Osterrascheln Teil 3

2015-02-27 15.07.40Ich hoffe, ihr habt noch einige Stoffreste in euren Kisten (bitte meldet euch, wenn euch die Reste tatsächlich mal ausgehen sollten…euer Geheimnis interessiert mich dann brennend!), denn heute geht es weiter mit dem Osterrascheln. Erneut habe ich eine Idee aus dem Netz aufgegriffen, und wieder sind kleinere Stoffreste die Hauptakteure!

2015-02-27 15.06.50Eigentlich bin ich ja großer Fan der Herztopfhandschuhe, die ich euch bereits einmal hier gezeigt habe. Aber zu Ostern passen Herzen natürlich lang nicht so gut wie Eier, weshalb mir bei meiner Osterraschel-Recherche Schnitt und Anleitung von Miss Mary sofort ins Auge gesprungen sind. Danke dafür!

Die Eiertopfhandschuhe sind sehr schnell genäht und perfekt für die Stoffrestekiste (falls das oben im Text nicht bereits mehr als deutlich wurde…lach). Ich habe sie in fröhlichen Farben und Blütenstoffen genäht und bereits ein weiteres Paar aus buntem Stoffmix zugeschnitten hier liegen. Gefüttert sind sie mit Insul-Bright, aber auch Thermolam leistet hier sehr gute Dienste. Was genau ich zu Ostern backen werde, weiß ich noch nicht, aber ganz gewiss werde ich mir mit diesen Eiertopfhandschuhen nicht die Finger verbrennen…

Verlinkung: RUMS / Revival Linkparty / Niwibos Ideen für die Osterzeit / Stoffreste Linkparty bei nadelfein
Idee, Schnitt und Anleitung: Miss Mary
Osterrascheln Teil 1: Hasenohrentäschchen mit freebook
Osterrascheln Teil 2: Hungrige (Monster)Hasen

frau nahtlust

7 Kommentare

  1. Das Gehemnis leerer Restekisten ist ein scrap-Quilt 🙂
    Verbunden mit Platznot und Ehrlichkeit zu sich selbst.
    (Notfalls hilft auch die Aufnahmebereitschaft nähender Freundinnen….)
    Dann müssen so nette Ostereier halt aus dem normalen Stoffvorrat entstehen, da findet sich ja in der Regel auch was.

  2. Das Geheimnis würde ich auch gerne wissen 😉 Die Handschuhe sind toll geworden und vielleicht ist es nur gut ganz viele Reste zu haben damit so schöne Sachen entstehen können!
    Liebe Grüße, Lee

  3. Ach das ist wieder so eine hübsche Idee! Tolle Stoffreste hast Du dafür verarbeitet und ich freu mich natürlich wieder übers verlinken zu meiner Stoffresteparty 🙂 Danke und eine schöne Woche Dir! Liebe Grüße von Jacqueline 😉

  4. Dem Geheimnis werden wir wohl nie auf die Spur kommen. Und ist ja auch ganz gut. Denn Deine Verwendungsideen sind einfach wunderbar. So schön fröhlich österlich. LG maika

  5. Super! Idee wird in der Liste für den Stoffresteabbau gleich übernommen. Und deine Exemplare sehen superschick aus. Da muss man doch gleich ran an den Herd.

    Liebe Grüße,
    Claudia

Schreibe einen Kommentar zu Ellen Lippke Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO