Quiltprojekt 2021 – Februar

Der Februar raste vorbei. Irgendwie habe ich dieses Gefühl jedes Jahr: dass sich der Januar zieht, und der Februar rast. Ich vermute, im März sieht es ganz ähnlich aus, denn da gibt es einige Vorbereitungen für den Kindergeburtstag, und bevor ich mich umschauen kann, ist der Monat wieder um. Doch: gemach, gemach – heute geht es um den Blick auf Februar und wie ich bei meinem Jahresprojekt Quilt vorangekommen bin.

Ihr erinnert euch? Andrea hat zum Mitmachprojekt ausgerufen und unter “Gemeinsam unterwegs durchs Jahr” dazu aufgerufen, uns gegenseitig bei einem größeren Projekt zu unterstützen. Hier hatte ich euch im Januar von meinem Projekt, dem Stand der Dinge sowie meinem Plan berichtet.

Ich darf nun mit Freude verkünden, dass ich diesen Monat ein “over-performer” war (grins). Ich habe im Februar also wesentlich mehr geschafft, als ich mir vorgenommen hatte.

Stand der Dinge: Ich habe alle grauen Baumwollstreifen sowie alle Quadrate “schief” zugeschnitten, und statt fünf habe ich fünfzehn Stoffstücke genäht! Yeah!

Mein Plan für März lautet dennoch: Zehn Stoffstücke nähen.

Daran mag ich festhalten. Zudem habe ich festgestellt, dass ich das zwischendurch gut hinbekomme. Da ist beim Nähen der einzelnen Stücke wenig Konzentration gefordert.

Ich bin gespannt, was ich Anfang April berichten kann und wie es den anderen im Februar ergangen ist.

Verlinkung: Gemeinsam unterwegs Monat 2

frau nahtlust

13 Kommentare

  1. Liebe Susanne,
    hey das ist ja super klasse – du hat 1/3 mehr geschafft als du vorhattest. Toll! Ich finde die Motivation bei Andreas Jahresprojekte mitzumachen einfach klasse. Das gibt ein gutes Gefühl und auch Spaß beim Werkeln. Ich bin gespannt wie es hier weitergeht mit deinem Quiltprojekt. Hab einen schönen und angenehmen Märzanfang. Ganz liebe Grüße aus dem sonnigen Handschuhsheim 😉
    Annette

  2. Gratulation, Du hast also schon vorgearbeitet und machst trotzdem in dem Tempo weiter. Ich bin schon sehr gespannt was in diesem Monat bei Dir weiterwachsen wird.
    Liebe Grüße
    Kirsi

  3. Das beflügelt doch, wenn man das soll sogar übertroffen hat. Und sollte einmal etwas unvorhergesehenes dazwischen kommen, ist Frau sicher froh etwas vorgeschafft zu haben. Ab heute sind bei uns die Geschäfte wieder offen und ich kann endlich Garn kaufen für mein Projekt, aber heute und morgen überlasse ich den Einkauf den anderen, ich muss ja nicht bei den ersten sein und der Monat hat ja auch erst begonnen.
    L G Pia

  4. Perfekt! das läuft!
    Und nein, der Januar war nicht zäh. Der ist genauso verflogen wie der Februar auch. Im Moment rast die Zeit noch schneller als sonst! Warum ist das nur so?

    Weiterhin viel Schaffenskraft wünsche ich dir!
    Marion

  5. Wie konnte mir das rausrutschen, liebe Susanne, dass Du einen Quilt nähst?!?! Also immer nur her mit den Fragenm, wenn es ans Innenleben und Quilting geht.
    Ich freu mich auf Fortschritte!
    Liebe Grüße
    Ines

  6. Liebe Susanne, ich musste erst neulich an dein Quiltprojekt denken – und ob du wohl noch weiter daran arbeitest… Aber klar, du wärst ja nicht Frau Nahtlust, wenn du deine Vorhaben nicht in die Tat umsetzen würdest! Gut gemacht!!! So haben wir zwei uns monatliche Aufgaben gestellt… mal schauen, wie es damit weitergeht… Hoffe eure Papierliebe war schön!
    Liebe Grüße von Andrea

  7. Oh wow! Overperformance hört sich nach Streberei an 🙂 – nein, Quatsch… nach Schwung und Spaß. Und so wünsche ich dir, dass es ganz genau so weitergeht. Sieht schon jetzt toll aus. Viele liebe Grüße maika

  8. Es kann nicht schaden, wenn man ein bisschen Zeit “rausgeschunden” hat weil es gerade gut lief. Nun kannst Du entspannt in den März gehen.
    LG
    Elke

  9. Ich nenne sowas “die Gunst der Stunde nutzen”… oft genug kommt man an anderen Tagen/Monaten gar nicht dazu, sich um seine Pläne zu kümmern. Bisher sieht das Ergebnis übrigens gut aus.
    Liebe Grüße
    illy

  10. Du hast einen Lauf, einfach genießen! Meistens kommt ja irgendwann der Punkt, wo es nicht so läuft, dann kannst Du Dein Projekt entspannter angehen 🙂
    Ich finde ja – als ahnungslose nicht-Quilterin – den Gedanken sehr lustig, erst ordentliche Quadrate zuzuschneiden, um diese dann schief zu machen.. Auf das Ergebnis bin ich auf jeden Fall sehr gespannt!
    LG Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO