Mustermittwoch: Hagebuttenliebe

24. Oktober 2018

Mustermittwoch: Pilzsuche

31. Oktober 2018

Papierliebe am Montag: The Book of Octobers

29. Oktober 2018

Mit dem heutigen Beitrag kann ich verschiedene Haken setzen: Ich ergänze die Papierliebe am Montag um weitere Handschriftlichkeiten, ich feiere den Herbst gemeinsam mit der Zitronenfalterin und vielen anderen, ich ergänze die Mustermittwochspalette der Herbstfrüchte, und ich bewege mich mit meinem Büchlein im feinen 15 x 15 cm Format von Christine. Hach. Wie schön, wenn sich so viele Aktionen und Initiativen bereichern und gegenseitig stützen können!

In meiner Reihe „The Book of…“ präsentiere ich euch heute die Ausgabe „The Book of Octobers“.

nahtlust_The Book of Octobers_2018 from nahtlust on Vimeo.

Basis war das schöne Zitat aus dem Buch „Anne of Green Gables“ von Lucy Maud Montgomery: „I’m so glad I live in a world where there are Octobers.“ Ich habe die Bände und das freche und abenteuerlustige Mädchen Anne geliebt und die Bücher alle mehrfach gelesen. So schön! Also war es für mich ganz klar, dass ich genau dieses Zitat, das Andrea uns freundlicherweise für ihr Monatsmotto mit auf den Weg gegeben hat, umsetzen wollte.

Ursprünglich wollte ich das Buch als Leporello binden, dann wäre das Zitat in der Länge sichtbar gewesen und die einzelnen Früchte als Bilder einer Ausstellung. Aber irgendwie hat mir das doch nicht zugesagt, weshalb es jetzt in tatsächlicher gebundener Buchform daherkommt. Auch gut. So fällt das Blättern einfacher. Das Zitat wirkt dadurch gebrochen, doch das tut den Aussagen keinen Abbruch, finde ich. So kann die Aufteilung des Zitats fast noch besser und im Einzelnen wirken.

Abgesehen von Titel- und Rückseite besteht das Buch aus sechs Früchten des Herbstes: Apfel, Blatt, Birne, Pilze, Quitten sowie Hagebutten. Einige davon habt ihr bereits in anders oder ähnlich gezeichnet oder genähmalter Version beim Mustermittwoch bei Michaela gesehen. Jetzt kommen sie wie bei den Hagebutten von vergangenem Mittwoch mit ruhigerem Collagenhintergrund daher.

Die Schrift unterteilt sich entsprechend der sechs Früchte in sechs Abschnitte: I’m so glad / I live / in / a world / where there are / Octobers. Sie habe ich auf dünnes Japanpapier geschrieben, auf den Stoff geklebt, teilweise benähmalt und mit Kupferfolie befunkelt. Ich fand, das passte zum zum goldenen Oktober!

Bei der Papierliebe endet mit dem Oktober auch das Handschriftliche, doch im November wird es nicht minder spannend. Es geht ab kommender Woche um „Kontraste“. Ich freue mich und bedanke mich sehr für all euer Mitwirken und Kommentieren, Lesen und einander Bereichern!

Verlinkung: Papierliebe am Montag im Oktober Monatsmotto im Oktober Mustermittwoch im Oktober Themenhefte bei Christine im Oktober

19 comments

  1. Guten Morgen! Wie wunderschön Deine Herbstzusammenstellung geworden ist, so schöne Früchte. Ich wollte eigentlich bei deinem Motto auch mitmachen, habe es aber nicht geschafft, tut mir leid. Kontraste ist aber auch wieder ein interessantes Thema. Bin gespannt.
    Liebe Grüße
    Nina

  2. So schön liebe Susanne!!! Und wie immer frage ich mich ( mit offenem Mund staunend… ) woher du nur die Zeit für solche Meisterwerke nimmst! Eine Seite ist schöner als die andere; das hat doch bestimmt eeeewig gedauert!
    Donnerwetter!!!!
    Ganz liebe Grüße Andrea

  3. Guten Morgen Susanne,
    Ganz, ganz großes Kino!
    Für mich alles stimmig und Gänsehaut-feeling.
    Viele Grüsse
    Judith
    (die sich jeden Tag über ihr gewonnenes Lesezeichen freut)

  4. Hammer !! Du hast dich selber noch einmal übertroffen, obwohl ich bisher schon immer staunend bewundert habe, was du so machst. Das hier ist absolut HAMMER !!! Ich kann es kaum fassen. Und Kupfer auf derbem Stoffgrund ist auch schon der erste Beitrag zum Thema KONTRAST.

    Liebe Grüße

    ela

  5. Je mehr genähmalert hast auf den Seiten, um so feiner sind sie geworden, habe ich gerade das Gefühl. Eine schöne runde, nein eckige Sache für den Oktober. Die Mühe hat sich auf alle Fälle gelohnt! gern würde ich es mal in die Hönde nehmen. Vielleicht schaffen wir das mal.
    viele Grüße von Karen

  6. Dieses zauberhafte Kunstwerk verschlägt mir glatt die Sprache! Was für eine herrliche Umsetzung dieses Zitats! Ja, so erlebe ich den Oktober auch und deshalb liebe ich ihn auch so!
    In meiner Bergwoche habe ich Anne of Green Gables (gleich 4 Bände…) bei mir gehabt, das passte so gut zu der herbstlichen, abgelegenen Bergstimmung. Wie fein, dass ich dies jetzt bei Dir künstlerisch umgesetzt wiederfinde!
    Liebe Grüße
    Andrea

  7. Wow! Liebe Susanne, jetzt habe ich mir die Zeit genommen und am großen Bildschirm in Ruhe das Filmchen geschaut. SO, toll, das ist auch ganz fein, dass man so im Details hinschauen kann. Großartig. Ich finde es gerade gut, dass man nicht das ganze Zitat auf einmal sieht, das ist spannender und jede Doppelseite wirkt für sich. Du wirst immer besser! Hab ich das schon gesagt, kann man nicht oft genug sagen. Liebe Grüße und heute mal Musterdank am Montag.
    Michaela

  8. Oh ja!!! Anne liebe ich auch noch heute. Einfach so wunderschön ihre Gedanken…. und dein Oktoberbuch passt hervorragend dazu. Einfach die schönsten Seiten des Herbst… im wahrsten Sinne des Wortes. Viele liebe Grüße maika

  9. So, so, so schön ist dein Buch-Kunstwerk! Ich weiß gar nicht, welche Seite mir am besten gefällt, Apfel, Birne oder Quitte! Du bist inzwischen zur Fachfrau der Nähmalens geworden und hast diese Technik ganz wundervoll perfektioniert, bin ganz hingerissen!
    Liebe Grüße Ulrike

  10. Unfassbar schön ist es geworden, dein Oktoberbuch… Bin ganz und gar begeistert und hingerissen von den schönen Seiten, eine schöner als die andere. Ja, so kann man Herbst auch feiern, ganz ohne Kürbisfratzen 😉 Und wir können wirklich froh sein, dass es hier in unseren Breiten so schöne Oktober gibt. Liebe Grüße und auf einen kontrastreichen November 😉 Ghislana

  11. Das Buch ist so so schön geworden! Zart und fein, dazu die Mischung aus Stoffen und Papieren – genial. Das Nähmalen ist wirklich eine tolle Technik. Aber auch das von Hand gestickte gefällt mir sehr gut. Ich würde es am liebsten mal ich echt in die Hand nehmen…
    Liebe Grüße Carmen

  12. liebe frau nathlust,
    danke für den einblick in dieses schöne werk! ich habe gerade die neue verfilmung der bücher gesehen und bin sowieso ganz hingerissen von anne, die durch die arbeit bei dir so wunderbar durchscheint. und ich bewundere immer wieder deinen lässigen umgang im mixen von materialien und techniken!
    liebe grüsse, stefanie

  13. ich bin absolut hingerissen!!! jedes seite ist ein hochgenuss! du kannst wirklich sehr, sehr stolz auf dieses buch sein, ich glaube, es ist einer der höhepunkte deines sabbatjahres – und ich sehe daran, wie sehr du dich weiterentwickelt und den weg in die richtige richtung gefunden hast!
    herzliche grüße
    mano
    …das zitat kann in jedem buchstaben unterschreiben!!

  14. Liebe Susanne,
    auf die Gefahr, daß ich mich wiederhole, aber Deine Nadelzeichnungen sind hinreissend, wunderbar, filigran, aufs Wesentliche reduziert und ganz fein. Welch einen schöne Ernte hast Du in diesem Jahr eingebracht, in vielerlei Hinsicht.
    Danke, daß Du uns auf diese spannende Reise mitnimmst und danke, daß ich durch die Sommerpost einen Teil aus dem Gefühlsherbarium bei mir besehen darf. (Wieder eine Ernte!)

    Freue mich noch auf viele Nadelbriefe!!

  15. Wow!!! Und I am so glad that there is Nahtlust to explore…mein Nachhol-Gucken bei Dir ruft große Begeisterung hervor…ich freue mich schon auf die nächsten Runden. liebe Herbstgrüße, Taija

  16. Zwar kenne ich das Buch „Anne of Green Gables“ von Lucy Maud Montgomery nicht – aber Dein Buch finde ich wunderschön. Da steckt viel Arbeit drin – und auch viel Liebe – das ist gut zu sehen. Wunderschön!
    Beste Grüße – und auch ganz herzlichen Dank für Deine regelmäßigen Besuche und Rückmeldungen auf meiner Seite – immer wieder schön!
    Sabine

Leave a comment

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO