Mach mal blau im März

11. April 2019

Papierliebe am Montag: Seidenpapier III (Gelli Plate Prints)

15. April 2019

Upcycling (15/52)

12. April 2019

Bei manchen Themen des großen nahtlust Nadelbrief-Jahres 2019 (what else…?) denke ich, dass sie gut und gerne ein ganzes Jahr alleine füllen könnten, ohne langweilig zu werden. Das Thema dieser Woche, Upcycling, ist das perfekte Beispiel. Da könnten wir uns, gemeinsam mit der Schwester Recycling, lang und ausführlich beschäftigen und würden wunderbare Nadelbriefe erschaffen.

Ausnahmsweise gibt es bei mir deshalb heute zwei Nadelbriefe zu sehen – einfach, weil ich im Finden von vielen hübschen Gebrauchsmaterialien war, die nur auf einen neuen Bestimmungszweck gewartet haben!

Mein Nadelbrief Upcycling I besteht aus der Hülle einer Saftpackung. Diese habe ich gereinigt, zerschnitten und darin diese ganz feinen, geprägten Linien vorgefunden. Eine perfekte Basis für eine Landschaft – das war zumindest meine erste Assoziation.

Also habe ich in meiner Papierschatzkiste nach geeigneten Blumen Ausschau gehalten und die hübschen Illustrationen auf einem alten Programmheft gefunden. Um dem Nadelbrief mehr Tiefe zu geben, habe ich Kreise ausgeschnitten, die Blumen darunter gelegt und vernäht. Ich finde, das Vernähen und die „Gucklöcher“ geben dem Nadelbrief eine tolle Spannung. Innen durfte ein Stück alte Jeans herhalten – so ist das upgecycelte Nadlebriefchen sogar richtig gut nutzbar geworden (bei mir ja eher seltener der Fall, kicher….).

Da ich den Karton auf keinen Fall knittern, sondern in seinem Glanz und mit den Prägelinien intakt halten wollte, habe ich das Stückchen Jeans links auf links mit Zickzack aufgenäht. Anfangs hatte ich mir noch überlegt, ob mich der Zickzackstich wohl stören würde, aber nein. Tut er nicht. Und auf dem Jeans ist er dank eines gut gewählten Fadens kaum sichtbar.

Mein Nadelbrief Upcycling II besteht aus einer alten Kaffeebohnenverpackung. Auch diese habe ich aufgeschnitten, gereinigt und mir den passenden Ausschnitt für den Zuschnitt ausgesucht.

Ebenso mit Zickzack habe ich innen ein Stück Wollstoff verarbeitet, das aus einer Musterkarte für Möbelbezüge stammt. Auch dieses Nadelbriefchen kann super verwendet werden; ich habe sogar zusätzliche kleine Stückchen Stoff eingenäht für die Nadeln.

Ich hätte noch eine goldene Kaffeebohnenverpackung hier liegen und noch so einiges mehr an weiterem „Abfallmaterial“, also wenn es mich dann mal in den Fingern kribbelt, gibt es ein Upcycling-Nadelbrief-Jahr (lach).

Verlinkung: Das grosse nahtlust Nadelbrief-Jahr 2019 Freutag

15 comments

  1. Ganz toll sind deine Upcycling-Nadelbriefe, liebe Susanne! Nähst du diese Art von Verpackungsmaterial mit einer Jeans-Nadel?
    Zu dem Thema wollte ich ja unbedingt auch ein Nadelbuch machen, aber das muss ich wohl nachliefern. Ich hattee mir zwar schon ein Stück aus einer alten, schwarzen Jeans herausgeschnitten, aber ich habe noch keine Idee für ein Muster.
    Viele liebe Grüße
    Julia

  2. Toll geworden, liebe Susanne! Und du hattest recht: obwohl wir beide alte Tetrapacks verwendet haben, sind unsere Nadelbriefe vlllig unterschiedlich geworden. Deine Idee mit den Blumen gefällt mir auch sehr!!!
    Liebe Grüße Andrea

  3. Oh wow! Diese beiden Exemplare sind wirklich etwas besonderes… und das meine ich nicht nur in meiner Eigenschaft als Kaffee-Junkie… was alles geht! Einfach toll. Viele liebe Grüße maika

  4. Guten Morgen,
    niemals im Leben hätte ich gedacht, dass es sich um eine alte Saftpackung handelt, die du da zum Basteln benutzt hast. Wie genial ist die Idee denn!
    Das sieht total toll aus und ich bin immer noch begeistert, dass du aus scheinbaren Müll etwas so Schönes zauberst!

    Ein schönes Wochenende wünsche ich dir.
    Viele Grüße von Tanja

  5. Wahnsinn, die sind beide ganz großartig geworden „Upcycling“ pur! Mir gefällt besonders die silberglanzgraue Gemeinsamkeit, das ist einfach perfekt gelungen, auch die Methode mit dem Zickzack ist klasse muss ich mir merken;) bei mir ist heute erst „Sehnsucht“ dran….muss mal wieder ein wenig Gas geben;) obwohl ich dabei ein wenig lazy war und meine alte Sommerpost 2014 sozusagen recycelt habe:))
    LG Kerstin

Leave a comment

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO