Two Colors: Streifen, Linien, Tusche, Garn

28. September 2018

Papierliebe am Montag: Handschriftliches

1. Oktober 2018

Stoffspielerei: Streifen

30. September 2018

Die Stoffspielerei ist diesen Monat zu Gast bei Ute, und ich danke Ute herzlich für dieses feine und zugleich schwierige Thema „Streifen“. Einfach ist das Thema, denn Streifen mag ich sehr, und sie sind für mich eine Art Dauerbrenner. Streifen gehen immer! Schwierig werden Streifen aber genau deshalb: wenn „frau“ nämlich versucht, Streifen auf andere Art und Weise auf Stoff zu bringen.

Dass mich das Thema im September mehrfach begleitet und geprägt hat, seht ihr zum einen an meinem rot-grauen Nadelbriefchen, auf dem ich Streifen mit Tusche gemalt und mit Garn gestickt habe. Oder in meinem The Book of Bold Colors – Reds, in dem auch Streifen vorkommen und manche Seiten fast schon dominieren.

Doch meine eigentliche „Streifenarbeit“ ist an einem wunderbaren Tag bei Martina entstanden. Mit ihr hatte ich mich nämlich vor ein paar Wochen zum gemeinsamen Plausch und zur Werkelei getroffen, und Indigo stand auf unserer Wunschliste. Gesagt und mit ein paar Hindernissen getan (so waren die ursprünglich angedachten Kristalle nicht mehr farbkräftig genug, so dass wir auf übliche Stofffarbe umschwenken mussten). Wir haben Stoffe abgebunden, abgeklemmt und abgetrennt und in einen großen Topf voll herrlicher Blaufarbe getan. Hier unten seht ihr mein Sammelsurium an Stoffstückchen, die alle prachtvoll auf einer absolut dekorativen alten Holztür von Martina liegen:

Nach der Färbung kommt ja bekanntlich das Beste: das Auspacken! Was für eine schöne Überraschung solch‘ abgebundene Päckchen Stoff doch sind. Da gibt es so einiges an Klammerspuren und Farbintensitäten zu beobachten.

Manche Linien zeichnen sich ganz wunderbar ab, andere sind erst auf den zweiten Blick erkennbar – und manches war mit Absicht als „Rundungsstreifen“ gedacht:

Insgesamt waren das wunderbare Streifenanfänge! Denn eigentlich hatte ich mit diesen Streifen Großes vor. Ich wollte sie besticken und mit weiteren Streifen versehen und habe ein paar wenige Stöffchen davon sehr optimistisch in meinen Andalusien-Urlaub mitgenommen. Aber, was soll ich sagen?! Hier (und ja: Noch bin ich im Urlaub und sitze um kurz nach ein Uhr früh auf dem Balkon in kurzen Sachen; zwei von drei Wochen sind um, aber sieben Tage haben wir noch; es ist herrlich mit 30-38 Grad und Sonne satt; wer mehr sehen mag, bitte hier entlang) laufen die Uhren doch anders. Wir gehen später aus dem Haus, später ins Bett, und dazwischen ist Anschauen, Bestaunen, Relaxen angesagt. Kurzum: Ein paar wenige Stiche habe ich hinbekommen, aber ich bin weit davon entfernt, euch ein besticktes Stück Streifenstoff bieten zu können. So ist es! (Dafür warten die nächsten zwei Papierliebe-Montage vorbereitet auf euch…ich kann eben auch nicht alles…)

Also zeige ich noch ein paar Aufnahmen der abgebundenen, blaugefärbten, aber unbestickten Stoffe. Sie sind in sich ein Traum geworden, und wie ihr bei Martina sehen könnt, hat sie sich aus ihrem blau gefärbten Stoff ein tolles Kleid genäht – und bestickt! Klasse!

Übrigens habe ich bei meinem Besuch auch Martinas feine Ledernähmaschine nutzen dürfen, so dass ich immerhin einen weiteren kleinen Streifen-Beitrag zur Stoffspielerei leisten kann. Aus einem Stück Zeltstoff und aus Lederresten entstand bei Martina die Basis für ein kleines Täschchen!

So eine Ledernähmaschine ist etwas wirklich Feines, und sie gleitet durch die Lagen wie Messer durch Sahne – beneidenswert!

Zuhause in Heidelberg habe ich das Täschchen noch rechtzeitig vor dem Urlaub fertiggestellt, so dass es uns nach Spanien begleiten konnte.

Es leistet uns gute Dienste und beherbergt unsere Zeichenstifte – die Holzmalstifte meines Sohnes sowie meine eigenen (aber auch zum Zeichnen komme ich zu wenig… hach, immer dieser Urlaubsstress mit Sehenswürdigkeiten, Tapas, Gesprächen und Meer….lach).

Wenn ich Sonntag aufwache (vermutlich spät….und das für mich Frühaufsteherin!) oder vom Ausflug zurück bin (ebenfalls spät…aber alles braucht seine Relation), freue ich mich auf weitere Streifenspielereien bei Ute – und werde mich vor allem dem widmen, was ich derzeit am besten kann: Urlaub machen!

15 comments

  1. Gestreifte Urlaubsgrüße sende ich nach Cadiz. Deine blauen Streifen sind toll, das hat was von Urlaub und Meer, da will ich gleich mehr davon und auch mal wieder färben. Auch Dein Täschchen ist schön geworden. Besonders gefällt mir die Zackenstepperei über dem gestreiften Band.
    LG Ute

  2. Schön, dass dich das Täschchen mit in den Urlaub begleitet- und der Rest wird schon irgendwann.
    Man muss ja auch noch Pläne haben im Leden. 🙂
    Genieß die Sonne und die gemeinsame Zeit mit deinen Lieben!

  3. Wunderbar – und das Blau passt (so nebenbei) wunderbar zu Deinen schönen Urlaubsbildern). Die Zickzack-Stepperei am Täschchen macht einfachen Materialien und simplen Mitteln echt was besonderes. Ich meine ja immer, das muss kompliziert sein….
    Und die Stoffe kommen bei Dir sicher noch auf den Werkeltisch, da bekommen wir sicher noch einiges davon zu sehen.
    Immer weiter schön Urlaub machen!
    Ines

  4. Oh ja, sie sind großartig geworden, deine blauen Stoffstreifen! Welche Stofffarbe hast du benutzt, Batikfarben?
    …und das Täschchen mit dem modernen Lederdekor sieht auch sehr schick aus.
    Hast du es gut, so lang Andalusien erleben zu dürfen! Ich hatte vor 2 Jahren ja nur Malaga, Granada und Cordoba besucht…wovon mich Cordoba am meisten begeistert hat. Noch eine wunderbare Zeit wünsch ich dir! LG Ulrike

  5. Liebe Susanne,
    man spürt genau, welche Freude ihr gemeinsam beim Auspacken der gefärbten Stoffpäckchen hattet.
    Das Ledertäschchen gefällt mir ausnehmend gut. Welches Nähgarn verwendet ihr dafür?.
    Genieße weiterhin den schönen Urlaub in Südspanien und komme gesund und erholt zurück.

    Liebe Grüße von Tyche

  6. Aus den gestreiften Stoffen wird bestimmt noch was Spannendes, du bist ja eine Meisterin im Weiterbearbeiten. Und das rot-gestreifte Nadelbriefchen gefällt mir ausgesprochen gut, passt ja auch perfekt zu dem Thema der Stoffspielereien. Ja, mit Streifen, könnte man sich vermutlich ein ganzes Jahr lang beschäftigen, unendlich vielfältig. LG und noch einen schönen Resturlaub! Christiane

  7. Liebe Susanne, allein dass Du aus dem Urlaub Dich meldest und teilnimmst zeugt schon von Deinem großem Organisationstalent! Die Shibori-Sachen sind fein, und werden ganz sicher noch weiterbearbeitet. Aber das Ledertäschchen gefällt mir fast noch besser – echt klasse! Boah, wir sind vor drei Wochen aus dem Urlaub zurückgekommen, aber vorgestern hatte es morgens hier 4 Grad Celsius. Brrr. Ich mag den Sommer lieber und grüße fernwehig in den Süden. lg, Gabi

  8. Shibori macht süchtig, wenn man einmal angefangen hat, man fällt in einen Rausch. Aber Streifen tragen dich doch immer, die gehören in dein Repertoire sowieso.
    Mit der Ledernähmaschine sieht das einfach toll aus, da ist mehr Kraft dahinter.Und das Blau wird auch einen tasche oder mehr?
    Dann habe noch eine schöne Zeit!
    viele Grüße, Karen

  9. ich bin voll begeistert von deinen shirbori-streifenstoffen, denn sie sind wirklich wunderschön geworden und werden mit stickereien ganz sicher zu einem echten hoghlight!
    ich ärgere mich gerade, dass ich selbst immer noch nicht blaugefärbt habe (wollte ich eigentlich im sommer machen…). die farbe liegt hier schon seit 2 jahren rum… aber irgendwie ist blau wohl gerade nicht so meins.
    aber urlaub könnte ich auch dauernd machen…
    liebe grüße
    mano

  10. Oh Susanne, wie diszipliniert du bist!!!!! Fährst in den Urlaub und hast davor alles perfekt vorbereitet für deine Blogbeiträge… wie machst du das nur? Und dann „entschuldigst“ du dich fast noch, dass nicht mehr aus deiner Stoffspielerei geworden ist…
    Also ich finde sie ganz toll deine gefärbten Stoffe und bin mir sicher, dass da bald was Geniales daraus entstehen wird… wie immer halt 😉
    Liebe Grüße und nen schönen Resturlaub, Andrea

  11. Spannung pur beim Stoffärben! Die Ergebnisse können sich sehen lassen! Die Klammertechnik ist genial!
    Deine Urlaubsfotos auf Instagram sind wunderbar und sprechen für sich!
    Und Deine Tasche ist wirklich toll geworden. Ich habe noch viele Lederreste – mal geschenkt bekommen – und hätte auch große Freude an so einer Ledernähmaschine!
    Viele Grüße
    Sabine

  12. Ich war auch im Urlaub, deshalb mein verspäteter Kommentar. Bei deinen Shiboriarbeiten kommen natürlich mehr Streifen vor, aber das Täschchen hat es mir angetan – eigentlich minimalistisch-pur, aber der schmale Streifen und die Zickzack-Steppung machen den Effekt.
    LG
    Siebensachen

Leave a comment

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO