Mustermittwoch mit Kois

13. Februar 2019

Papierliebe am Montag: Kariertes III

18. Februar 2019

Schneewittchen (7/52)

15. Februar 2019

Diese Woche steht das dritte Märchen in unserer Nadelbrief-Reihe im Mittelpunkt: Schneewittchen. Und irgendwie ist es bei mir ein Hoch und Tief, was das Mögen und Nichtmögen der ausgewählten Märchen betrifft. Die kleine Meerjungfrau finde ich ganz wunderbar, Rapunzel weniger, Schneewittchen wunderbar, und das tapfere Schneiderlein mag ich gar nicht (weshalb ich mit der Umsetzung sehr kämpfe… aber irgendwas wird es kommende Woche zu sehen geben…).

Bei der Umsetzung von Schneewittchen hatte ich sofort den Apfel vor Augen und wollte einen gläsernen Sarg unter einen Apfelbaum setzen. Aber so recht gefiel mir meine Skizze nicht – der Wunsch nach Morbidität jedoch blieb.

Und so kam ich auf den ganz und gar hervorragenden Rat und Spruch: „The apple a day keeps the doctor away.“ Natürlich kein Zitat aus dem Märchen und doch sehr treffend, vor allem wenn man die Worte als famous last words in den schneewittchenschen Mund legt (lach).

Da wird dann herzhaft reingebissen und gestorben.

Den passenden Verschluss fand ich in meinem Knopfsammelsurium. Der rote Totenkopf ist doch einfach perfekt dazu, oder?!

Also wird bei meinem Schneewittchen kräftig gestorben. Innen greife ich die Kontraste zwischen Leben und Tod sowie den kräftigen Farbgegensätzen, von dem das Märchen lebt, auf und drücke es mit ein paar Worten aus (die ich dieses Mal versuchsweise direkt mit der Schreibmaschine auf den Stoff getippt habe – funktioniert relativ gut, die Buchstaben „saufen“ nur hier und da ab).

Und falls ich oder Person XY doch jemals in die Situation kommen sollte, dieses Nadelbriefchen als solches verwenden zu wollen, habe ich die Äpfel innen mit einer Flauscheschicht Filz ausgestattet.

Was hat euch bei Schneewittchen für eure Nadelbriefe angesprochen?

Verlinkung: Das Grosse nahtlust Nadelbrief-Jahr 2019 Freutag Monatsmotto im Februar - Maerchen

24 comments

  1. Hihihi, großartig, liebe Susanne! Märchen sind so gar nicht mein Ding, aber wie du Schneewittchen umgesetzt hast, ist einfach köstlich und ich kichere hier vor mich hin. Prima, dass das Schreiben mit der Schreibmaschine auf dem Stoff so gut geklappt hat. Ein wunderbares Werk hast du wieder geschaffen!
    Viele liebe Grüße
    Julia

  2. Sehr ähnlich wie bei Dir, liebe Susanne, sehr ähnlich habe auch ich den Apfel aufgegriffen. Aber weniger morbid. Ich musste gerade sehr über Deinen „apple a day“ lachen, und der rote Totenkop-Knopf, einfach genial! *hihihi* So beginnt der Freutag fröhlich! lg, Gabi

  3. Was für eine Formulierung “ Wunsch nach Morbidität“ * kicher*… das ist auf jeden Fall eine ganz besondere Auslegung des Märchens ubd nochmehr des berühmten Apfelspruches. Ich amüsiere mich sehr… Viele liebe Grüße maika

  4. Dein „Wunsch nach Morbidität“ hat mich voll angesprochen. Und die Farbkombi Grau – Rot – Schwarz trifft auch meinen Geschmack 😉
    ♡liche Grüße von
    Sabine aus WO(rms)

    1. Liebe Sabine, dieser Knopf war ein Geschenk in einem Tauschpaket. Er schlummerte wie Dornröschen passend für Schneewittchen 🙂 LG. Susanne

  5. Liebe Susanne, das ist ja eine morbide und bissige Umsetzung. Das gefällt mir und ich musste schmunzeln. Auch die verwendeten Materialien gefallen mir und passen super. Liebe Grüße aus Speyer Monika

  6. Hinter fröhlich roten Äpfel verbirgt sich der Tod – eine herrliche morbide Kombi!, liebe Susanne
    Dann gute Ideen für das tapfere Schneiderlein – ich mag ja fast alle Märchen mit Ausnahme der Kunstmärchen. Aber so mit Prinzessinnen oder dass der Schwache gut davon komm – das ist meins!
    Liebe Grüße
    Ines

  7. Hi Susanne,
    das Rapunzel-Nadelheftchen war bisher mein Favorit unter den Märchenthemen, aber die Apfel-Idee mit dem Spruch und der mittlerweile perfekten Nadelmalerei ist natürlich auch genial. Märchen mag ich zwar eigentlich nicht, aber zum Tapferen Schneiderlein mit Fliegen und herumwirbelnden Nadeln wird sicher wieder etwas tolles herauskommen.

    Liebe Grüße
    ela

  8. Der Nadelbrief ist so toll! Ich mag wirklich alles daran. Der Totenkopf und die Sätze… alles ergänzt sich ganz wunderbar.
    Liebe Grüße und schönes Wochenende Jennifer

  9. Dein knackiges Brieflein würde Schneewittchen sehr gefallen. Ich hatte viele Zwerge erwartet, aber mir ist auch nur der Schlager ‚Beiß’nicht gleich in jeden Apfel‘ eingefallen. Bei Schneewittchen passe ich diese Woche, das Schneiderlein ist aber schon in Arbeit. Großer Nadelspaß!
    LG Elvira

  10. Sehr witzig, dein Schneewittchen Nadelbrief! Mir gefällt, dass du dich nicht immer sa „nah“ am Märchen bewegst. Das macht das Ganze sehr spannend und interessant.
    WAS, du magst das tapfere Schneiderlein nicht? Und jetzt habe ich doch ausgerechnet dazu meinen ersten (und vielleicht einzigen) Nadelbrief erwerkelt… 😉
    Liebe Grüße Andrea

  11. Liebe Susanne,
    ich freue mich jede Woche wahnsinnig auf deinen neuen Nadelbrief und bin jedes Mal begeistert! Auch diese Woche wieder. So eine schöne (freie) Umsetzung des Märchens! Klasse! Der Nadelbrief gefällt mir richtig gut!
    GLG
    CHristiane
    P.S. Du wolltest wissen, was ich bei meinen Transfers benutzt habe: Ich habe mir so ein Anfängerset von Kreul gekauft… Das funktioniert prima! Nur die Lackschicht, die den Stoff so steif werden lässt, stört mich hier und da ein bisschen!
    GAnz lieben Dank für die Inspirationen bei dir auf dem Blog!
    GLG
    CHristiane

  12. Irgendwie haben die Äpfelchen so was Blutrotes ( das kommt wohl von deiner Erläuterung )…“Schneewittchen“ war meine Rolle. von kleinauf, aber jetzt wäre ich gerne das tapfere Schneiderlein. Irgendwie ist das doch eine schöne Geschichte, da wird dir schon noch was einfallen.
    Einen schönen Sonntag!
    Astrid

  13. Wunderschön, liebe Susanne ich bin immer absolut gefälscht wie du die Themen interpretierst:)) den Spruch mit dem Apfel musste ich mir auch immer von meiner Mutter anhören;) Für Schneewittchen war der Apfel ja nicht so gesund;) und die Idee mit dem Verschluss musste ich dir einfach klauen, da mir auf der Knopfsuche leider kein Apfel sondern auch ein Totenkopf in die Quere kam!
    Die Flauschigen Äpelchen im Inneren sind absolut genial, toll gemacht!
    Liebe Grüße von Kerstin

Leave a comment

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO