Das große nahtlust Nadelbrief-Jahr 2019: Themenaufruf

19. Oktober 2018

Mustermittwoch: Hagebuttenliebe

24. Oktober 2018

Papierliebe am Montag: Blumenleben

22. Oktober 2018

Ich hätte nicht gedacht, dass dieser Beitrag schon so früh heute online gehen kann, denn gestern Abend war ich ganz schön platt. Dicke Nase, dicker Hals… Sie ist also wieder da: die Erkältungszeit. Die erste Grippewelle geht wohl ebenso bereits um, also vorsichtig sein! Gut, dass ich mir gestern abends eine Auszeit gegönnt habe, auf dem Sofa unter der Decke lag und früh ins Bett bin. Heute morgen schaut die Welt schon besser aus. Nase und Hals sind noch da (haha), doch ich fühle mich besser. Vor allem steht heute ein super spontanes Frühstückstreffen mit Kristina in Mannheim an. Das will ich natürlich nicht verpassen (freu!).

Meine Papierliebe kommt heute in einem Zwischenstand daher. Zufrieden bin ich noch nicht, vielleicht werde ich das auch nicht mehr sein. Doch seht selbst.

Aus meinem verwelkenden Herbststrauß von neulich habe ich noch ein paar einzelne Blüten gezogen und fotokopiert. Die Abzüge haben sehr viel Vergängliches und Wehmütiges, finde ich, und passen gut in eine Collage.

Gedacht, getan. Stoff her, Fotokopie her, Schriften her, etc. Aber nun? Das Ganze ist nicht stimmig. Zum Einen fehlt mir ein Garn-Anteil durch Nähmaschinenmalen oder Handsticken und damit das „Mehr“ fürs Haptische. Auf der anderen Seite ist mir das Stück „zuviel“: zuviel Unruhe, Durcheinander, Unabgestimmtheit. Ich denke, ich muss wieder viel mehr zu ruhigeren Hintergründen zurück mit gedeckteren Farben und „weniger drauf“ (was ich hier eindeutig nicht gemacht habe…) – und dann im Schichtungsprozess Schritt für Schritt schauen, was es braucht und wieviel.

Also ein Hmmmm-Stück heute. Passiert.

Verlinkung: Papierliebe am Montag im Oktober

10 comments

  1. Guten Morgen. So ist das manchmal, ausprobieren und nicht zufrieden sein. Aber dann wird das nächste Stück viel schöner! Vielleicht war das grau der Copy zu extren.? Hm, Stoffmalerei Mal versucht? Und dann wie eine Collage?
    Gute Besserung jedenfalls weiterhin, ja, die Kälte kommt und wir sind ja so verwöhnt…
    Liebe Grüße
    Nina

  2. Moin. Manche Stücke möchten ‚reifen‘. Ruhen lassen und später mit neuem Blick die noch verborgenen Qualitäten entdecken. Besser ein Rohdiamantals gar keiner. Kristina hat bestimmt auch gute Ideen als Schriftexpertin. Viel Spaß heute zusammen. Und gute Besserung.
    Elvira

  3. Liebe Susanne, mir gefallen die Farben und das Schriftenmuster gut … vielleicht braucht es nur eine Verbindung mit der Blume. Die könnte ein bisschen Rot vertragen.
    Wümsche dir gute Besserung und ein inspiriendes Frühstück

    Herzliche Grüße
    Sabine

  4. Die Blumenkopie gefällt mir sehr, aber, wie du schon selbst sagst, schwingt da etwas Trauer mit… ja, der dunkle Block könnte noch eine Verbindung mit dem ganz wunderbaren Hintergrund vertragen. Vielleicht bist du ja gedanklich auch schon beim Thema Kontraste? Ach, und mir geht es doch auch so, dass ganz oft unzufrieden bin und denke, es ist zuviel Unruhe in meinen Arbeiten…. aber es kommt ja immer auch auf den Prozess beim Machen an, man lernt so viel dabei, oder!?
    Ich drück dir die Daumen, dass es dich nicht ganz umhaut!
    Liebe Grüße Ulrike

  5. Liebe Susanne, ich finde einfach mal liegen lassen und abwarten gar keine schlechte Idee. Ich glaube dein Kunstwerk hat Potential… gefällt mir jetzt schon ganz gut. Liebe Grüße und gute Besserung Andrea

  6. Ach, heute erst schaue ich hier rein und kann diese Stimmung sehr gut nachvollziehen. Den Schnupfen hatte ich letzte Woche auch und es läuft nicht immer alles so wie man es sich vorstellt. Obwohl ich die kopierte Blüte wunderbar finde. Wie schön, dass du schon wieder Kristina treffen konntest, ist doch noch gar nicht so lange her, das letzte Mal.
    Also, nicht unterkriegen lassen, nächste Woche sieht es schon wieder anders aus.
    Liebe Grüße
    Michaela

  7. Diese Blüte ist ein Traum. Ich könnte sie mir auch gut alleine vorstellen, mit weißer Schrift benähmalt oder mit roter. Ich wünsche Dir Ruhe für die Abwehr!
    Liebe Grüße, Verena

  8. manchmal muss eine arbeit einfach liegenlassen und nach tagen, manchmal wochen wieder draufschauen. du glaubst gar nicht, wie viele angefangene schachteln hier rumliegen! aber irgendwann sagt dir dein bauch und dein herz, wie es weitergehen kann. auflösen, neu anfangen, weitermachen.
    die blüte ist an sich schon ein traum, aber in dem bunten gewirr verliert sie zu sehr, vielleicht auch weil sie in die ecke gedrängt ist. spiel einfach nochmal damit…
    liebe grüße
    mano

Leave a comment

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO