Two Colors: Ein Papier/Stoff-Buch

1. August 2018

Sommerpost 2018 / Karten 1-3

10. August 2018

Papierliebe am Montag: Fotocollage

6. August 2018

Es ist ja fast zu heiß, um richtig kreativ zu sein. Aber nur fast, und eigentlich ist das Wetter auch eine ganz blöde Ausrede. Da findet man dann nämlich immer was zu meckern. So richtig subtropisch soll es wohl bis Donnerstag sein. Danach könnten ein paar Tage mit normalen Sommertemperaturen folgen… Schauen wir mal.

Jedenfalls habe ich eine kleine Werkelei, die auch trotz Hitze gut zu bewältigen war: Ich habe Kopien von Fotos in Streifen und Quadrate geschnitten und neu zusammengesetzt. Da sich die Fotos einander sehr ähnelten, war das eine interessante Übung und ein überraschender Effekt. Denn natürlich bleibe ich mit der Collage sehr nah am eigentlichen Motiv, allerdings verrückt sich das Auge beim Sehen und schafft sich selbst damit feine Effekte.

Jedenfalls gefällt mir das Spiel mit den Streifen und Quadraten, doch die Collage als solche wird vermutlich eher Ausgangsbasis als Endprodukt sein. Dafür ist sie mir dann doch nicht aufregend genug…

Also will ich mir trotz subtropischer oder sommerlicher Temperaturen die Zeit nehmen und mit diesen Collagen bis zur nächsten Woche weiterarbeiten. So zumindest der Plan. Als Zwischenstand dürfen sie gerne in die Papierliebe-Sammlung zum Thema Fotografien – denn je nach gewählten Kopien ergeben sich immer wieder völlig andere Effekte.

Verlinkung: Papierliebe am Montag im Juli-August

7 comments

  1. Das sieht ja sehr interessant aus liebe Susanne! Mir gefällt das immer sehr, wenn durch unkompliziertes Werkeln ganz neue Ansichten entstehen. Mich beschäftigt das Thema Collagen grad auch noch. Da schlummert noch viel Potential drin… Und ich bin mir sicher, du nutzt die Streifencollagen als Ausgangspunkt für was ganz Raffiniertes… 😉
    Liebe Grüße Andrea

  2. Das grüne finde ich tatsächlich noch etwas uninteressant, aber als Hintergrund sicher gut einsetzbar. Das Blaue dagegen gefällt mir auch so schön gut. Einwenig wie ein unscharfes Panoramabild.
    Liebe Grüße
    Jennifer

  3. Experimentieren ist fein – da geht es ja eh oft eher um den Prozess und nicht ums Ergebnis . Die Streifen gefallen mir vom Effekt besser – aber ich bin mir sicher, dass Du alles weiterverwenden wirst und wieder ganz Wunderbares daraus zauberst. Liebe Grüße – Sabine

  4. Ha! So etwas ähnliches schwirrte mir auch im Kopf rum, aber dann hatte ich noch 2 andere Ideen für die nächsten Wochen. Ich hoffe, ich komme dazu sie umzusetzen.
    Deine blaue Baumreihe erinnert daran, dass man die Landschaft sowieso in Streifen sieht, wenn man über eine baumbestandene Allee fährt. Nur das Gehirn schafft es, die Streifen zusammen zu setzen. Ich wette, du ergänzt deine Bilder mit Textilem 😉 Ich bin gespannt.

    Liebe Grüße (ich dope mich mit Cola, die ich sonst nie trinke, um nicht hitzefaul zu werden.)

    ela

    1. Das Blaustreifenbild stell ich mir großformatig total gut vor – ich würde es so lassen und nichts verändern, denn es ist so sehr geheimnisvoll!
      Heute von mir nichts mit Fotos, mal sehen, vielleicht wieder am nächsten Montag. Zwar war ich nicht untätig, doch ohne Fotos…
      Liebe Grüße Ulrike

  5. solche experimente sind doch gold wert, sie schulen wirklich das auge. durch das verschieben entsteht neues, das oft interessanter ist als das ausgangsfoto. ich bin gespannt, was du damit noch anstellst. von mir gibts endlich auch mal wieder einen kleinen beitrag.
    liebe grüße
    mano

  6. Also, ich finde das Wetter ist keine blöde Ausrede, Susanne. Ehrlich gesagt bin ich ganz froh, dass ich die letzten zwei Wochen Ferien gemacht habe. Kreativ war ich in dieser Gluthitze bestimmt nicht. Du aber!! Und ich finde es sieht richtig toll aus. Besonders die waldgrünen Quadrate mag ich sehr. Liebe Grüße, Nicole (bei der es gerade blitzt und donnert!)

Leave a comment

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO