Miniatur: Insekten (7/52)

Diese Woche krabbelt, summt und flirrt es auf allen Kanälen: Die “Insekten” gehen um, und zwar nicht nur in der siebten Woche des großen Jahres der Miniaturen, sondern auch bei der anstehenden Frühlingspost.

Während wir hier im Kleinen unterwegs sind, darf es bei der Frühlingspost dann gerne etwas mehr sein…A4 wirkt im Vergleich zu unseren Kleinoden dann plötzlich ganz groß.

Ich habe mich natürlich längst für die MailArt-Aktion angemeldet, doch heute geht es um das Kleinformatige. Meine Insekten sind aufgespießt und beäugen die Welt aus ihren Setzkastenaugen.

Als Kind haben mich diese aufgespießten Schmetterlinge, Käfer und “Geziefer” sowohl fasziniert als auch abgestoßen. Sie wirkten so zerbrechlich und zugleich so ewig in ihrem ausgestellten Dasein…

Mit Stoff und Papier nachgebaut wirken sie eindeutig robuster… Auch das #poetryreduced ist darauf abgestimmt und geht dieses Mal eine Verbindung als Duo mit den Setzkasteninsekten ein.

Nächste Woche wird es mit “Mathematik” wesentlich nüchterner – denkt man zumindest so….

Verlinkung: Das große Jahr der Miniaturen

frau nahtlust

7 Kommentare

  1. Wow, einfach nur WOW, liebe Susanne – diese Faszination und die dunkle Seite daran, die kenne ich nur zu gut – Deine Poesie so passend dazu!
    Herrlich, danke und herzlichste, Ev

  2. Eieiei, schon wieder habe ich es verpasst, am Freitag deinen Miniaturbeitrag zu lesen… aber jetzt! Deine aufgespießten Insekten sehen toll aus – naja, wie aufgespießte Insekten eben toll aussehen können… 😉 Sogar mit 3D-Effekt! Als Duo wirken deine zwei Werke auch toll. Das eine hell, das andere dunkel… So, und morgen geht’s los mit dem Rechnen! Bis dahin liebe Grüße von Andrea

  3. setzkasteninsekten? noch nie gehört oder gesehen. aber du hast sie perfekt für das thema eingesetzt, auch wenn sie ein wenig spooky aussehen. toll auch dein text dazu. passt einfach wieder alles!!
    lieben gruß
    mano

    • Liebe Susanne,
      ich finde, Deine Setzkasten-Besetzung wirkt überhaupt nicht gruselig, sondern eher filigran und anmutig. Damit sind die Krabbeltierchen nun auf ewig fixiert…quasi im doppelten Sinne. Der Text dazu trifft genau ins Schwarze!
      Liebe Grüße Anke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO