Papierliebe am Samstag: Das zweite Mal

25. September 2019

Stoffspielerei: Miniatur

29. September 2019

Scherenschnitt (39/52) und das dritte Viertel

27. September 2019
Yippieh! Dreiviertel der Nadelbriefe des großen nahtlust Nadelbrief-Jahres 2019 (what else…?) sind geschafft, und damit liegen noch genau 13 Stück vor uns. Das ist fast schon ein Countdown… Heute gibt es wie gewohnt nach jedem Viertel den bewährten Rückblick auf die bisherigen Nadelbriefe, doch zuerst das Thema der Woche: Scherenschnitt.

Auf Papier lässt sich Scherenschnitt einfacher gestalten als auf Stoff, weshalb ich als Scherenschnitt-Ungeübte diese Variante gewählt habe. Heutzutage lassen sich die bezauberndsten und filigransten Scherenschnitte ganz einfach mit dem elektronischen Cutter ausschneiden, doch die Kunst, so fein von Hand zu schneiden, finde ich sehr faszinierend. Leider bin ich darin tatsächlich sehr ungeübt unterwegs.

Große Bewunderung hege ich für wahre Scherenschnittkünstler wie etwa Rob Ryan, der sogar Bücher mit feinen Geschichten und atemberaubenden Scherenschnitten schreibt, erzählt, schneidet. Mega!

Recht plump kommt also heute meine Blüte und Schrift daher. Aus Tonpapier geschnitten und auf SnapPap aufgeklebt ergänzen sich die Scherenschnitte mit rotem Filz zu einem Nadelbrief. Die durch das Vernähen des veganen Leders entstandenen Täschchen bieten sich hervorragend an, um kleine Kostbarkeiten unterzubringen – wie etwa Beispiele der wahren Scherenschnittkunst von Rob Ryan.

Auch im Inneren des Nadelbriefchens habe ich unter einem Filzstück noch ein Rob-Ryan-Scherenschnittherz versteckt. Fertig ist mein einfacher Scherenschnittnadelbrief. Nicht perfekt, nicht mega, aber den nötigen Respekt gegenüber dieser Kunst zollend!

Und damit Bühne frei für den Rückblick der Nadelbriefe – zur Abwechslung beginne ich von hinten und arbeite mich bis zur Nummer 1 vor. Bilderflut!!!!

Verlinkung: Das große nahtlust Nadelbrief-Jahr / Freutag

12 comments

  1. Oh ich mag es sehr. So schöne Farbkombi und eine wunderbare Mischung sus DIY und Kunstbewunderung. Viel zu schde, um es nur wegzulegen. Aber es möchte sicher auch dazugehören zu der Community deiner super tollen Nadelbriefe. Einfach wow! Viele liebe Grüße maika

  2. Einfach unglaublich, wie du das durchgezogen hast und auch weiter durchziehen wirst…dein Nadelbriefprojekt…
    Bin gespannt, ob und was du dir für 2020 ausgedacht hast… 😉
    Liebe Grüße Andrea

  3. Liebe Susanne,
    eine tolle Scherenschnittidee. So schön in den Farbkontrasten. Auch die Täschchen für die Aufbewahrung der Schätze
    passen gut. Ganz beeindruckend sind die ganzen Nadelbriefchen. So unterschiedlich und vielseitig. Einfach klasse.
    Liebe Grüße
    Monika

  4. die scherenschnittkunst bewundere ich auch sehr! dein nadelbrief dazu ist wunderbar geworden, die einstecktäschchen sind eine superidee!
    und was für eine pracht zeigt sich in den bisherigen nadelbriefen! große bewunderung, dass du das wirklich durchgezogen hast und immer wieder so spannende teile entworfen und ausgeführt hast. ich glaube, mein absoluter liebling ist der mit den korallen, den muss ich mir nochmal genauer anschauen.
    liebe grüße
    mano

  5. Dein Scherenschnitt hat bei mir etwas ausgelöst … vielleicht hat auch der Link zu Rob R. dazu beigetragen. Hammer!!! Es brodelt in mir. Das wird sicher Folgen haben.
    Nein, kein Nadelbriefchen, aber vielleicht Scherenschnitt-Bäume??? Wie gut, dass die Bastelzeit beginnt. Herbst, Weihnachten …. gerade keimen Ideen heran …

    DANKE für deine Impulse!!! Und liebe Grüße
    ela

Leave a comment

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO