Papierliebe am Montag: Hasenliebe

15. März 2016

Stoffkarten im März: Etwas Weißes

15. März 2016

Beohrte Serviettenringe (Freebook)

15. März 2016

Vergangenes Jahr Ostern gab es bei mir die fünfteilige Serie „Osterrauschen“. Das wird es dieses Jahr zwar in der Form nicht geben, aber ein Freebook habe ich wieder für euch. Erinnert ihr euch? Vergangenes Jahr gab es meine erste Mini-Anleitung für euch – die Hasenohrentäschchen (gerne erinnere ich mich aber auch an meine Monsterhasen…ach, das war schon ein schönes Osterrascheln irgendwie…) Beim Thema Ohren bleiben wir, und so darf ich euch heute mein Freebook zu den „beohrten Serviettenringen“ präsentieren.

2016-03-11 09.30.20_klein

Auch hier bin nicht ich ursprünglich Ideengeberin, sondern bin über die Seite uncommon designs auf die Serviettenringe gestoßen. Dort werden sie als Upcycling-Projekt mit Klopapierrollen erwerkelt, und der grobe Jutestoff wird geklebt und nicht genäht. Ich habe das Projekt für euch abgewandelt und für Stoff und Nähen angepasst.

2016-03-11 11.20.50_klein

Zu den beohrten Serviettenringen ist so viel zu sagen: Reste, Reste, Reste! Denn jedes letzte Schnipselchen kann hierfür exzellent verwertet werden. Ob bunt wie bei mir oder schlichter im Design: Die Serviettenringe machen auf eurer Ostertafel gewiss was her. Sie sind zudem ratzfatz genäht und eignen sich von daher nicht nur als Einzelstück, sondern als Serienproduktion.

Zum Thema Serienproduktion habe ich folgende Tipps für euch:

  • Ihr gewinnt enorm viel Zeit, wenn ihr alles zuerst zuschneidet und aufbügelt.
  • Nutzt lediglich ein Garn für alle Ringe – egal, welche Farben und Muster ihr verwendet. Ich habe mich für Weiß entschieden und finde, das geht immer und ergänzt den bunten Mix. Wenn ihr jedes Mal die Farbe eurem Stoff anpasst und die Spulen wechselt, verliert ihr viel Zeit.
  • Legt euch die Nähschritte so zurecht, dass ihr zunächst alles zusammennäht, dann alles wendet und bügelt und dann alles absteppt und finalisiert. So verliert ihr keine Zeit zwischen den Schritten.
  • Ganz am Schluss kommen die KamSnaps an alle fertigen Ringe.

Das mag sich zwar sehr nach Kalkül anhören, aber dieses „kalkulierte“ Nähen verschafft euch tatsächlich gleiche Abläufe und erspart euch damit Zeit. Ideal also, wenn ihr mehr Serviettenringe nähen wollt.

So, nun aber ran an das Freebook. Ich will eure Beispiele sehen! Wer genäht hat und mag, kann seinen Beitrag gerne in der Linkliste unten verlinken. Ich freue mich über viele tolle beohrte Serviettenringe!

Verlinkung: HOT Dienstagsdinge Creadienstag Stoffreste Linkparty

 Loading InLinkz ...

 

18 comments

  1. Das wird ja österlich bunt auf deiner Ostertafel. Sehr süß sehen die Serviettenringe aus. Und Resteverwertung ist immer eine gute Idee! LG mila

  2. Genial, ich gehe gleich mal in den Keller und schaue in meine Restekiste ;-))))). Eine schöne Idee auch wieder zum Verschenken an Ostern. Das meinte ich gestern mit meinem Post zum Thema Austausch. Ich lese auch sooo gerne bei dir und bekomme immer wieder neue Ideen. Vielen Dank dafür und deine besonders lieben Worte heute Morgen bei mir. Herzliche Grüße Karin

  3. B E O H R T E Serviettenringe.. ach, Susanne!! Was für ein hammer Posttitel!! Echt klasse!! Und er hält, was er verspricht!! Ich liebe Deine Serviettenringe!! Nee.. wat schön!! Schade, dass ich so ein Loser bezgl. Stoffverarbeitung bin.. die Ringe würden sich einfach klasse auf dem Osterbrunchtisch machen ;)) Ganz liebe Grüße, Nicole

  4. Ach je, wie niedlich. Die Farben machen gleich Lust auf den Frühling. Wann kommt er denn endlich?
    Deine Tipps für die Serienproduktion sind perfekt! Genau so mache ich es auch immer. Es spart wirklich unheimlich viel Zeit, im Akkord immer die gleichen Schritte zu machen.

    Ganz liebe Grüße,
    Claudia

  5. Total niedlich! Die muss ich mir auf jeden Fall fürs nächste Jahr merken. Für dieses Jahr habe ich mein Mitbringsel fürs Osterfrühstück schon fertig. Vielen Dank für die tolle Anleitung.

    Liebe Grüße
    Andrea

  6. Was sind die Ringe niedlich, liebe Susanne!! Das muss ich auch mal ausprobieren, genügend Stoffrester habe ich ja :-). Da könnte ich glatt loslegen – hehe, echt drollig!
    Liebste Grüße
    Nadja

  7. Deine Abwandlung finde ich super. Ich zeige deine beohrten Serviettenringe morgen gleich mal meiner kleinen Tochter, vielleicht hat sie ja Lust sie nachzunähen.
    Kampsnaps haben wir hier allerdings keine, stattdessen würde ich vermutlich Klettband aufnähen.
    Liebe Grüße
    Carmen

  8. Liebe Susanne,
    WOW!!! Was für eine tolle, geniale Idee.
    Super schön und praktisch. Ich persönlich finde Stoffservietten sowieso viel schöner.
    Mal schauen, ob ich noch welche vor Ostern nähen kann. Die Zeit, die Zeit! Naja, so schlimm ist das auch nicht, oder noch schlimmer? 😀
    Vielen lieben Dank erstmal für die tolle Anleitung. Ich finde sie SUPER! 🙂

    Freue mich aus unser „Leseknochen“ Treffen demnächst. 🙂
    Liebste Grüße aus Heidelberg,
    Annette

Leave a comment