Papierliebe am Montag: Gefiedertes III

21. Januar 2019

Stoffspielerei: Ich war einmal…

27. Januar 2019

Folklore (4/52)

25. Januar 2019

Das Thema der vierten Woche beim großen nahtlust Nadelbrief-Jahr 2019 (what else…?) heißt „Folklore“ – und ist ein zugleich schwieriges wie einfaches Thema, finde ich. Einfach, da ich sofort Bilder im Kopf hatte von Blumenranken, Vogelreigen, Idylle und Heimatnähe – und schwierig, weil ich diese einfachen Bilder eigentlich nicht bedienen wollte.

Nach einigem Grübeln habe ich mich an meinen Fototransfer mit besticktem Kreuzmuster erinnert. Dieses Stück Stoff fand ich richtig cool und hatte einen modernen Folklore-Touch. Also wollte ich diese Art bei der Nadelbriefwoche auch zum Einsatz bringen.

Mein selbst geschossenes und ausgedrucktes Foto habe ich mittels der Paper Lamination Technik „verstofflicht“, so dass es schön transparent blieb. Bei diesem Video (Achtung: Werbung!) könnt ihr schauen, wie diese Technik funktioniert, wobei ich das Matt Medium bei dieser Technik immer ohne Sieb auftrage, sondern direkt auf die Fotokopie pinsle. Das transferierte Foto habe ich im Anschluss mit doppelseitigem Klebevlies auf den Stickstoff gebügelt.

So erhalte ich einen Stück individualisierten Stoff und doch sehe ich noch einigermaßen gut die zu bestickenden Löcher für den Kreuzstich. Wobei „einigermaßen gut“ eine Übertreibung schlechthin ist… Die Sicht war sehr eingeschränkt, weshalb das Sticken ewig gedauert und mich an den Rand meiner Nervenerträglichkeit geführt hat!

Letzten Endes finde ich das Ergebnis genial, denn die Folklore ist erkennbar und doch modern umgesetzt. Das Innere des Nadelbriefchens wollte ich ebenso handhaben, aber hier hat meine Geduld gestreikt. Und so gibt es nun den nahtlustschen Nadelbrief der Woche mit etwas mehr Moderne außen und etwas mehr Folklore innen.

Fazit: Toll finde ich die Möglichkeit, „zerstörte“ Fototransfers wie bei meinem Beispiel hier oder ganze Fototransfers wie bei diesem Nadelbriefchen mit Kreuzstichmustern zu versehen. Richtig gut schaut das aus! Aber: Geduld ist definitiv erforderlich – oder sehr helle Transfers und/oder sehr helles Gegenlicht (und/oder vermutlich mehr Kreuzstickübung als ich sie besitze….hüstel).

Nun freue ich mich auf die weiteren Folklore-Beispiele in unserer megagenialen Nadelbriefrunde!

Verlinkung: Das große nahtlust Nadelbrief-Jahr 2019 Freutag

15 comments

  1. Wow! Das ist wirklich eine geniale Mischung aus Folklore und Modernität.Ich bin total begeistert und mag vor allem auch das ungewöhnliche Innenleben. SO schön. Viele liebe Grüße maika

  2. Schön ist das geworden. Der bedruckte Stoff gefällt mir sehr, aber bei so feinen Fäden brauchtest du sicher Adleraugen beim Sticken.
    LG Elke

  3. hinreißend!!! deine interpretation von folklore hat so gar nicht rückwärtsgerichtetes, ist farblich harmonisch und wirkt durch deine tollen kreuzstiche dreidimensional. ich glaube dir gerne, dass das sticken viel geduld erforderte! mir reichen schon drei bis vier kreuzstiche, um mich zur verzweiflung zu bringen ;)!!
    jetzt schau ich mir noch deine links an, denn fototransfer finde ich immer sehr spannend, bin aber bisher bei einer ersten übung stehengeblieben.
    schönes wochenende, liebe susanne!
    mano

  4. Sehr schön ist Dein Folklore-Nadelbriefchen. Das gestickte Motiv sieht so zart auf dem Stoff aus.
    Eine wunderschöne Zusammenstellung der Folklore mit dem Modernen.
    Liebe Grüße
    Monika

  5. Folklore ist jetzt nicht so mein Thema, aber so modern, wie sie in deinem Nadelbriefkunstwerk daher kommt, gefällt sie mir dann doch. 🙂
    Ich wollte eben meinen blau-schwarz-weißen Nadelbrief verlinken, aber von mit IG geht’s wohl nicht wg. fehlendem Backlink, oder?
    Viele liebe Grüße
    Julia

  6. Die hast das folkloristische Muster so toll modern und künstlerisch interpretiert! Ich bin ja kein Fan dieses Grüntones, aber hier passt er wunderbar.
    (auch wenn Kreuzstiche bei mir ganz böse Erinnerungen an meinen Handarbeitsunterricht wecken)
    Liebe Grüße
    Andrea

  7. Dass Deine Augen das mitgemacht haben, liebe Susanne! (da ist meine Kreuzstichvariante etwas einfacher, hüstl.). An diese Fototransfermethode habe ich mich ja immer noch nicht gewagt. Deine Ergebnisse gefallen mir da immer sehr!
    Und: eindeutig moderne Foklore!!
    Liebe Grüße, genieß Dein Wochenende hier,
    Ines

  8. Liebe Susanne,
    ach Mensch, Kreuzstich, was für eine tolle Idee – und diese Mischung mit dem Fototransfer – total gelungen! Dein NAdelbrief ist mal wieder klasse geworden!
    LG
    CHristiane

  9. Liebe Susanne, dein Nadelbriefchen ist wieder bezaubernd geworden:)) dieses mintgrün und dazu diese Struktur…WOW! Auch deine Stickerei gefällt mir sehr gut! Habe mich auch in Kreuzstich versucht, also weiß ich da steckt Arbeit dahinter…aber der Effekt ist einfach sehr hübsch.
    Liebste Grüße
    Kerstin

  10. An den Rand Deiner „Nervenverträglichkeit“ finde ich eine wunderbare Formulierung! Aber die Geduld hat sich voll gelohnt – Dein Folklore-Nadelbriefchen ist ganz wunderbar geworden. Transfertechnik interessiert mich sehr – aber krieg es nie so hin, wie ich es mir vorstelle, und deswegen habe ich irgendwann aufgehört, damit zu experimentieren. Das Video werde ich mir definitiv ansehen – aber zur Zeit habe ich leider nur ein sehr grottiges Internet – was wiederum mich mitunter an den Rand meiner Nervenverträglich bringt.
    Liebe Grüße
    Sabine

  11. Für „zu wenig Kreuzsticherfahrung“ sehen Deine Kreuzstiche aber super-gleichmäßig aus. Licht nicht unter den Scheffel stellen und so. 😉 Oh wow, ich mag die Kombination, von Bild und Stich, aber vor allem auch farblich, supergern. lg, Gabi

Leave a comment

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO