Sommerpost 2018 / Karten 1-3

10. August 2018

Papierliebe am Montag: Collage aus einer Collage

13. August 2018

Sommerpost 2018 / Karte 4

11. August 2018

Unbezahlte Werbung* / Wie gestern versprochen zeige ich heute, welche Traumreise ich als Teil der Sommerpost 2018 auf den Weg geschickt habe. Obwohl ich die Vierte in unserer Gruppe bin, habe ich die Karten recht früh angefangen zu erstellen. Zum einen wollte ich mich nicht zu sehr durch die ersten Karten in meinem eigenen Schaffen beeinflussen lassen und zum anderen wollte ich die Traumreise zeitlich so nah wie möglich an unseren Englandurlaub im Juni knüpfen.

Beeindruckt hatten mich auf der Insel wieder einmal die herrlichen Gärten und die Blumenvielfalt. So fein angelegt – man kann sich darin gut und gerne vor Freude verlieren! Und ebenso gerne wollte ich die Anmutung dieser Gärten und ihrer Erkundungswege weitergeben an meine Gruppe 1 der Sommerpostlerinnen.

Basis für meine Collage war braunes Packpapier, das ich (wie bei Cas Holmes im Workshop in Frankreich gelernt) zunächst ordentlich geknüllt habe, um seine Struktur zu verändern. Es ist wirklich unglaublich, wie sich Papier durch das wiederholte Knüllen nahezu verstofflicht und sich haptisch völlig anders darstellt. Natürlich geht ein Stück der Haptik durch das Aufkleben mit regulären Klebemitteln verloren und doch finde ich, dass die Collagen genau dadurch anders geworden sind. Optisch sowieso, aber auch beim Drüberstreichen merkt man den Unterschied. Unten im Foto seht ihr schön den Unterschied des Papiers vor dem Knüllen (unten) und nach dem Knüllen (oben).

Das braune Papier habe ich auf dickeres weißes Papier geklebt und weiter „beschichtet“: mit Stücken aus Schnittbögen sowie aus bestempeltem ebenso wie selbst bemaltem Papier aber auch mit fertigen Blumen. In einem englischen Magazin habe ich verschiedene Gefühle und Gemütszustände gefunden und fand das zu meiner Traumreise in die Gärten Englands passend. Zudem konnte ich so die einzelnen Karten weiter individuell gestalten. Es gab passenderweise acht positive Gefühle für die anderen Teilnehmerinnen aus meiner Gruppe: joyful, euphoric, expectant, happy, grateful, sentimental, blessed und hopeful. (Zu meiner eigenen Karte sage ich am Ende dieses Blogposts noch was).

Als ich alles geklebt hatte, kam der für mich schönste Teil: das Nähmalen. Ich habe ein paar der Blumen nachgenähmalt mit der Nähmaschine und versenktem Transporteur und auch das aufgeklebte Wort auf der Karte mit der Maschine ergänzt. So passt es für mich gut.

Alle Karten auf einen Blick – hier seht ihr auch am Besten den Gedanken der Serie und der Individualität. Auch auf der Rückseite geht die Entdeckungstour durch meinen Traumreisegarten weiter, denn gerade durch das Nähmalen der Blumen zeigen sich dieselbigen auf andere Art und Weise und nicht minder schön, wie ich finde.

Da die Collagen aus dickerem Papier sein sollten, habe ich einen Karton mit Washi-Tape daraufgeklebt. Wer mag, kann den Karton für diese schwarz-weiße Seite der Collage abmachen – oder auf eigenen Wunsch fest aufkleben.

Verpackt habe ich die Karten in Transparentpapier mit einer weiteren gemalten Blume darauf und dem Hinweis auf die Aktion in diesem Jahr. Das Schöne ist, dass meine gedachte Entdeckungstour direkt mit dieser Hülle beginnt und sich die Gartenvielfalt nach und nach entblättert. Ich hoffe, die Idee ist mir geglückt.

Meine eigene Karte, die ich für mich zurückbehalten habe, ist der Prototyp und sieht den letztlichen Karten ähnlich, ist aber doch anders. Anfangs wollte ich mehr Farbe in die Collagen bringen und hatte bunte Blumen gewählt.

In Summe gefiel mir das Bunte lange nicht so gut wie der farblich sehr zurückgenommene Effekt mit Braun, Schwarz und Weiß (und gewiss hatte auch die parallel stattfindende Arbeit an dem Two Color-Buch Braun und Weiß seinen Einfluss auf die Sommerpost, das möchte ich gar nicht leugnen…). Wie dem auch sei: Bunt ist die Traumreise nur für mich geworden. Alle anderen acht Teilnehmerinnen der Gruppe haben die „purere“ und für mich stimmigere Variante bekommen.

Nun freue ich mich auf die nächsten fünf Wochen und die noch einzutreffenden Traumreisen! Die bislang eingetroffenen Karten 1-3 seht ihr hier. Herzlichen Dank an Michaela und Tabea für die Organisation des Post Kunst Werk Blogs und dieser Aktion. Ihr seid einfach die Besten!

*Unbezahlte Werbung / Ich bekomme weder eine Vergütung für die Erstellung des hier gezeigten Projektes noch für die Veröffentlichung dieses Blogbeitrags. Ich kennzeichne diesen Blogbeitrag jedoch als Werbung, da er die Namensnennung sowie die Verlinkung der Webseiten von Anbietern und/oder Mit-Bloggerinnen beinhaltet. 

Verlinkung: Sommerpost 2018

13 comments

  1. Wie überaus charmant das zerknüllte Packpapier wirkt, liebe Susanne. Ich bin ganz begeistert! Wie selbstgeschöpft schaut es aus, nur viel zarter! Voll toll! Und Dein Stickereien dazu.. hachz! Ich bin mir sicher, Du hast kleine Träume verschickt!! Herzlichst, Nicole

  2. Liebe Susanne! Ich konnte Deine Collagen ja schon mehrfach bei Instagram bestaunen, sie sind super anmutig geworden, ein wundersam zartes, britisches, genähtes Herbarium hast Du für Deine Gruppe gezaubert. Wunderschön! Vielen Dank für den Bericht. LG von der uta.creativa

  3. wie ich schon auf instagram schrieb bin ich bin total begeistert von deinen collagen und finde auch, dass die braun-weiß-schwarz-werke stimmiger als die bunte variante geworden sind. ich fand ja schon dein buch so genial. mit diesen collagen hast du gezeigt, was du in deinem workshop alles gelernt – und dann perfekt umgesetzt hast!
    liebe grüße
    mano

  4. Ganz supertoll sind die Sommerpostcollagen geworden! Ich mag das geknüllte Packpapier sehr als Hintergrund für die Nähmalerei, es wirkt tatsächlich wie Stoff!…und auch die Naturfarben finde ich sehr ansprechend! Da hast du dir ja unglaublich viel Arbeit gemacht und alles noch vor deinem Urlaub!
    LG Ulrike

  5. Liebe Susanne,
    ich bin nun auch zurück aus England und kann mich den beigeisterten Kommentaren nur anschließen. Superschön, nein, so lovely — für das Wort des Englandurlaubs, ist uns aufgefallen, wie oft es benutzt wird. Deine Worte sind natürlich noch etwas tiefgehender! Die Farbstimmung entspricht dann leider auch dem der englischen Gärten nach dem trockenen Sommer, obwohl es dort viel erträglicher war als zuhause. Aber die sonst so frischen grünen Wiesen in Parks und auch auf den Klippen in Cornwall und Dorset hatten ungefähr die Farbe des zerknüllten Packpapiers!
    Danke auch für die liebe Fischpostkarte, die ich heute im Bürobriefkasten fand!
    Ganz liebe Grüße
    Michaela

  6. Deine Karten sind ganz wunderbar geworden – und die unbunteren gefallen mir auch besser – ich kann noch nicht einmal sagen, warum.
    Den Papierzerknülltrick merke ich mir mal . Gefällt mir gut.
    Und die Kartenaktion scheint viel Spaß zu machen – schöne Karten hast Du schon erhalten. Weiterhin viel Vergnügen dabei.
    Liebe Grüße
    Sabine

  7. Sehr schön sind sie geworden, deine Collagen! Und ganz unverkennbar in deinem wunderbaren Stil mit Nähmalen und anderen liebevollen Details! Super!!!
    Liebe Grüße aus Kroatien, Andrea

  8. Liebe Susanne,
    auch hier bedanke ich mich nochmals herzlich für Deine stille nachdenkliche Sommerpost-Collage. Ich mag Deine Gefühlsherbarium sehr. Ich finde die Idee der Schichten sehr spannend, da sie jeweils eine neue Perspektive dazugibt oder eine andere öffnet. Oder wie auch immer man das ausdrücken soll.

    Danke Dir sehr für Deine Collage
    Liebe Grüße
    Christiane

  9. wow sie sind traumhaft schön! wie stimmig braun weiss schwarz und wenig bunt wirkt. die Schichtung ist ein toller Effekt, den ich zu gern mal ich echt sehen und berühren würde. Herzliche Grüße vom Rhein an den Neckar! Eva

  10. Liebe Susanne,

    nun ist meine Sommerpost auf dem Weg zu dir und ich komme auch endlich dazu, die einzelnen Entstehungsgeschichten der Teilnehmerinnen zu lesen. Ganz ganz herzlichen Dank für deine euphorischen Englandgrüße, die dir so super gut gelungen sind. Ich kann deine Gedanken und Ideen ganz genau nachvollziehen und die Idee das ganze auf die dickere Pappe zu kleben — ahhh soooo genial. Mir ist das leider nicht eingefallen und deshalb befindet sich meine Nähmalerei nur als Kopie auf der Karte. So stimmig und mit viel Liebe ist deine Sommerpost gestaltet. Da ich selbst auch eher eine „bunte“ bin, finde ich gerade die zurückhaltende Farbkombination ganz bezaubernd und deine ausgesuchten Papiere – großer Wow-Effekt – egal wem ich diese Karte zeige – sie kommt wirklich überall soooo gut an. Wie schön, dass wir in einer Gruppe sind. Ganz herzliche Grüße aus Hennef schickt dir Karin

Leave a comment

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO