Inspirationen für die Stoffspielerei „Draht und Stoff“

9. März 2020

Papierliebe am Samstag: Die dritte Edition

13. März 2020

MittwochsMix: Tulpen geschichtet

11. März 2020
Was ist das schön, dass es diesen Monat auf den Blogs und auf Instagram so erblüht und Tulpen in, auf und unter Schichten gezeigt werden! Was für wunderbare Herrlichkeiten! Ich bin ganz verzückt, und ich vermute, dass Michaela meine Begeisterung teilt.

Ich danke euch auch sehr für eure Begeisterung bezüglich meiner Tulpenkopien. Und wer sich noch nicht so recht traut, frische Tulpen auf den Kopierer zu legen: Auch welkende oder bereits fast verwelkte Blumen ergeben einen herrlichen, leicht morbiden Charme und eine grandiose Wirkung! Gleiches gilt natürlich auch für andere Blumenarten. Da habe ich schon einiges getestet. Allerdings sind die Kopien so ausdrucksstark, dass sich wenig anderes damit gut kombinieren lässt, finde ich. Oder anders gesagt: Sie stehen einfach absolut im Mittelpunkt und ziehen die Aufmerksamkeit auf sich. Das ist ja auch gut so auf der einen Seite, auf der anderen Seite muss ich dann anders kombinieren und planen. Wie dem auch sei: Probiert es aus!

Diese Woche wollte ich eigentlich mit den Kopien weiterarbeiten, doch dann fiel mir beim Auf- und Umräumen noch ein Objektrahmen in die Hände und mir eine textile Schichtung dazu ein, wie ich sie hier bereits gezeigt und in einem Kurs in Freiburg gelernt hatte. Whäm! Schon waren ich mit Feuer und Flamme dabei.

Also habe ich für den Untergrund transferiert, gestickt, genähmalt, gestempelt. Was für ein Spaß – bei so was geht ja mein Herz auf…!

Anhand der Detailfotos könnt ihr ein wenig die unterschiedlichen Techniken erkennen, denke ich. Sowas ist ja sehr meins und begeistert mich einfach sehr.

Statt eines Bildtransfers für oben habe ich Tulpen auf dünnem Chiffon aufgenähmalt. Dazu habe ich den hauchdünnen Stoff zwischen zwei Lagen Soluvlies gelegt, damit die Nähmaschine gut zurechtkommt. Nach dem Nähen lässt sich das Soluvlies wegwaschen, der Chiffon trocknen und schließlich über den Objektrahmen spannen und festkleben.

Leider hatte ich nur noch ein recht glänzendes Polyesterstöffchen, da muss ich nochmals nach einem schönen matten Stoff schauen. Der Glanz saugt in meinen Augen zu sehr den Untergrund und die Details auf. Das war bei den anderen Objektrahmen besser. Und doch: zufrieden bin ich sehr und erfreue mich an meinen geschichteten Tulpen.

Und nun freue ich mich auf viele weitere Werke von euch! Gut, dass wir diesem Nasstrüben trotzen und uns mit solchen Arbeiten den Frühling selber machen – weshalb ich diese Tulpen auch gerne bei Andreas Monatsmotto im März verlinke.

Verlinkung: MittwochsMix im März / Den Frühling selber machen bei Andrea

12 comments

  1. deine schichtungen sind immer wieder faszinierend, egal ob mit fischen oder tulpen!! besonders bild 4 gefällt mir total gut, die zarten farben mit getupften tulpen sind so schon ein hingucker. ein bisschen schade finde ich, dass die stickerei und damit das dreidimensionale beim fertigen werk ein bisschen zu stark verdeckt wird. aber vielleicht liegt das einfach auch am foto.
    liebe grüße
    mano

  2. Wow, das ist ein Meisterwerk! Ich würde es gerne streicheln…
    Und ja klar bin ich begeistert, wie sich der Tulpen-Schicht-Virus verbreitet. Sehr gesund übrigens, im stillen Kämmerlein an den Schichtungen zu werkeln.
    Mittwochsgrüße
    Michaela

  3. ein augenschmaus wieder… du bist nicht nur irrsinnig kreativ, auch noch sehr produktiv dazu! (bei mir bleibt immer vieles im „idee-stadium“ stecken, dann vergess ichs wieder) … ich scroll hier gerade rauf und runter, kann gar nicht alles auf einmal erfassen:) ganz TOLL!!
    liebe grüße, johanna

  4. Schichtungen par excellance! Durch den Gazestoff hast du den Hintergrund wunderbar vernebelt, sodass die Nähmalerei wunderbar im Vordergrund steht!
    Es ist wirklich immer total spannend, zu sehen, was unter deinen Händen immer so entsteht!
    Liebe Grüße – Ulrike

  5. Ganz tolle Arbeit, Du bist echt eine Künstlerin.
    Die Hysterie um den Corona-Virus geht mir auf den Senkel, nicht auszudenken, wenn die Ausstellung abgesagt wird.
    Viele Grüße Margot

  6. Wie toll das geworden ist! Du hast recht, das ist absolut deins und das sieht man auch! Unverkennbar Frau Nahtlust!
    Liebe Grüße Andrea
    P.S. Ich hatte gehofft, ich könnte bei dir was zu eurer Papierliebe am Samstag lesen… aber ich schätze mal, du bist voll im Nadelbriefstress… 😉

  7. Liebe Susanne,
    ach was war das eine Freude, dich letzte Woche beim Quilt Treffen zu sehen. Es hat mir sehr viel Freude bereitet deinem Vortrag zu folgen. Bewundernd habe ich all die feinen, selbstgebundenen Bücher bestaunt und Seite für Seite umgeblättert. Und das Tulpenbild, … die Fäden so eigenwillig. Einfach klasse!!
    Da werden noch große Dinge auf dich zukommen, du Papier/Stoff/MixedMedia Künstlerin. 😉 Hab eine wunderschöne Zeit und pass gut. Alles gute für euch drei.
    Herzliche Grüße und bis demnächst
    Annette

Leave a comment

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO