Miniatur: Joseph Beuys (19/52)

Joseph Beuys ist unser Wochenthema für das große Jahr der Miniaturen, und er wäre am 12. Mai 100 Jahre alt geworden. Ein Künstler, der polarisiert hat. Ein Mensch, der unser “Schöne-Kunst”-Verständnis ordentlich durcheinander gewirbelt hat.

Ich habe versucht, mich ihm mittels Bild und Text zu nähern, indem ich bei meiner bildlichen Umsetzung eines seiner Lieblingsmaterialien Filz verwendet und einen Hasen platziert habe, der nach Erklärung dieser “Kunst” fragt.

Meine textliche Umsetzung sieht hingegen ein wenig verschmiert und verfettet aus, finde ich. Hierfür habe ich unterschiedliche alte Buchseiten mit Mullverband abwechselnd geschichtet. Die Farbe des alten Papiers wird dabei ziemlich unansehnlich, vielleicht auch, weil die Buchstaben darauf gar nicht mehr zu erkennen sind. Lediglich die obersten Schichten Schrift kann man mehr oder weniger gut erkennen.

Das hat Spaß gemacht, nach Rosa Luxemburg in Woche 9 nun in die Geschichte einer weiteren Person einzutauchen. Ich mag die unterschiedlichen Aspekte, die bei euch zu Beuys zu Tage kommen und genieße den Gang durch die Linkliste und Instagram sehr.

Kommende Woche geht es dann mit “Mohnblumen” weiter. Eine herrliche Blume und einer meiner liebsten Freinaturblumen.

Verlinkung: Das große Jahr der Miniaturen

frau nahtlust

7 Kommentare

  1. Hey, das war eine Herausforderung, ich habe erst gezögert und dann fand ich es klasse, mich anzunähern und die völlig unterschiedlichen Ansätze zu sehen. Würdigen ohne zu kopieren, sich wertschätzend inspirieren lassen. Das hast du ganz auf deine Art hier auch geschafft. Beim Thema Beuys pink und gelb zu benutzen ist mutig und hätte ihm vermutlich gefallen. Genau wie diese ganze Miniaturen-Aktion, bei der alle Künster sein können!
    So, das war mein Wort zum Freitag
    Ich schicke sonnige Brückentagsgrüße
    Michaela

  2. Na, da hast du ja wirklich einige typische Beuys-“Materialien” in dein Werk einfließen lassen! Filz, Fett, Hase… Cooll! Und auch schön, die sehr gegensätzliche Wirkung deiner beiden Miniaturen!
    Schöne Wochenend-Grüße (endlich!!!) von Andrea

  3. Liebe Susanne,
    Deine beiden Miniaturen sind wieder einmal purer Augenzucker für mich – nicht dass ich das anders erwartet hätte ;).
    Ich mag die Farben, die Du verarbeitet hast, ganz besonders die Deiner genähten Miniatur und die Idee, für die zweite Mulllagen übereinander zu verarbeiten, ist einfach genial.
    Großartige Beuys-Interpretationen.
    Herzliche Dir, Ev

  4. ich schrieb ja schon auf instagram, dass mir die zweite variante näher ist und ich sie wirklich sehr gut finde. die bunte liegt mir nicht so, vielleicht auch, weil ich beuys überhaupt nicht mit farben in verbindung bringe. but why not?? auf jeden fall hat deine interpretation was ganz besonderes, ist durchdacht und bringt einen zum nachdenken!! und das wollte beuys ja eh immer!!
    liebe grüße
    mano

  5. Liebe Susanne,
    das ist wirklich eine sehr schöne Umsetzung. So fröhliche Farben hätte
    ich mit Beuys nicht so in Verbindung gebracht.
    Liebe Grüße
    Monika

Schreibe einen Kommentar zu Michaela Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO