Miniatur: Gedankenschnipsel (42/52) und MiniaTür (43/52)

Die Aufholjagd rund um die Miniaturen ist beendet. Mit dieser Woche bin ich wieder up-to-date, und ich hoffe, dass ich jetzt am langen Wochenende bei uns in Baden-Württemberg Zeit für ein wenig Vorarbeit finde. Nur noch neun Miniaturen stehen uns bevor. Das erinnert mich vor allem auch daran, wie schnell dieses Jahr vergangen ist.

“Gedankenschnipsel” war ein intuitives Zurückgreifen meiner ausgeschnittenen poetry reduced-Seiten. Denn die finde ich optisch ja wirklich sehr schön, wenn sie so fragmentarisch als Text zurückbleiben.

Also habe ich den Spieß umgedreht: Statt wie sonst einzelne Schnipsel für was Neues herauszuschneiden, habe ich den Rest der Seite aufgenäht und dann mit Faden einzelne Worte betont. So bildet sich ein wenig Gedankenschnipselei auf der Gedankenschnipselei ab. Passt doch gut, oder?

Etwas schwieriger gestaltet hat sich die “MiniaTür” für mich, und doch finde ich die Idee wunderbar. Auf Instagram habe ich schon wunderbare Beispiele dazu gesehen.

Bei mir gibt es kleine Türchen auf den Collagen, die Neues offenbaren und die Geschichte fortsetzen lassen…

….oder die dasselbe zeigen und damit den Betrachter leicht verwirren sollen…

Schön, wie unterschiedlich die Herangehensweise an die Miniaturen sind! Ein riesengroßes Jahresgeschenk.

Dann mal auf zum Thema “Zerbrechlich”, das kommende Woche im Mittelpunkt steht.

Verlinkung: Das große Jahr der Miniaturen

frau nahtlust

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO