MittwochsMix: Liniendichtung

22. Januar 2020

Poetische Mixed Media zum Blättern

27. Januar 2020

Stoffspielerei: Textiler Schmuck

26. Januar 2020
Willkommen zur Stoffspielerei im neuen Jahr. Den Auftakt macht Beate, und ich freue mich auf wunderbare Umsetzungen aller Teilnehmenden, die mich zu weiterem Arbeiten und Gestalten anregen. Denn: Das Thema in diesem Monat lautet “Textiler Schmuck”, und da klingeln doch bestimmt ganz viele Ohren, oder?!

Ich bin ja weniger der Echtschmucktyp, sondern bekennende Modeschmuckträgerin. Und wenn ich dann noch gut und günstig Schmuck selber machen kann, ist das kaum zu toppen. Besonders gut gefallen mir nach wie vor meine Armbänder aus Stricklieselschnüren mit aufgefädelten Buchseiten- oder Schmuckperlen. Das tolle an ihnen ist, dass ich sie selbst zum Computerschreiben supergut tragen kann, da die Stricklieselbänder so herrlich weich sind. Normale Perlenarmbänder muss ich immer ausziehen, die stören mich irgendwie beim Tippen. Und die anderen Bänder, die ich auch immer noch gerne trage, sind die recht klassischen Papierperlen oder Stoffperlenbänder.

Für heute habe ich drei Ringe erarbeitet sowie weitere Anhänger für eine Kette, die ich aber bislang noch nicht realisieren konnte – doch dazu später mehr.

Die Ringe basieren auf einem Stück Filz, das ich recht profan zusammengeklebt habe. Toll an Stoff oder Filz ist, dass der Ring ein wenig nachgibt und wunderbar anschmiegsam am Finger ist.

Auf den Filzring genäht habe ich in Variante 1 eine Art Blütenkelch. Dieser besteht aus einem rundlich ausgeschnittenen Stück alten Blusenstoff, den ich mit Textilverstärker ordentlich bearbeitet und versteift habe. Getrocknet ist er über einem Weinkorken, so dass er sich bereits in die Kelchform gewölbt hat. Als Blütenstempel aufgenäht habe ich einzelne Papiergarnstücke. Sowohl der verstärkte Stoff als auch die Papiergarnstücke lassen sich gut in entsprechende Formen und Richtungen modellieren und biegen. Perfekt! Ich finde, dieser Ring macht echt was her – auch wenn er weniger alltagstauglich ist. Für eine Party sollte er perfekt sein. Ich habe vor, ihn als Eye Catcher bei der Nadelbrief-Ausstellung zu tragen (allerdings wohl besser nicht am Aufbautag, lach).

Für Variante 2 und 3 habe ich Papiergarn aufgerollt und in unterschiedlich großen, ungenauen Kreisen zugeschnitten. In Lagen aufeinandergesetzt und mit einer farblich passenden oder kontrahierenden Perle werden auch diese Filzrohlinge zu hübschen und auffälligen Ringen. Der grau-weiß-rote gefällt mir vielleicht einen Hauch mehr als der bläulich-orangene, doch wie immer kommt es darauf an, mit welchen Kleidungsstücken sie kombiniert werden, um ihre Wirkung zu entfalten.

Nun zu meiner begonnenen Kette. Da mir die Blütenkelchform von Ring 1 so gut gefiel, habe ich weitere Blütenkelche angefertigt. Noch hängen die langen Fäden von den aufgestickten Blütenstempeln dran, da ich noch nicht genau weiß, wie ich die Blütenstempel auf dem noch undefinierten Trägermaterial für die Kette befestigen soll. Ihr versteht mein Dilemma? Sollen die Kelche auf Filzkreisen aufgenäht und diese (wie?) verbunden werden? Soll ich sie vielleicht eher auf softerem Kunstleder montieren? Wie, und wie werden diese Stücke dann miteinander verbunden? Was für eine Kette benötige ich dann (Leder, Kautschuk, Silber?) und wie wird diese geschlossen. Je nach Umsetzung wird die Kette enganliegend – oder vielleicht doch eher was längeres? Kurzum: Fragen über Fragen, und ich bin mit der Lösung keinen Schritt weiter. Cool finde ich die Kelche allemal und stelle mir die Wirkung als Kette supergut vor. Wenn ihr also Ideen habt: lasst hören! Ich freue mich sehr auf eure Anregungen!

Und nun wandere ich zu Beate und freue mich über vielen textilen Schmuck. Danke fürs Sammeln, Beate!

Die Stoffspielereien

Mach mit, trau dich, sei dabei! Die Stoffspielereien sind offen für alle, die mit Stoff und Garn etwas Neues probieren wollen. Es geht ums Experimentieren und nicht ums Perfektsein, denn gerade aus vermeintlich „misslungenen“ Experimenten können wir im Austausch jede Menge lernen. Lass dich gerne vom monatlich vorgegebenen Thema inspirieren und zeig deine Ideen dazu.

Jeden letzten Sonntag im Monat sind die Stoffspielereien zu Gast bei einer anderen Bloggerin. Dabei kommen wir ohne Verlinkungstool aus: Schreib einfach einen Kommentar mit dem Link zu deinem Beitrag im jeweiligen Blogpost der Gastgeberin. Sie fügt die Links im Lauf des Tages in ihren Beitrag ein – ganz persönlich und individuell.

Bist du nächstes Mal auch dabei?

Die nächsten Termine:
23.02.2020: „XXL“ bei bimbambuki
29.03.2020: „Draht und Stoff“ bei Nahtlust
26.04.2020: „Visible Mending“ bei 123-Nadelei
31.05.2020: „Blumen“ bei Petersilie & Co
28.06.2020: „Monogramme“ bei made with Blümchen
Sommerpause
27.09.2020: „Texturen aus der Natur“ bei Schnitt für Schnitt
25.10.2020: „Textile Behältnisse“ bei Feuerwerk by kaze
29.11.2020: (Thema noch offen) bei Nähzimmerplaudereien

17 comments

  1. Für die Kette habe ich leider keine Idee, aber die Ringe sind sicher ein toller Hingucker! Und ich hab mich weitergeklickt zu deinen gestricklieselten Armbändern, die finde ich total klasse! Ich versuche mich immer wieder an Armbändern, aber meistens sind sie mir zu lästig. So eng anliegen und mit einer Papierperle (oder vielleicht sogar einer Yubinuki-Perle?) verziert finde ich die aber toll! Danke für die Inspiration, Liebe Grüße, Gabi

  2. Wirklich echt toll finde ich dein Ringkreationen, allerdings wohl nicht sehr alltagstauglich. Das sind aber dagegen die kuscheligen Stricklieselarmbänder sehr wohl, auch noch mit doppeltem Effekt, da sie zusätzlich noch wärmen!
    Sonntagsgrüße – Ulrike

  3. Hallo! Ich finde deine Ringe alle drei wunderbar, der erste gefällt mir am besten. Alltagstauglich ist er nicht, aber als Eyecatcher für besondere Anlässe kann ich ihn mir gut vorstellen. Die Kette könnte ich mir eher kürzer vorstellen, vielleicht „normale“ Kragenweite, so dass man mit ihr z.B. Ein Basic-Shirt in Szene setzen kann. Und ich denke, die Blüten kämen so auch am besten zur Geltung?! Liebe Grüße. Simone

  4. Diese Ringe sind wunderschön geworden, alle tolle Hingucker. Die Blüten mag ich sehr, ich könnte sie mir gut vorstellen auf einen Stück runden Filz unten und diese dann an einer dicken Kautschuckschnur … so lang, dass dich die Staubblätter nicht am Kinn kitzeln … dazwischen vielleicht ein paar schmale Perlen. Ich bin gespannt auf das Ergebnis. Liebe Grüße Ingrid

  5. Ich mag deine experimentelle und intuitive Art zu arbeiten! Deine Armbänder gefallen mir sehr, und auch die Ringe sind sehr schön. Hast du aber keine Angst, damit irgendwo hängen zu bleiben und sie dabei zu beschädigen? Wir quälen uns hier immer noch in die und aus den dicken Daunenwintermäntel, das würde ihnen vermutlich nicht so gut bekommen.
    Ich stelle mir vor, dass die Blüten auf einer ganz dezenten, fast unsichtbaren langen Kette befestigt und in unregelmäßigen Abständen und unterschiedlich großen Gruppen platziert sind. Ich bin gespannt!

  6. Toll, diese abstrakten Blütenvariationen! Sehr schön! Bei meinem Collier habe ich auch lange hin und her überlegt. Am liebsten wären mir so flexible Kettenglieder die die einzelnen Elemente verbinden. Nur ist mir da noch keine textile Variante eingefallen. Vielleicht mit kurzen, ganz schmalen Bändern verknüpfen? Liebe Grüße!

  7. Tolle Ringe, einer so gelungen wie der andere. Die Blüten der Kette würde ich vielleicht mir einer Luftmaschenkette aneinander häkeln. Dann kannst du auch gleich den Abstand bestimmen.
    LG
    Siebensachen

  8. Deine Ringe gefallen mir gut und die Idee ein Schmuckset zu nähen finde ich sogar noch cooler. Ich finde ein wenig kommt es darauf an, welchen Effekt Du Dir von der Kette wünschst. Ich stelle mir eher eine feine Kette vor und dann aber mit Gliedern, an die man die Blüten so nähen oder kleben kann, dass sie stehen (also nicht hängen), aber das könnte gerade mit Kleidung darüber, also Jacken oder Mänteln wirklich schwierig werden. Leder wäre sicher auch spannend, aber könnte auch schnell zu grob werden. Eventuell nähst Du die Blüten auf einem Stück Tüll auf?

    Liebe Grüße, Anne

  9. Also jetzt bist du außer Poetin auch noch Schmuckdesignerin geworden! Herzlichen Glückwunsch für diese wirklich tollen Kreationen! – Und Alltag wird sowieso überbewertet;-)
    Liebe Grüße Andrea

  10. Wunderschöne,. interessante Schmuckstücke sind das geworden, auch die Strickliesel-Sachen gefallen mir gut. Ich habe meine Strickliesel ja wieder weggepackt, weil mir das Arbeiten mit unelastischem Garn damit zu mühsam war. Mit Wolle ist es jedoch noch einmal einen Versuch wert.
    Für die Kette würde ich eine zarte Silberkette wählen und die Blüten auf die Kettenglieder nähen.
    Die Ringe sind natürlich nicht alltagstauglich, aber damit kann man ja auch zeigen : heute arbeite ich nicht in der Küche,
    Liebe Grüße
    Tyche

  11. Deine Experimente und Ergebnisse sind sehr inspirierend.
    Deine Blüten kann ich mir gut als Ergänzung am Ausschnitt eines weißen Oberteils vorstellen in asymmetrischer Anordnung. Ist das dann noch Schmuck wenn es zum Bestandteil wird? egal …
    LG Ute

  12. Liebe Susanne,
    was für eine tolle Idee. Ich mag deine Flatterringe und auch die “Drähte” die nach oben “wachsen” hihi. Lustige Idee und schöne Umsetzung. Vielleicht schaffe ich es auch mal bei den Stoffspielereien mitzumachen.
    Hab einen schönen Tag und viele, liebe Grüsse
    Annette

Leave a comment

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO