenden. Der Hauptansatz ist wohl die Wiederverwertung von Dingen statt des einfachen Wegwerfens. Löblich. LG. Susanne

      1. Hallo Steffi und Susanne, das ganze ist nicht unbedingt ein richtiger Austausch, sondern ich vermute, dass Exchange hier für “Börse” steht (wie beim New York Stock Exchange zum Beispiel). Man kann aber auf jeden Fall spenden und das tun auch viele Leute. Ich war am Wochenende wieder da und es gibt dort so viele herrliche Dinge wie zum Beispiel alte Kassetten, Styropor, Noten, alte Fernseher, Malerfarben, die irgendjemand nicht mehr brauchte, Pokale, Rosetten von Reitturnieren und – meine Lieblingsecke – eine Box mit Fotos von anderen Leuten. Da sind teilweise Fotos aus den Achtzigern von Parties oder von Urlauben usw. Das regt (zumindest aus der Sicht eines Schreiberlings wie mir) sehr die Kreativität an!

Leave a comment

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO