Samstagskaffee mit Blick

31. Oktober 2015

Papierliebe am Montag: Aneinanderreihung

2. November 2015

Die Teppichtasche

1. November 2015

2015-10-11 14.58.10_kleinMit Teppichen hat meine Tasche eigentlich nichts zu tun, und dennoch trage ich neuerdings einen spazieren. Als Begleiter an meiner Seite. So erklärt sich vielleicht ein klein wenig der Name meiner neuen Tasche: Companion Carpet Bag.

Aber zurück auf Anfang: Vergangenes Jahr wurde in amerikanischen Blogs der „Bag of the Month Club“ beworben. Eine Art kleines Abo mit sechs Taschen, die von Januar bis Juni monatlich veröffentlicht wurden. Mitglieder dieses Clubs bekamen die Taschen zum Vorzugspreis im Gegensatz zu den Einzelkosten und einige Monate früher als zum eigentlichen Verkaufsdatum. Klang gut und erweckte in mir als Bagaholic einen Habenwilleffekt. Also bin ich dem Club beigetreten.

M2015-10-11 14.59.21_kleineine „Lesson learnt“, wie es so schön heißt: Eine Wiederholung brauche ich nicht.

Natürlich ist es toll, Schnitte früher und im Gesamtpreis günstiger zu bekommen, aber: Die Taschen waren bei weitem nicht alle nach meinem Geschmack, Anforderungen oder Bedarf. Das hatte ich falsch eingeschätzt.

Richtig gut fand ich die erste Tasche aus dem Januar – eben diese Companion Carpet Bag von Mrs. H. Die dafür benötigten Einsatzbügel hatte ich direkt bestellt, und dann lag das in meiner Schublade. Und lag. Und lag. Und jegliche Vorteile in Bezug auf Schnelligkeit und Preis verflüchtigten sich zunehmend….Bis der braune Oktobermonat im Regenbogenjahresprojekt von Maika und Janet kam, und ich überlegte, was ich aus Braun wohl für mich machen könnte. Und so kam das eine zum anderen.

Die Tasche ist wirklich phänomenal und gut erklärt. Ich habe die kleine Version genäht, weil ich einen Begleiter für Zwischendurch haben wollte, aber: Hier liegen bereits Bügel für eine große Tasche, und ich bin sicher, dass die nicht so viele Monate auf sich warten lassen wird. Der Schnitt ist anders und dadurch allein schon wunderbar, und sie bietet mit der Außen- und zwei Innentaschen ausreichend Stauraum für Dinge wie Schlüssel, Labello und Smartphone.

FotorCreated_braunGeeignet für die Tasche sind gröbere Stoffe (vielleicht auch Teppichstoffe….?), und mein gewählter Außenstoff ist ein gröberer Kleiderstoff, innen ein normaler Baumwollstoff, und gefüttert ist die Tasche mit Volumenvlies und dünner Vlieseline. Bei den Trägern war ich experimentierfreudiger und habe braunes, gewaschenes SnapPap verwendet. Das würde ich das nächste Mal entweder doppeln oder durch fertige und richtige Lederhenkel austauschen. Aber es funktioniert, hält und lässt sich gut in der Hand tragen.

Ich bin also glücklich mit Schnitt und „Teppichtasche“, und zum Glück gibt es noch eine weitere Tasche aus dem Club, die mir gut gefällt, aber als Einzelschnitte wären beide definitiv günstiger gewesen… Tja. So lernt frau dazu.

Verlinkung: taschen und taeschchen Jahresbogenprojekt im Oktober

Regenbogen-Projekt in Weiß: Erste Hilfe-Tasche
Regenbogen-Projekt in Gelb: Reversible Box Tote
Regenbogen-Projekt in Orange: Reise-Kabeltasche
Regenbogen-Projekt in Rosa: Kindergeldbörse
Regenbogen-Projekt in Grün: Frosch-Wäscheklammerbeutel
Regenbogen-Projekt in Blau: Gläserabdeckung
Regenbogen-Projekt in Lila: Mini-Gretelies und Clutch
Regenbogen-Projekt in Grau: Schüsselhauben
Regenbogen-Projekt in Rot: Zippered Pouch

19 comments

  1. Diese Tasche ist großartig, liebe Susanne (und ich wünschte sie wäre meine!!)! Auch wenn sie mit einem teuren Lerneffekt daher kommt, finde ich sie einfach wunderschön!! Herrlich und genau richtig , um sie jetzt zu dieser Jahreszeit zu tragen.. ich bin gegeistert!! Liebste Grüße, Nicole

  2. Diese Tasche ist einfach suuuper genial!!!
    Sie erinnert etwas an den typischen Arztkoffer. Wenn ich mir meine Teppichstückchen so anschaue (die allesamt gerade gut lagern und auf ihren großen Auftritt warten), kann ich sie mir als Außentstoff für deinen Taschentraum sehr gut vorstellen- und natürlich Leder, Kunstleder oder kunterbuntes Wachstuch….
    Hi, hi, ich werde mir deinen Taschenschnitt wohl mal näher ansehen müssen ;o)
    Liebe Grüße, Janet

  3. Ja, so eine MaryPoppinstasche finde ich auch klasse, die Rahmen dazu liegen hier auch schon herum 🙂
    Und du hast den perfekten Stoff für die klassische Taschenform gefunden!
    Berichte mal wie die SnapPaphenkel auf die Dauer in der Hand liegen,
    ob das Material mit der Zeit schmiegsamer wird.

    Das mit dem Bag of the Month ist interessant, gab es da auch ein Forum oder etwas ähnlichen zum Austausch der Teilnehmerinnen untereinender?
    Das wäre ja auch für die Designerinnen gut als feedback im Vorfeld des eigentlichen Verkaufs.
    Grundsätzlich finde ich das aber schon gut, dann probiert mal vielleicht auch mal Schnitte aus, die man sonst nicht so beachten würde.

    Habt einen schönen Sonntag!

    1. Ja, Martina, es gab auch eine geschlossene Facebook-Gruppe, aber so wie ich die Kommentare dort gelesen habe, war es eher ein Präsentieren der Ergebnisse als ein ernsthaftes Feedback zu den Schnitten. Das lief vermutlich eher auf Probenäherinnen-Basis – und dafür war der Club nicht gedacht gewesen (das hätte ich dann für den Preis auch schräg gefunden). LG. Susanne

  4. Na das ist ja mal ein ganz tolles Teil!!! Super schön und so eine andere Form… <3
    Damit würdest du bestimmt auch auf jedem red carped eine gute Figur abgeben!
    Liebe Sonntagsgrüße sendet
    Doris

  5. Wow, die ist ja geräumig! Ich gebe zu, der Außenstoff ist nicht ganz meins, aber mit den Bügeln und gleich alles auf einen Blick haben, finde ich klasse!
    Ok, mit den Vorzügen, die dann keine waren, ist dann halt wirklich lessons learnt, aber dann weißt Du es beim nächsten Mal ;-). Dafür hast Du was Wunderbares draus gezaubert!
    LG Mel

  6. Na, diese Tasche sieht ja mal cool aus! Ist die Öffnung zum Aufklappen? Wie eine Arzttasche?? Ich such noch einen Schnitt für eine etwas größere Tasche, für Wochenende und so.
    LG Elke

    1. Ja, genau, Elke. Die Öffnung ist zum Aufklappen, ähnlich wie die Tasche von Mary Poppins oder eines Arztes. Die große Version habe ich noch nicht ausprobiert, aber es ist eindeutig noch eine Handtasche und kein offizieller Weekender. Hängt also davon ab, wie viel du am Wochenende immer mitnehmen magst 😉 LG. sUsanne

  7. huiuiui, diese Tasche ist ja was ganz besonderes!! Super schön schaut sie aus – hmmm, schade, dass sie nicht meine ist :-). Und da passt ordentlich was rein. Nicht wie in meine kleine Minitasche, die täglich aus allen Nähten platzt :-). Sehr, sehr hübsch!!
    Liebste Grüße
    Nadja

  8. Oh, die ist von der Form und mit dem Verschluss exakt die Handtasche meiner Oma!!! Ich weine gleich sentimental…die meiner Oma war allerdings aus schönem hellbraunem, weichen Leder…sie hatte immer eine kleine Tupperdose dabei für die Essensreste, wenn sie mit meinem Opa Sonntags essen ging 😉 meine Oma war Jahrgang 1911- die Handtasche schätzungsweise end-60er/70er Jahre…ich beneide dich um diese Tasche! GlG Miriam “Mecki macht”

Leave a comment

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO