Mustermittwoch: Stickflächen

Im Februar möchte Michaela Kleingemustertes beim Mustermittwoch sehen. Das ist ein weites Feld und für mich eine gute Gelegenheit, ein paar Stick- und Spielereien zu versuchen. Und nachdem Maika bei den Two Colors die Farben Rot und Lila für diesen Monat ausgerufen hat, werde ich einfach das eine mit dem anderen kombinieren. Das kann nie schaden (grins).

Auf einem Stück Leinen habe ich ein wenig gestickmustert. Ein normaler Geradstich mit abgesetzten Kreuzstichen sollten es werden. Dafür habe ich zunächst die Linien mit einem wasserlöslichen Trick Marker gezogen und mir markiert, wo die Kreuzstiche später hinsollen. Etwas Planung tut bei diesem genaueren Mustern Not.

Das Ergebnis erinnert ein wenig an japanische Stickerei, und das Muster gefällt mir so schlicht sehr gut. Der ganze Stofffleck hat die Nadelbrief-à-la-nahtlust-typische Größe von 12 x 22 cm. Ob daraus allerdings ein Nadelbrief wird, weiß ich nicht. Ich möchte im Februar noch andere Spielereien mit Stick und Farbe versuchen, und vielleicht nähe ich die Rechtecke am Ende auch einfach so zusammen. Oder sie bleiben einzelne Stücke besticktes Leinen. So viele Möglichkeiten!

Ich freue mich auf die anderen Kleinmustereien im Februar!

Verlinkung: [button blank=”true” size=”medium” url=”https://muellerinart.blogspot.de/2018/02/klein-anfangen-muster-mittwoch-262.html” text=”Mustermittwoch im Februar”]

 

frau nahtlust

24 Kommentare

  1. Wie kommt es bloß, dass ich bei dir auch noch das Hexagonmuster entdecke (wenn man die Kreuzstickereien verbindet)? Komme gerade von Michaela zu dir rüber. Vermutlich, weil sie mit ihren kleingemusterten Hexagonen auch eine Brücke zum Januar schlägt. Ach, ich hätte ja sooo gerne auch bei den Hexagonen mitgemustert (besitze ich doch sogar eine Stanze dafür), aber im Moment rast die Zeit soooo schnell. Im Moment frage ich mich tatsächlich, ob sich das noch einmal ändert? Ich weiß es auch nicht. Ich freue mich auf viele Stickereien von dir (Coole Farbvorgabe von Maika). Mich zuckt es in den Fingern und würde am liebsten auch mein Stickzeug hervornehmen (doch heute heißt es aufräumen, aufräumen und nochmals aufräumen :-(. Am liebsten hätte ich jetzt eine Fee, die ihren Zauberstab kreist …. und schwups… alles wäre fertig ;-))). LG Karin

  2. Liebe Susanne,
    ich bin auch gerade am Sticken, allerdings versuche ich Gewebefäden zu zählen, noch bin ich nicht richtig drin, meine Augen sind das Handycap. Und ja, Deine Stickerei sieht japanisch angehaucht aus.
    viele Grüße Margot

  3. Oh ist das schön! Das hätte ich gar nicht gedacht. So schlicht und macht trotzdem unheimlich was her… sogar die beiden Farben zusammen. Toll. Für mich sieht man da schon das Nadelbriefchen. Aber da bin ich als Fan deiner Nadelbriefe auch nicht ganz unvoreingenommen:-) viele liebe Grüße maika

  4. Hallo! Stickereien sind mir auch als erstes eingefallen, als ich Michaelas neues Feber-Thema gelesen habe. Muss irgendwie in der Luft gelegen sein?! Meinen Stickrahmen habe ich schon verbereitet, aber leider doch noch nichts angefangen. Bei mir wurde es digital!
    Auf alle Fälle tolles Muster, wenn auch einfach. Aber in der Einfachheit findet man oft die Schönheit, oder nicht? Gefällt mir richtig gut und bin gespannt, was da noch so kommt. Liebe Grüße. Simone

  5. japanisch angehaucht mag ich auch sehr! das hast du ganz toll hinbekommen!
    so einen wasserlöslichen stift sollte ich mir auch mal besorgen. bei mir wird nämlich alles immer krumm und schief, weil ich nur nach augenmaß sticke…
    ich bin gespannt, was du noch damit machst.
    liebe grüße
    mano

  6. Oh richtig cool, so simpel und doch so wirkungsvoll….! Das erinnert mich auch ein klein wenig an meine Schulzeit und den Auftrag für ein Nadelbriefchen;)

  7. Schön geworden. Auch wenn ich Rot und Lila jetzt eigentlich nicht kombinieren würde, passt das von Menge und genauen Farbwahl sehr gut zusammen. Kannst ja auch ein kleines Täschchen draus machen. Der grobe Leinen würde sich dafür eignen.

    LG Mareike

  8. Liebe Susanne
    SO, am Mittwochnachmittag mit frischem Milchkaffee starte ich jetzt in die Musterguck-Runde und bin ganz begeistert von deinen kleinen feinen Stickereimustern. Ich bin gespannt, ob mich das Sticken irgendwann auch noch packt, derzeit noch nicht, aber deine finde ich auch sehr japanisch und schön grafisch schlicht.
    Musterdank und liebe Grüße
    Michaela

  9. Liebe Susanne,
    das ist eine sehr schöne Stickarbeit. Leinen zu verwenden ist ganz toll.
    Ich mag solche Arbeiten sehr. Da bin ich schon gespannt auf mehr.
    Liebe Grüße
    Monika

  10. Kleingemustert aber nicht kleinkariert! Rot und Lila passt doch super zusammen und mit diesem schönen edel-schlichten Muster sind ja alle Möglichkeiten der Weiterverwendung offen.
    Liebe Grüße Andrea

  11. Als Stickerei ist das Kleingemusterte ja auch toll! Schlicht, aber wirkungsvoll. Außer einem Nadelbrief könnte ich mir das auch als Buchhülle/Teil einer Buchhülle vorstellen. Bin gespannt, was es am Ende wird!
    Liebe Grüße von Frau Frosch

  12. Auf sowas käme ich ja nie – kann aber schon auch mit Nadel und Faden umgehen – muss aber nicht sein ;-))
    Gut gelungene Arbeit!!
    Schönen Gruß,
    Luis

  13. dein gesticktes Muster ist toll! Wäre ja spannend, wenn du am Ende des Jahres 12 bestickte Leinenstücke mit Mustermittwochmustern zum verarbeiten hättest 🙂

  14. Diese kleinen lila Kreuze wirken einfach wunderbar, liebe Susanne. Und schon wieder sage ich zu mir: “Verdörricht! Mach doch mal!”. Ganz liebe Grüße und einen schönen Donnerstag, Nicole

  15. Das sieht so schön und luftig, leicht aus. Ich bin da immer voller Bewunderung, denn ich würde noch nicht mal zwei der Kreuze gleich groß hinbekommen.
    Liebe Grüße
    Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO