Miniatur: Webkunst (14/52)

“Webkunst” ist eine wundervolle Kunst – und das dieswöchige Thema der Miniaturen. Ich bin sehr verzückt, was man alles mit Stoff, Papier, Stoff und Papier, Wolle, und am besten von allem etwas weben kann. Zauberhaft und so vielschichtig – im wahrsten Sinne des Wortes.

Meine Webkunst heute ist angelehnt an das Handweben, das ich bereits vor knapp zwei Jahren bei den Stoffspielereien getestet hatte. Leider ruhte es seitdem, obwohl es echt viel Spaß gemacht hatte – damals wie jetzt auch wieder. Hoffentlich bleibt also das nicht zu lange mehr liegen. Na, wir werden sehen…wie das halt immer so ist mit den vielen vielen Ideen und der wenigen Zeit.

Jedenfalls gibt es heute Webkunst mit Garn bei mir – kleine Blüten mit verschiedenen Garnen sind entstanden und zu Blumen herangewachsen. Dazu ein wenig Schnipselkunst mit #poetryreduced.

Und als echtes poetry reduced natürlich nochmals verwobene Worte und ein wenig Viel- oder Nichtssagendes an Text – je nachdem, was man darin (heraus)lesen mag!

Nächste Woche geht es um “Schöner Schein” – bis dahin wahren wir uns aber das Verwobene!

Verlinkung: Das große Jahr der Miniaturen

frau nahtlust

7 Kommentare

  1. Die ist ja toll, deine handgewebte Blume!!! Ich musste jetzt echt nochmal deinen alten Beitrag aufrufen… der Nadelbrief ist ja auch einfach super! Du hast recht, beim Weben gibt es so viele Möglichkeiten! Ich würde am liebsten alles ausprobieren. Aber da geht es mir wie dir: die liebe Zeit…Dein Handweben jedoch ist sehr verlockend…
    Bald ist Wochenende!!!
    Liebe Grüße von Andrea

  2. So eine hübsche Idee, liebe Susanne. Die florale Webkunst ist bezaubernd. Mein GG hat für mich auch extra einen Webrahmen gebastelt. Doch ich bin noch nicht dazu gekommen.. leider! Bei uns ist es im Moment sehr rummelig.. mit Garten, Job und Familie. Dir einen schönen Frühlingstag und ein gemütliches Wochenende. Herzlichst, Nicole

    • Hallo Susanne,
      mir gefallen Deine gewebten Blüten sehr. Sie sind zart und leicht … wunderbar kombiniert mit Maschinenmalerei.
      Viele liebe Grüße Anke

  3. Als ich gerade deinen Blogpost entdecke, merke ich mich Schreck, dass ich dein Miniatur-Projekt etwas aus dem Blick verloren habe. Hatte ich doch sogar mal Themen vorgeschlagen, von dem ich eines in deiner Liste wiedergefunden habe. Und jetzt “Webkunst” – das ist doch mein Thema! Wie gut dass deine Aktion jetzt wieder bei mir in den Fokus gerückt ist und ich auch noch länger Gelegenheit haben werde, Beiträge bei dir zu verlinken. Ich werde also nachholen …
    Deine Arbeit mit den gewebten Blüten gefällt mir sehr gut. Ich habe mir auch nochmal deinen Nadelbrief, den du verlinkt hast, angesehen – der war auch schon so toll.
    LG
    Siebensachen

  4. hab mir gerade nochmal deine stoffspielereien angeschaut und gemerkt, wie schön ich sie schon damals fand. auch diese blüten sind zauberhaft und passen sogut zum webthema.von deiner poetry nehm ich mir jetzt mal die worte “warm und bequem”!! heute scheint die sonne :))!
    liebe grüße
    mano

  5. Liebe Susanne,
    welch schöne, zart gewebten Blüten. Das sieht so richtig nach Frühling aus.
    Die gewebte poetry einfach toll.
    Liebe Grüße
    Monika

  6. Das Weben mit Wolle bringt so feine Farbstimmungen hervor. Witzig finde ich das Wörterweben. Das macht bestimmt richtig Spaß. Ich bin immer ganz begeistert von den tollen kreativen Ideen!
    Liebe Grüße
    Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO